Menu schließen

Max Frisch "Homo Faber"

Alles zu Max Frisch  - Homo Faber

Max Frisch - Homo Faber


Biografie Max Frisch
15. Mai 1911: in Zürich geboren-> Schweizer Schriftsteller und Architekt
1930: Beginn Architekturstudium
1932: Tod des Vaters -> Abbruch des Studiums aus Geldnot
wird danach Korrespondent für "Neue Züricher Zeitung"
1934-1936: Reisen durch Ost- und Südeuropa
1936-1941: Architekturstudium an ETH Zürich
Beginn des 2. WK -> Kanonier der Schweizer Armee
1942: 1. Preis in Architekturwettbewerb für den Bau eines Züricher Freibades "Letzigraben" (später umbenannt in Max-Frisch-Bad)
eröffnete Architekturbüro
Hochzeit mit Gertrud Constanze von Meyenburg
1943 Tochter Ursula, 1944 Sohn Hans Peter
1954: Trennung von der Familie, 1959 Scheidung
1955: Schließung des Architekturbüros -> arbeitete als freier Schriftsteller
1960: Wohnsitz nach Rom verlegt -> Beziehung mit Ingeborg Bachmann (bis 1965)
1962: 51jähriger Frisch trifft 21jährige Studentin Marianne Oellers -> 1968 Hochzeit, 1979 Scheidung
4.April 1991: Frisch stirbt nach langem Krebsleiden in Zürich
Inhaltsangabe
1. Station
Walter ist auf dem Weg nach Venezuela, wegen Montag
trifft im Flugzeug den Bruder seines alten Freundes Joachim
Motoren haben Panne ( Notlandung in der Wüste für 4 Tage
Faber erfährt, dass Joachim Hanna geheiratet hat, seine Ex-Jugendfreundin, die eine Tochter mit Joachim hat
Faber ändert seine Dienstreise und fährt mit Herbert und einem Archäologen nach Guatemala, um Joachim auf seiner Zigarrenfarm zu besuchen ( Joachim ist tot, erhangen, Herbert ist neuer Besitzer der Farm
auf Reise denkt Faber immer wieder an Hanna zurück und warum es zu Trennung kam
zurück in New York trennt sich Faber von seiner Geliebten Ivy und bucht eine Schiffsreise nach Europa
trifft auf Schiff junges Madchen namens Elisabeth ( nennt sie aber Sabeth
Verbringen viel Zeit miteinander auf dem Schiff und treffen sich in Paris wieder ( reisen gemeinsam durch Frankreich und Italien ( Faber erfährt, dass Sabeth Tochter von Hanna ist
Faber erwacht im Krankenhaus und sieht Hanna zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder -> Sabeth wurde von einer Schlange gebissen, Faber brachte sie unter großen Anstrengungen nach Athen ins Krankenhaus
Hanna bietet ihm an, eine Weile bei ihr zu wohnen -> Streit
Sabeth geht es immer schlechter —> stirbt später an Schädelfraktur
2. Station

Faber liegt erneut im Krankenhaus wegen Magenschmerzen, denkt an die vergangenen 6 Wochen :
flog nach New York, besuchte in Guatemala noch einmal Herbert
Reiste wegen Montage nach Caracas, aber wegen Magenschmerzen 2 Wochen arbeitsunfähig ( verfasst seinen Bericht
für 4 Tagen Aufenthalt in Kuba -> Wandel seiner Person, wird menschlicher
flog nach Düsseldorf, um der Firma Henke (Joachims Firma) Film über Joachim zu zeigen, verschwindet aber einfach
fuhr mit Zug nach Zürich, Rückflug nach Athen —> Krankenhausaufenthalt wegen bevorstehender Operation
Buch endet mit den Worten." 08.05. Uhr; Sie kommen." -> Ärzte holen Faber zur Operation, es bleibt offen, ob er überlebt oder stirbt
Charakteristik
Walter Faber
29.07.1907 in Zürich geboren
Ingenieur, hat von 1933 - 1935 an der ETH in Zürich gearbeitet
seit 1946 lebt er in Manhattan
ist Entwicklungshelfer für die Unesco
Rationalist -> glaubt nicht an Schicksal, sondern nur an Fakten und Statistiken
will sich nicht binden -> will keine Freundin, aber gesellschaftliche Rolle verlangt es von ihm
Abneigung gegen alles, was nicht seiner Kontrolle unterliegt -> fühlt sich unrasiert nicht wohl,
Alterungsprozess
rechtfertigt sich ständig -> woher hatte er wissen sollen, dass Sabeth sein Kind ist?
Sabeth
Tochter von Hanna und Walter
fröhlich, optimistisch (Gegensatz zu Walter)
viele Interessen
klug, gebildet, offen für Neues
Faber sieht sie als naiv an
wirkt auf Walter wie ein Kind
glaubt, dass es Schicksal ist, dass sie sich in Paris getroffen haben
Hanna Piper
aus München stammende Jüdin
1938 nach Paris emigriert
hat Kunstgeschichte studiert und arbeitet als selbstständige Archäologin in Athen
hat zeitweise einige Männer, will aber selbstständig bleiben
Sabeth ist nur ihre Tochter, an deren Erziehung niemand anders teilhaben darf
emanzipiert, egoistisch
Bezug zum Titel
Homo Faber = Mensch, der seine Umwelt durch seine Fertigkeiten unter Kontrolle hat
Sonderstellung des Menschen in der Welt noch gesteigert
grenzt vom politischen und vernünftigen Menschen ab
höher gestellt, als der Homo sapiens sapiens
Ingenieur —> faber (lat.) = der Schmied
unterscheidet sich von allen anderen Menschen um ihn herum
glaubt nicht an Schicksal, berechnet alles, sachlich, kalt
Schuldfrage
Schuld an Sabeths Tod
1. Walter Faber
erzählt von dem Schlangenbiss, aber nicht von dem Sturz, der zur Schädelfraktur führte
Verhältnis mit Sabeth eingegangen, obwohl er geahnt und vielleicht gewusst hat, dass sie seine Tochter ist ( umgekehrter Ödipus-Komplex: Vater liebt Tochter
2. Hanna Piper
eifersüchtiger Anspruch auf Sabeth
verschweigt Vater
Inhalt
Bei der vorliegenden Datei handelt es sich um ein ca. doppelseitiges Arbeitsblatt zum Buch "Homo Faber" von Max Frisch. Es kann bei einer Buchvorstellung als Hand-Out ausgegeben werde.

Gliederung:
- Biographie
- Inhalt des Buches
- Charakteristik der Hauptcharaktere
- Bezug zum Titel
- Schuldfrage

(Deutsch, ) (733 Wörter)
Hochgeladen
19.03.2006 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 26 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (26 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Max Frisch "Homo Faber"", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D2518-Frisch-Max-Homo-Faber-Buchvorstellung-Biographie.php, Abgerufen 24.05.2019 23:30 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: