Menu schließen

Der Richter und sein Henker - Analyse der Wette zwischen Bärlach und Gastmann

Alles zu Friedrich Dürrenmatt  - Der Richter und sein Henker

Der Richter und sein Henker - Friedrich Dürrenmatt


Analyse der Wette zwischen Bärlach und Gastmann


Die Wette:

Bärlach: Ich wette, dass es dir nicht möglich ist in meiner Gegenwart ein Verbrechen zu begehen, dass ich dir nicht nachweisen kann!
Grund: Bärlach sagt, dass es unmöglich ist mit Menschen wie mit Schachfiguren zu operieren. Deshalb kommt jedes Verbrechen ans Licht. Außerdem glaubt er an den Zufall.

=> glaubt an die Existenz absoluter Gerechtigkeit

Gastmann: Ich wette dass ich in deiner Gegenwart Verbrechen begehen kann, ohne dass du in der Lage bist sie mir nachzuweisen!
Grund: Gastmann meint dass die Verworrenheit der menschlichen Beziehungen dafür sorgt, dass die meisten Verbrechen ungeahnt bleiben. Er glaubt ebenfalls an den Zufall.

=>für ihn existiert keine Gerechtigkeit

Gastmanns Position ist genau das Gegenteil zu Bärlachs Meinung. Beide haben ein anderes Verständnis von Zufall. Bärlach sieht ihn als wichtig für die Aufklärung von Verbrechen und Gastmann nennt ihn als Grund dafür, dass die meisten Verbrechen nicht aufgedeckt werden.

Wetteinsatz:

Ehre, Leben, Freiheit, Schuldgefühl, Recht

Wer hat die Wette schließlich gewonnen?

Letztendlich hat keiner von beiden die Wette gewonnen. Äußerlich hat Bärlach zwar gewonnen, doch er handelte mit unrechten Mitteln. Dadurch, dass er Tschanz für die Überführung Gastmanns benutzte, mit ihm also wie mit einer Schachfigur umging, wiederlegt er seine Eigene These. Wenn Tschanz nicht dazwischengekommen wäre und Schmied umgebracht hätte, wäre Bärlach vielleicht der rechte Gewinner gewesen, da Schmied wahrscheinlich durch seine Akte Gastmann zur Strecke gebracht hätte. Wissend, dass er nicht mehr die Zeit hat zu warten bis die Gerechtigkeit von selbst zuschlägt, blieb ihm nach dem Handeln Tschanz nichts anderes mehr übrig als diesen für seine Zwecke zu benutzen. Er bediente sich also den Mitteln Gastmanns.
Gastmann hingegen behält mit seiner Behauptung lange recht. Doch auch er geht nicht als Gewinner aus der Wette hervor, da er schließlich sein leben verliert.

Ab der Wette hat der Leser das Gefühl, dass die beiden Handlungen aufeinander zukommen.
Inhalt
Analysiere die Wette zwischen Bärlach und Gastmann in "Der Richter und sein Henker" von Friedrich Dürrenmatt. Formuliere sie aus und bestimme am Ende wer gewonnen hat. Mit Lösung! (317 Wörter)
Hochgeladen
06.06.2005 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.8 von 5 auf Basis von 47 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.8/5 Punkte (47 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Der Richter und sein Henker - Analyse der Wette zwischen Bärlach und Gastmann", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D2071-Duerrenmatt-Friedrich-Der-Richter-und-sein-Henker-Analyse-der-Wette.php, Abgerufen 14.12.2017 06:54 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: