Charakterisierung von Messalina | Wolfgang Koeppen - Tauben im Gras
Menu schließen

Charakterisierung von Messalina

Alles zu Wolfgang Koeppen  - Tauben im Gras

Messalina



>; Frau von Alexander -> keine Stabilität und Zusammenhalt
>; Mutter von Hillegonda -> denkt nie an ihr Kind
>; Umhergetrieben, haltlos und orientierungslos

Erscheinungsbild:
>; Pompös und einschüchternd, "trunkverwüstetes" (S.105) und "lustwütiges Weib" (S.53)
>; "die Augentusche verwischt, die Lider von Faustschlägen getroffen, grobporige Haut, ein Droschkenkutscher Teint, vom Trunk verwüstet" (S.11). -> spiegelt ihre exzessive Lebensweise wider
>; Wird als die "Gewaltige" und "Lustross" dargestellt (S.11)

Auffälligkeiten:
>; Sie führt ein "verruchtes" Leben (S.120).
>; um ihr Äußeres bemüht, da sie in der "Gemeinschaft der gesitteten Klasse (...) ein Halt" (S.174) sucht.
>; Sexualität und der Alkohol nehmen einen großen Teil ihrer Gedanken ein. "Wer sollte sich entkleiden?" (S.120). -> Kennzeichnend für ihre Partys
>; Partys, auf denen Alkohol und sexuelle Akte die Besonderheit und Ungewöhnlichkeit darstellen.
>; "Messalina war schüchtern" (S.161). Sie spielt nur eine Rolle, in der sie Dominanz, Gemeinheit und Lastern zur Schau stellt.
>; "Innerlich verschüchtert und äußerlich ein Denkmal" (S.163).

Sprache:
>; vulgäre und direkte Wortwahl
>; -> Mangelnde kulturelle Orientierung: ,,[..] Vielleicht kommt Edwin der Dichter, er soll in der Stadt sein, ich kenne ihn nicht, weiß nicht was er geschrieben hat, er hat einen Preis bekommen. '' (S. 54 Z.1 f.)
>; Gedanken kreisen nur um Lustbefriedigung ihrer Gäste, Partys und deren Organisation -> Wiederspiegelung im Wortschatz: ,,Strichjungenbekanntschaften'' (S.53), ,,Wollen sie die Grünäugige verführen? '' (s.105) ,,Emilia und das Mädchen wären ein schönes Paar. '' (S. 105)
>; führt eher oberflächliche Gespräche und benutzt eine einfache und begrenzte Sprache
Sie profiliert sich durch derbe Ausdrucksweise und sexuelle Anspielung.

Soziales Umfeld:
>; Rassismus: sehr geringe und vor allem vorurteilsbeladene Meinung bezüglich farbiger Menschen.
, Bring doch einen Schwarzen mit [...] ist er was für die Schwulen (S. 163 Z. 3-5)
>; Trotz der Ehe mit Alexander lassen sich Formen der Einsamkeit erkennen: ,, Messalina war mit Spannung geladen, dass sie meinte, in der Stille zerplatzen zu müssen. Ist denn niemand hier? Alleinsein war schrecklich. '' (S. 174)
>; Oft stehen die Menschen nur mit Messalina in Verbindung, da sie sich zwischendurch kurz begegnen. Es bestehen keine Sympathien. Begegnung mit Emilia: ,, Emilia wollte ihr entwischen, wollte sich verstecken. '' (S. 63)
>; dominantes Auftreten erschrecken ihre Mitmenschen. Sie überschreitet oftmals Grenzen.



Sexualität stellt in Koeppens Roman Zeitvertreib und Lustbefriedigung dar, die aber nicht über die Einsamkeit hinweghelfen.



Sprache:
>; vulgäre Wortwahl: ungebildet, weiß von Edwin nur, dass er einen Preis bekommen hat. ,,[..] Vielleicht kommt Edwin der Dichter, er soll in der Stadt sein, ich kenne ihn nicht, weiß nicht was er geschrieben hat, er hat einen Preis bekommen. '' (S. 54 Z.1 f.) -> Mangelnde kulturelle Orientierung
>; beschäftigt sich hauptsächlich mit der Organisation von Partys, Gedanken kreisen nur um Lustbefriedigung ihrer Gäste. -> Merkt man auch an ihrem Wortschatz: ,,Strichjungenbekanntschaften'' (S.53), erwähnt in vielen Konversationen, dass sie eine Party geben wird (S.104), ,,Wollen sie die Grünäugige verführen? '' (s.105). ,, Emilia und das Mädchen wären ein schönes Paar.'' (S. 105)
>; führt eher oberflächliche Gespräche
>; somit einfach und begrenzte Sprache
>; profiliert sich durch derbe Ausdrucksweise und sexuelle Anspielung.
soziales Umfeld:
Abwehrmechanismus verhindert Trauern (Verleugnen)
Kein tatsächliches Interesse aneinander auch bei Menschen, die miteinander agieren
Überspielen des Lebens ohne Sinn; Flucht in Partys, tatsächliches Desinteresse an fundamentalen Menschheitsfragern, Ablenken durch Konsum
Versuch der Isolierung zu entgehen
>; Bestehender Rassismus: sehr geringe und vor allem vorurteilsbeladene Meinung bezüglich farbiger Menschen. ,, Bring doch einen Schwarzen mit [...] ist er was für die Schwulen (S. 163 Z. 3-5)

>; Steht zwischen der gehobenen und niederen Gesellschaft, von der gehobenen Gesellschaft jedoch nicht richtig akzeptiert.

S. 174 Absatz: ,, Messalina war mit Spannung geladen, dass sie meinte, in der Stille zerplatzen zu müssen. Ist denn niemand hier? Alleinsein war schrecklich. ''
-> Zeigt die Abhängigkeit von anderen Menschen und zeigt ihr mangelndes Selbstbewusstsein. (angreifbar, denn trotz der Partnerschaft mit ihrem Mann lassen sich Formen der Einsamkeit erkennen)

Weiterhin.. ,, Messalina war in die Bezirke der ihrer Meinung nach guten Gesellschaft geflohen, der guten Gesellschaft, an deren Rande sie gern räuberte. Messalina trennte sich nie ganz von der Gemeinschaft der gesitteten Klasse. Sie gab nichts auf. ''
Unterstützt die These, die zu Anfang gestellt wurde, dass sie die Gesellschaft unterteilt und versucht sich in diesen zu bewegen.

>; Oft stehen die Menschen nur mit Messalina in Verbindung, da sie sich zwischendurch kurz begegnen. Sie wird respektiert aber nicht geachtet. Keine Sympathien.
S.63 Begegnung mit Emilia: ,, Emilia wollte ihr entwischen, wollte sich verstecken.''
Wirkung auf Emilia wird auf Seite 54 beschrieben: ,, Emilia krümmte sich, wenn Messalina sie Emilykind nannte, sie hasste es wenn Philipp von Messalina erwähnt wurde. '' -> Ihr dominantes und schrilles Auftreten verschreckt ihre Mitmenschen. Sie überschreitet oftmals Grenzen.
>; Messalina ist ein sehr einseitiger Charakter, der ausschließlich für ihre Partys lebt und die damit verbundene Lustbefriedigung ihrer Gäste. Sie definiert sich über Status
Inhalt
Charakterisierung der Figur Messalina aus dem Roman Tauben im Gras: ihre Sprache als Ausdruck ihrer gesellschaftlichen Stellung und ihres Wesens, Beziehung zu anderen Figuren und ihr Umgang mit ihnen, ihr Charakter und wie er sich äussert, ihre Interessen beziehungsweise ihr Desinteresse an andern Menschen (803 Wörter)
Hochgeladen
19.03.2013 von feechen595
Schlagwörter
Wolfgang Koeppen | Messalina | Tauben im Gras | Charakterisierung | Sprache und Verhalten | gesellschaftliche Stellung und Einsamkeit
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
  • Bewertung 3.4 von 5 auf Basis von 19 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.4/5 Punkte (19 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Charakterisierung von Messalina", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D10577-Charakterisierung-von-Messalinia.php, Abgerufen 22.08.2017 20:44 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: