Menu schließen

Stofftransport durch Biomembrane: Möglichkeiten?

Frage: Stofftransport durch Biomembrane: Möglichkeiten?
(22 Antworten)

 
Hey hoffe mir kann jemand helfen.
Versteh den Transport durch biomembranen nicht. kann mir vllt jemand sagen welche möglichkeiten es gibt? hab was von passivem und aktivem transport gehört
GAST stellte diese Frage am 05.12.2007 - 22:40

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 22:42

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/53658,0.html


Autor
Beiträge 167
2
Antwort von negu | 05.12.2007 - 22:43
http://de.wikipedia.org/wiki/Membrantransport


Autor
Beiträge 0
59
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 05.12.2007 - 22:45
generell: immer durch proteine!
passiv - ohne energieaufwand
aktiv - mit atp verbrauch

die geposteten links sind sehr gut, hätteste auch selbst finden können ;)
viel spaß noch :)

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 22:48
danke ;)
was gehört denn zu dem aktiven und was zu dem passiven transport?

dieses thema ist so kacke =(

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 22:53
aktiv zB kalium - natrium pumpe (mit atp)
passiv: osmose, diffusion, filtration

aber da oben stehen gute links ;)

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 22:55
duu dominik, eine frage:
warum immer mit proteinen? wenn man ein osmotisches gefälle aufbaut hat das doch mit der konzentration zu tun und nicht mit proteinen? öÖ

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 22:58
;) ich werd mich nochmal dransetzen. danke ;)

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:02
er meinte wohl immer durch Känele mit der Protein-Aussage, aber das ist so auch nicht richtig ;) Kann man aber grob erstmal so stehen lassen, wir wollen nicht so pingelig sein...

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:02
ist das jetzt so richtig?

passiver transport
--> einfache diffusion
--> erleichterte diffusion
-> Kanalvermittelte Diffusion
-> Carriervermittelte Diffusion

aktiver transport
--> Carriervermittelte Diffusion

?
was ist denn mit osmose?

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:03
aha ok, hab nur gemeint, dass ich was falsch im kopf hab, dann stimmt mein biochemie-wissen ja noch

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:07
Osmose bezeichnet den Ausgleich von Konzentrationsgefällen. Sagen wir vor und hinter einer Membran befinden zu Beginn jeweils 9 bzw 1 Molelküle des selben Stoffes befinden. Durch die osmotische Kraft wird dieser `Unterschied` ausgeglichen, sprich zu `Ende` befinden sich - sofern keine andere Kraft wirkt - dann 5 Molekühle auf beiden Seiten.

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:09
weiters gilt zu sagen, dass passive vorgänge, wie osmose, immer langsam ablaufen und keine energie verbrauchen. außerdem ist fast immer kein weiterer stoff nötig, der dabei hilft...


Autor
Beiträge 0
59
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 05.12.2007 - 23:15
die kanäle sind auch proteine?
großartig andere stoffklassen gibts ja auch nicht^^
kohlenhydrate, fette, aminosäuren, anorganische verbindungen, dna? nein.. in england haben wir die dinger proteine genannt, deshalb mach ich das hier jetzt auch ;)
und durch die membran geht (im normalfall) nichts durch

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:20
Stofftransport durch Membranen

Passiver Transport erfolgt mit dem Konzentrationsgefälle  kein Energieaufwand
- einfache Diffusion: kleine Moleküle können durch die Membran
- erleichterte Diffusion  Kanalvermittelte Diffusion und Carriervermittelte Diffusion

Aktiver Transport erfolgt gegen ein Konzentrationsgefälle  Energieaufwand (ATP-Moleküle)
- Carriervermittelte Diffusion (Kalium-Natrium-Pumpe)


kann ich das so stehen lassen?

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:27
im prinzip ja, aber bei der diffusion wandert das lösungsmittel, damit sich die konzentration ausgleicht...

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:33
außerdem ist osmose auch passiv und die filtration, weiß ja nicht was du brauchst...

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:36
will mir n spicker machen :P weil ich das nicht mehr schaffe zu lernen. ich weiß nicht was da jetzt alles wichtiges draufstehen soll

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:52
also ich würd mir folgendes aufschreiben (habs so bei meiner prüfung gelernt):

aktive transportvorgänge:
- laufen nur unter energie ab (ATP)
- können rasch erfolgen
- bsp: natrium - kaliumpumpe

passive transportprozesse (irgendwie immer mehr hinterfragt bei lehrern):

- laufen ohne energie ab
- meistens ist kein weiterer stoff daran beteiligt
- diffusion: es besteht ein konzentrationsgefälle, teilchen können die membran aber nicht passieren - es wandert das lösungsmittel vom niederen zum höheren
- erleichterte diffusion: mit unterstützung eines hilfsstoffes (hast e schon oben geschrieben)
- osmose: es herrscht ein konzentrationsgefälle, teilchen wandern vom höheren zum niederen, bis ein ausgleich ensteht
-filtration: membran dient als filter, es können nur teilchen in der richtigen größe passieren

also das ist das, was ich noch im kopf hab, müsste als spickzettel reichen, sonst musst noch mal googeln, greetz sunny

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:57
dankeschöön =))
das thema ist trotzdem blöd ;)

 
Antwort von GAST | 05.12.2007 - 23:58
ich weiß, mags auch nicht, aber garantieren will ich für nix, das ist schon ein jahr her... ;)

viel glück

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Biologie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Biologie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: