Menu schließen

G8- Problematik

Frage: G8- Problematik
(11 Antworten)

 
Ich wollte euch fragen, was ihr von der jetzigen G8- Problematik haltet?

Inwiefern haben die G8 das Recht über das Leben von über 6,2 Milliarden Menschen zu entscheiden?
Inwieweit haben die G8 Entscheidungsrecht?
Sind die G8 eine Instanz oder eher eine Gruppe von Ausbeutern?
Inwiefern unterstützt ihr Attac und die Demonstrationen?
GAST stellte diese Frage am 04.06.2007 - 13:53


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Raz0rblade (ehem. Mitglied) | 04.06.2007 - 13:56
ich
finds nich in ordnung dass die g8 alleine über soo viele leute bestimmen können.
kA aber das is i.wie assi^^
um es mit den worten eines 14-jährigen zu sagen^^


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von C. Baerchen (ehem. Mitglied) | 04.06.2007 - 14:04
japs.... ich finde es im prinzip auch übertrieben, denen so viel macht zu geben...
wenn dann sollte es für so etwas weltweite wahlen geben... also ich wollt den bush da ganz sicher nich drin hocken haben...

und entscheidungsrecht...das ham die sich wohl selbst gegeben...


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Tim69 (ehem. Mitglied) | 26.06.2007 - 21:10
der busch is ja ooch einer der unfähigsten präsidenten die es jemals gab.die g8 können sowas einfach nicht entscheiden.irgendwo gibt es immer leiden!

 
Antwort von GAST | 26.06.2007 - 21:13
die g8 ist doch dsa letzte. es kann nicht sein das 8 menschen über den rest der welt entscheiden. und deswegen sind demonstrationen auch legitim. letztes mal ist ja auch groß gelabert worden und es hat sich nxi geändert. und dsa ganze geld für die sicherheitsvorkehrungen hätte man einfach sparen können undafrika spende. hätte mehr gebracht. ausser 400 verletzten polizisten is ja gar nix rausgekommen


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 26.06.2007 - 21:16
Über was hat die G8 denn entschieden? Über Europa, Afrika, Asien oder Ozeanien oder wen? Die beraten wie sie ihre Wirtschaft und verschiedene Probleme der modernen Welt in den Griff bekommen. Dass das alles Ausbeuter sind steht außer Frage, abe so wie du die Frage formuliert hast ist sie schlicht weg falsch!

 
Antwort von GAST | 26.06.2007 - 22:48
Es ist alles andere als falsch!
Europa subventioniert die Abfischung der afrikanischen Küstengewässer und trägt durch viele andere Subventionen dazu bei, dass die Wirtschaftsmärkte Afrikas von europäischen Billigprodukten regelrecht überschwemmt werden!
Ein Bsp.:
Deutschland produziert über 80 Millionen Liter Milch zu viel!
Die dt. Milchbauern werden durch die EU subventioniert.
Aus dieser Milch wird meist Milchpulver gewonnen, welches nach Einlagerung auf den afrikanischen Markt exportiert wird, wodurch sich wiederum in Afrika keine Milchwirtschaft lohnt und ausgebildet werden kann. Genau so sieht es auch mit der Fischerei und Kleiderindustrie aus! Das sind nur einige Missstände und insofern haben diese Industriestaaten auch die wirtschaftliche Macht über die mittellosen -und wirtschaftsschwachen Staaten dieser Welt!


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Twipsy (ehem. Mitglied) | 26.06.2007 - 23:02
ich persönlich halte mich nicht in der lage dafür, sachgerecht über dieses thema zu urteilen. man hört viel und sieht wenig fakten.
es sprechen fakten dafür, und fakten dagegen.

das mit dem abfischen (victoriasee) ist zwar richtig, andererseits hilft europa afrika an anderen stellen auch wieder.

ich bin hinsichtlich dieses themas ein wenig zwiegespalten...

 
Antwort von GAST | 26.06.2007 - 23:06
Abgefischt wird ja nicht nur am Viktoriasee. an der küste senegals haben die nix mehr zu tun. und ganz ehrlich, die "hilfe" die die Europäer/Amerikaner oder wer auch immer Afrika zukommen lässt ist wohl er eine pseudo-selbstlosaktion. es gibt nix umsonst, sagt meine mama immer, da hat sie recht...

 
Antwort von GAST | 26.06.2007 - 23:16
Eine tolle Mama hast du da ;-).
Und sie hat leider Recht.
Die EU-Fischfangflotte wird vom Motor bis zum Klopapier komplett subventioniert und die Fangrechte werden natürlich auch für die Küsten von Afrika gekauft, da man ja jetzt schon den Atlantik überfischt hat!
Es kann einfach nicht sein, dass sich Frau Dr. Merkel mit der EU als Helferin für die Dritte- und Vierte-Welt-Länder ausgibt und trotzdem billigt, dass hunderttausende von Menschen keine Grundlage zum leben haben. Aber wenn diese dann noch aus ihrem Land flüchten wollen, und sei dies illegal, denn wo soll man denn das Geld für die Überreise geschweigedenn für den Pass herbekommen, dann gibts die Aktion "Nautilus"! Menschen wird verwehrt zu flüchten, und dann auch noch denen, an deren Armut man Schuld hat!

 
Antwort von GAST | 26.06.2007 - 23:18
du hast so recht ...

 
Antwort von GAST | 26.06.2007 - 23:19
ich finde der g8 force wird irrtümlicherweise viel zu viel einfluss zugedacht, die waren mächte sind doch die großen wirtschaftskonzerne alla globalplayers wie Royal Dutch Shell GM etc

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: