Menu schließen

emilia galotti - zusammenfassung-charakterisierung

Frage: emilia galotti - zusammenfassung-charakterisierung
(11 Antworten)

 
öhm..ja...also da morgen erster schultag is...un wir ne gehässige deutschlehrerin haben die unbedingt eine kurzkontrolle über E.G.
schreiben muss...wolltsch da ma nett fragen tun. ob mir da ni jmd ne schöne kurzzusammfassung un ne charakterisierung geben kann..weil i ha das alles nur so ausführlich un breitgetreten

danköööschoma ...ihr seit schatzls^^
GAST stellte diese Frage am 26.02.2006 - 18:05


Autor
Beiträge 1234
2
Antwort von Katha15 | 26.02.2006 - 18:07
also
ich hätte da sowas aus so nem lektürenschlüssel könnte ich abtippen aber is auch nich wenig! soll ich machen?

 
Antwort von GAST | 26.02.2006 - 18:08
öhm ja des wäre lieber als lieb


Autor
Beiträge 1234
2
Antwort von Katha15 | 26.02.2006 - 18:10
willst du denn inhalt vom ganzen buch oder nur von einzelnen kapiteln....nur die charakterisierung von emilia oder?

 
Antwort von GAST | 26.02.2006 - 18:11
mmhh egal ..mach einfach das wozu du bock hast..aber inhalt vom agnezen buch wäre toll^^ naja un emilia charakterisierung wäre au supaaaaa


Autor
Beiträge 1234
2
Antwort von Katha15 | 26.02.2006 - 18:21
emilia galotti ist nicht nur titel sondern auch hauptperson von lessings drama, auch wenn ihr redeanteil geringer ist als der des prinzen und der des kammerherrn marinelli. emilia ist überspitzt gesagt in jeder szene gegewärtig, auch dann, wenn sie nicht auf der bühne steht.
für conti den maler, bildet emilia das ideal der weiblichen schönheit.ihm ist die aussage des prinzen, dass emilia mit zu den vorzüglichsten schönheiten der stadt gehört zu relativ und zu vörsichtig. sobald der prinz allein ist gibt er die vorsicht auf und schwärmt ohne vorbehalt von dem bild emilias, das auch als ein schönes werk der kunst ist, noch mehr aber von der person als einem schöneren meisterstück der natur. bei emilias erstem auftritt werden dem zuschauer statt dem glanz der schönheit eher die gefahren bewusst denen eine so vollkommene person ausgesetzt ist. Emilia stürzt in ängstliche verwirrung in den saal der stadtwohnung ist nicht fähig einen klaren satz zu formulieren und braucht einige zeit um die gedanken zu ordnen um immer noch ungeordnet zu erzählen, was iohr geschehen oist.Tatsache, dass sie in der kirche mit lobpreisungen und liebesklagen begrängt wurde dass sich diesem frevel wie sie nach einiger zeit merkte der prinz erlaubte und dass dieser Prinz sie nach der messe in eine unterredung ziehen wollte. dies alles hat sie bis zum äußersten verwirrt. sie war nicht in der lage angemesssenzu reagieren.

so das das erste drittel...

 
Antwort von GAST | 26.02.2006 - 18:24
da dank i dir schoma ganz ganz ganz dolle ...:)


Autor
Beiträge 1234
2
Antwort von Katha15 | 26.02.2006 - 18:29
sie ist unsicher ob in ihrem verhalten schon etwas strftbares lag ob sie zu einer mitschuldigen wurde ob sündigen wollen auch schon sündigen ist. um zu verstehen was in emilia vorgeht, muss man vegegenwärtigen dass dieser überfall am morgen ihres hochzeittages geschieht und dass zur zeit des absolutismius übergriffe auf den füsten auf die unschuld bürgerlicher töcher als schlimmer beweis dafür angesehen wurden, dass die bürger der willkür des füsten ausgeliefert waren. für das moralische bürgertum galt es als unverzeihliche sschnade sich auf die verlockung des prinzen einzulassen.
emilia ist grundlegend geprägt von den moralischen vorstellungen des bürgertums und von den lehren der religion. sie kennt die gebot und erwartet ein ewiges leben nach dem tod. sie beuscht jeden morgen die messe betet zu den engeln und sucht andacht. sie ist zur treue, rechtschaffenheit, und vor allem zum gehorsam erzogen. soe folgt blind der höchst problematischen befehlungen ihrer mutter, weder dem vater noch dem bräutigam was von dem vorfgall zu erzählen. sie scheint die vom vater entworfene lebenskonzeption nämlich in unschuld und ruhe auf dem land zu leben akzeptiert zu haben appiani scheint dazud er recht und durchaus geliebt partner zu sein...


Autor
Beiträge 1234
2
Antwort von Katha15 | 26.02.2006 - 18:38
obwohl claudia mit der stadterziehung eine erweiterung des horizontz und eine verbesserung der umgangsformen im blick gehabt haben dürfte ist emila das leben in der residenztstadt verdächtig. im haus des kanzelers grimaldi hat sie die lebensart der lasterhaften kennengelernt. angesichts dieser gefahr dort der verführung zu unterliegen entwickelt sie den starken willen mit allen mitteln soagr durch selbstttötung dieser gefahr auszuweichen, sich vor einer solchen schande zu bewahren und ihr erstrebtes ewiges leben nciht auf spiel zu setzen. die gefahr die ihr droht hat sie erstmal kennegelernt, als sie im haus des der grimaldi vom prinzen angesprochen wurde. sie muss gemerkt haben, dass der prinz von ihr angetan war. trotzdem ist sie höchst erschrocken als sie später ebendiesem prinzen in der kirche angewsprochen wird.
sie ist der situatzion nich gewachsen. sie ist nicht vorbereitet einem begehrlichem mann in einem blicke alle die verachtung zu bezeigen die er verdient.erst recht it sie außer stande so dem prinzen dem staatsoberhaupt engenzutreten. es muss unterschieden bleiben ob hier das herz das blut die sinne angerührt werden oder ob der verstand versagte der eine entscheidung nch den regeln den sitte, der moral und der lebensklugheit durchsetzen müssen. weil emilia nich bewusst und verantwortlich zu handeln gelernt hat wird sie zum opfer.
kleiner teil kommt noch....


Autor
Beiträge 1234
2
Antwort von Katha15 | 26.02.2006 - 18:43
dass sie dazu werden kann ist dadurch vorgeprägt, dass sie lange zeit nur objekt andere nie subjekt eigener entscheidungen war. von einem rrauen vater wurde sie streng erzogen. der mutter folgte sie blind, vom maler wurde sie gemalt, vpon appiani wurde sie gefunden, nur ein marinelli kann meinen, dass emila ihn den grafen in die schlinge gezogen hat. glaubhafter ist die charakterisierung der muter dass emilia die fruchtsamsteund entschlossenste unseres geschlechts ist. uhre fruchtsamkeit bestimmt sie bis zum augenblick in dem siue in das privatzimmer des prinzen abgeführt wird.
als etwas später der vater zu ihr kommt ist sie entschlossen ihr leben zu beenden. der tod ist ihre eigene entscheidung im tot erst erreicht sie ihre souveränität.
so fertig der rest wäre viel zu viel...wurde stunden dauern bis das fertig ist...für rechtschreibung übernehme ich keien haftung :-)


Autor
Beiträge 1234
2
Antwort von Katha15 | 26.02.2006 - 18:46
kannsu damit n bissi was anfangen?

 
Antwort von GAST | 26.02.2006 - 18:49
na kalro...ich dankööööö dir ganz ganz mega dolle...bist n schatziiiiiiiii ^^

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: