Menu schließen

Hebel, J.P. - Der kluge Richter: Inhaltsangabe korrigieren

Frage: Hebel, J.P. - Der kluge Richter: Inhaltsangabe korrigieren
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 12
0
In der Kurzgeschichte ,, Der Kluge Richter‘‘ handelt von einem Reichen Mann der sein Geld verloren hat und ein ehrliche Mann der es findet und er wird nicht von im Belohnt bis sie zum Richter gehen. Die Geschichte wurde von Schwank nach Johann Peter geschrieben.


Die Kurzgeschichte beginnt damit, dass ein Reicher Mann 700 Taler verliert und stellt eine Belohnung mit 100 Taler der es findet. Ein ehrlicher Mann findet es und gibt es im zurück der Reiche Mann betrügt im und sagte das es 800 Taler waren gut dass er 100 Taler schon von im hat. Der ehrliche Mann sagte nein ich hab meine Belohnung noch immer nicht bekommen und er streitet mit im bis sie beim Richter sind. Der Richter war ein kluger Mensch und sagte zu dem Reichen Mann wenn das 800 Taler waren dann ist das nicht dein Taler irgendjemand wird dein Taler finden und die 700 Taler gehört jetzt den ehrlichen Mann bis irgendjemanden bei dir meldet das er 700 verloren hat.

Der normalen text: https://www.sos-halberstadt.bildung-lsa.de/dat/cms1001934/images/schwaenke/DerklugeRichter.pdf
Frage von Nour2 | am 10.01.2021 - 13:39


Autor
Beiträge 2418
454
Antwort von Ratgeber | 10.01.2021 - 22:49
1. Anmerkung: Du solltest die Überschrift der Kurzgeschichte und den Namen des Autoren schon richtig abschreiben... (rot markiert, bitte selber korrigieren!) 2. Anmerkung: In einer Inhaltsangabe darf keine wörtliche Rede stehen, sondern nur indirekte Rede!


Die Kurzgeschichte ,, Der Kluge Richter‘‘ handelt von einem Reichen Mann, der sein Geld verloren hat und einem ehrlichen Mann der es findet und er wird nicht von im Belohnt bis sie zum Richter gehen. Die Geschichte wurde von Schwank nach Johann Peter geschrieben.

In der Kurzgeschichte hat ein reicher Mann 700 Taler verloren und verspricht dem Finder eine Belohnung von 100 Talern. Ein ehrlicher Finder bringt dem reichen Mann zurück,. der reiche Mann behauptet nun, es seien aber 800 Taler waren und der ehrliche Finder sich schon die 100 Taler Belohnung selber genommen hat. Der ehrliche Mann (sagte nein ich hab meine Belohnung noch immer nicht bekommen) bestreitet das, und so gehen beide zum Gericht. Der Richter, (war) ein kluger Mensch, (und) entscheidet, dass das Geld nicht dem reichen Mann gehören kann, weil es ja nur 700 Taler sind.(wenn das 800 Taler waren dann ist das nicht dein Taler irgendjemanGeld nicht d wird dein Taler finden und die 700 Taler gehört jetzt den ehrlichen Mann ) Deshalb soll der Finder das Geld verwahren, bis sich der Richtige meldet, der es verloren hat und der reiche Mann solle warten, bis irgendjemanden sich bei ihm meldet, der die 800 Taler gefunden hat.

Der normalen text: https://www.sos-halberstadt.bildung-lsa.de/dat/cms1001934/images/schwaenke/DerklugeRichter.pdf
(Zuletzt geändert von matata am 10.01.2021)


Autor
Beiträge 12
0
Antwort von Nour2 | 10.01.2021 - 23:10
Danke

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: