Menu schließen

Praktikumshefter korrigieren

Frage: Praktikumshefter korrigieren
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 5
0
Guten Abend
könnte jemand für mich einige Teile des Praktikumhefters durchschauen?
Dankeschön

7.
Wahlthema

Blutdruck messen
Um einen Blutdruck messen zu können, benötigt man einige Fachkenntnisse. Der Blutdruck besteht immer aus 2 Werten mit der Einheit Millimeter Quecksilbersäule (mmHg): dem oberen Wert (Systole) und dem unteren Wert (Diastole). Während der Systole zieht sich die Herzmuskulatur zusammen und verursacht das Schließen der Segelklappen, da der Druck beider Herzkammern den Vorhofdruck übersteigt. Die linke Herzkammer pumpt das sauerstoffreiche Blut über die Aorta in den Körper und die rechte Herzkammer presst das sauerstoffarme Blut über die Lungenarterie in die Lunge, nachdem sich die Taschenklappen geöffnet haben.
Der Vorgang der Diastole beginnt, wenn die Herzmuskulatur sich entspannt. Demzufolge sinkt der Druck in den Herzkammern und die Taschenklappen schließen sich. Danach öffnen sich die Segelklappen und sauerstoffarmes Blut aus dem Körper füllt die rechte Herzkammer und sauerstoffreiches Blut aus der Lunge strömt in die linke Herzkammer. Nun endet der Vorgang der Diastole und die Systole beginnt.

Zunächst legt man eine luftleere Blutdruckmanschette um den Oberarm eines Patienten und pumpt diesen auf bis man keinen Puls mehr fühlt (von 180 bis 200 mmHg), da der Manschettendruck den arteriellen Druck überschreitet. Dann legt man das Stethoskop[url=https://e-hausaufgaben.de/support_forum_neu.php#_ftn1] an die Ellenbeuge und blickt auf die Druckanzeige während man langsam die Luft aus der Manschette rauslässt. Sobald der Manschettendruck den arteriellen Druck unterschreitet, hört man Blutströmungsgeräusche, da das Blut wieder durch die Arterie fließt. Dabei kennzeichnet die erste Strömung die Systole. Wenn beim weiteren Ablassen der Luft die Blutströmungsgeräusche verschwinden, zeigt dies die Diastole an.

Die Blutdruckmessung ist eine Routineuntersuchung, die zum Standard einer ärztlichen Untersuchung gehört. Diese ist besonders bei Patienten, die eine Grunderkrankung mit hohem Blutdruck haben oder gerade aus einer Operation kamen von besonderer Bedeutung. Beim Messen des Blutdruckes sollte beachtet werden, dass der Patient sich ruhig verhält und gleichmäßig tief atmet. Wenn dies nicht der Fall ist, kann man nach einigen Minuten nochmal messen.
Der optimale Blutdruck liegt bei <120 mmHg (systolisch) zu <80 mmHg (diastolisch)

[url=https://e-hausaufgaben.de/support_forum_neu.php#_ftnref1]Ein Gerät zum mittelbaren Abhören der im Brustkorb befindlichen Organe Herz und Lungen nennt man Stethoskop.

5. Berufsbild
Bevor man eine Ausbildung für den Beruf eines Krankenpflegers startet, sollte man folgende Fähigkeiten besitzen: Man sollte ein gutes Einfühlungsvermögen und Kontaktfähigkeit zeigen, da die Pfleger täglich mit Patienten und Angehörigen kommunizieren. Krankenpfleger sollten die Anforderungen Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein besitzen, weil sie die Pflegemaßnahmen dokumentieren und die dosierte Medikamentenvergabe vergeben. Des Weiteren muss man eine psychische Stabilität zum Beispiel im Umgang mit schwer kranken oder sterbenden Patienten beweisen und sich nicht zu stark von den Gefühlen beeinflussen lassen. Außerdem muss ein Krankenpfleger die Verschwiegenheit beim Umgang mit Patientendaten beachten können und Teamfähigkeit besitzen.
Der Beruf eines Krankenpflegers beinhaltet alle Aufgaben einer Grundpflege und ist demzufolge sehr umfangreich. Krankenpfleger/-innen achten auf Stuhlgang, Aussehen, Schlaf und Appetit der Patienten. Sie messen regelmäßig Blutdruck, Puls und Temperatur, welche die Krankenpfleger dokumentieren und informieren dann die behandelnden Ärzte. In ihren Aufgabenbereich fällt auch das Erstellen von Pflegeplänen. Sie helfen den Patienten beim Aufstehen, bei der Körperhygiene, beim Toilettengang oder bei der Einnahme der Mahlzeiten. Sie betten bewegungsunfähige Patienten fachgerecht und verhindern Beschwerden, die durch langes Liegen entstehen. Die Krankenpfleger begleiten die Ärzte der Station bei den Visiten. Sie dokumentieren auch ärztliche Verordnungen und verabreichen Medikamenten nach ärztlicher Anweisung. Sie führen Wundversorgung durch, legen Schienen und Verbände an, führen Blutentnahmen durch und helfen bei Transfusionen und Infusionen. Krankenpfleger/-innen leisten nicht nur vorbereitende Arbeit bei ärztlichen Untersuchungen und Operationen, sondern assistieren auch bei Untersuchungen und operativen Eingriffen. Sie bedienen oder überwachen medizinisch-technische Apparaturen, etwa Beatmungsgräte. Krankenpfleger/-innen haben auch Aufgaben im Verwaltungsbereich. Dort haben sie Patientenakten zu führen, Untersuchungstermine zu planen oder etwa den Arzneimittelbestand zu verwalten.
Für die Ausübung des Berufes als Gesundheits- und Krankenpfleger/-in benötigt man eine Ausbildung, welche 3 Jahre dauert und aus Theorie und Praxis besteht. Aber bevor man sich dafür bewirbt, muss man entweder ein Real- oder Gymnasialabschluss besitzen oder einen Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung und 2 Jahren Berufserfahrung vorweisen können. Des Weiteren muss die Person gesundheitlich geeignet sein. Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger findet an einer Berufsfachschule statt und wird durch Praxisphasen im Krankenhaus oder anderen medizinischen Einrichtungen ergänzt. Außerdem erlernt man in der Ausbildung die Arbeitstechniken zur Bewältigung der vielfältigen Pflegeaufgaben in vielen Bereichen wie Planen, Organisieren und Pflege. Am Ende der Ausbildung findet eine staatliche Prüfung, welche aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Bereich besteht statt.

Ich interessiere mich für diesen Beruf, da ich einen Einblick in meinen Berufswunsch Arzt werfen will. Außerdem habe ich diesen Beruf gewählt, weil ich mich selbst damit überprüfe, ob ich wirklich später in die medizinische Richtung gehen sollte oder dafür geeignet bin. Des Weiteren arbeite ich gerne mit Menschen zusammen, denen ich helfen kann und freue mich besonders, wenn ich den Menschen durch meine Tätigkeiten Freude bereite. Ich habe mich dafür entschieden, da ich einen abwechslungsreichen Beruf ausüben will und mich für die medizinischen Kenntnisse und die Behandlungsmethoden interessiere.
Frage von mead | am 25.10.2018 - 21:12


Autor
Beiträge 36602
1751
Antwort von matata | 25.10.2018 - 23:48
Mein Korrekturvorschlag

7.
Wahlthema

Blutdruck messen
Um einen Blutdruck messen zu können, benötigt man einige Fachkenntnisse. Der Blutdruck besteht immer aus 2 Werten mit der Einheit Millimeter Quecksilbersäule (mmHg): dem oberen Wert (Systole) und dem unteren Wert (Diastole). Während der Systole zieht sich die Herzmuskulatur zusammen und verursacht das Schließen der Segelklappen, da der Druck beider Herzkammern den Vorhofdruck übersteigt. Die linke Herzkammer pumpt das sauerstoffreiche Blut über die Aorta in den Körper und die rechte Herzkammer presst das sauerstoffarme Blut über die Lungenarterie in die Lunge, nachdem sich die Taschenklappen geöffnet haben.
Der Vorgang der Diastole beginnt, wenn die Herzmuskulatur sich entspannt. Demzufolge sinkt der Druck in den Herzkammern und die Taschenklappen schließen sich. Danach öffnen sich die Segelklappen und sauerstoffarmes Blut aus dem Körper füllt die rechte Herzkammer und sauerstoffreiches Blut aus der Lunge strömt in die linke Herzkammer. Nun endet der Vorgang der Diastole und die Systole beginnt.

Zunächst legt man eine luftleere Blutdruckmanschette um den Oberarm eines Patienten und pumpt diesen auf, bis man keinen Puls mehr fühlt (von 180 bis 200 mmHg), da der Manschettendruck den arteriellen Druck überschreitet. Dann legt man das Stethoskop an die Ellenbeuge und blickt auf die Druckanzeige während man langsam die Luft aus der Manschette entweichen lässt. Sobald der Manschettendruck den arteriellen Druck unterschreitet, hört man Blutströmungsgeräusche, da das Blut wieder durch die Arterie fließt. Dabei kennzeichnet die erste Strömung die Systole. Wenn beim weiteren Ablassen der Luft die Blutströmungsgeräusche verschwinden, zeigt dies die Diastole an.

Die Blutdruckmessung ist eine Routineuntersuchung, die zum Standard einer ärztlichen Untersuchung gehört. Diese ist besonders bei Patienten, die eine Grunderkrankung mit hohem Blutdruck haben oder gerade eine Operation hinter sich haben, von besonderer Bedeutung. Beim Messen des Blutdruckes sollte beachtet werden, dass der Patient sich ruhig verhält und gleichmäßig tief atmet. Wenn dies nicht der Fall ist, kann man nach einigen Minuten nochmal messen.
Der optimale Blutdruck liegt bei <120 mmHg (systolisch) zu <80 mmHg (diastolisch)

Ein Gerät zum mittelbaren Abhören der im Brustkorb befindlichen Organe Herz und Lungen nennt man Stethoskop.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stethoskop
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 36602
1751
Antwort von matata | 25.10.2018 - 23:54
Zweiter Teil

5. Berufsbild
Bevor man eine Ausbildung für den Beruf eines Krankenpflegers startet,
sollte man folgende Fähigkeiten besitzen: Man sollte ein gutes Einfühlungsvermögen und Kontaktfähigkeit zeigen, da die Pfleger täglich mit Patienten und Angehörigen kommunizieren. Krankenpfleger sollten die Anforderungen Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein erfüllen, weil sie die Pflegemaßnahmen dokumentieren und die verordnete Medikamentenvergabe vornehmen. Des Weiteren muss man eine psychische Stabilität zum Beispiel im Umgang mit schwer kranken oder sterbenden Patienten beweisen und sich nicht zu stark von den Gefühlen beeinflussen lassen. Außerdem muss ein Krankenpfleger die Verschwiegenheit beim Umgang mit Patientendaten einhalten können und Teamfähigkeit besitzen.
Der Beruf eines Krankenpflegers beinhaltet alle Aufgaben einer Grundpflege und ist demzufolge sehr umfangreich. Krankenpfleger/-innen achten auf Stuhlgang, Aussehen, Schlaf und Appetit der Patienten. Sie messen regelmäßig Blutdruck, Puls und Temperatur, welche die Krankenpfleger dokumentieren und informieren dann die behandelnden Ärzte. In ihren Aufgabenbereich fällt auch das Erstellen von Pflegeplänen. Sie helfen den Patienten beim Aufstehen, bei der Körperhygiene, beim Toilettengang oder bei der Einnahme der Mahlzeiten. Sie betten bewegungsunfähige Patienten fachgerecht und verhindern Beschwerden, die durch langes Liegen entstehen. Die Krankenpfleger begleiten die Ärzte der Station bei den Visiten. Sie dokumentieren auch ärztliche Verordnungen und verabreichen Medikamenten nach ärztlicher Anweisung. Sie führen Wundversorgung durch, legen Schienen und Verbände an, führen Blutentnahmen durch und helfen bei Transfusionen und Infusionen. Krankenpfleger/-innen leisten nicht nur vorbereitende Arbeit bei ärztlichen Untersuchungen und Operationen, sondern assistieren auch bei Untersuchungen und operativen Eingriffen. Sie bedienen oder überwachen medizinisch-technische Apparaturen, etwa Beatmungsgräte. Krankenpfleger/-innen haben auch Aufgaben im Verwaltungsbereich. Dort haben sie Patientenakten zu führen, Untersuchungstermine zu planen oder etwa den Arzneimittelbestand zu verwalten.
Für die Ausübung des Berufes als Gesundheits- und Krankenpfleger/-in benötigt man eine Ausbildung, welche 3 Jahre dauert und aus Theorie und Praxis besteht. Aber bevor man sich dafür bewirbt, muss man entweder einen Real- oder Gymnasialabschluss besitzen oder einen Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung und 2 Jahren Berufserfahrung vorweisen können. Des Weiteren muss die Person gesundheitlich geeignet sein. Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger findet an einer Berufsfachschule statt und wird durch Praxisphasen im Krankenhaus oder anderen medizinischen Einrichtungen ergänzt. Außerdem erlernt man in der Ausbildung die Arbeitstechniken zur Bewältigung der vielfältigen Pflegeaufgaben in vielen Bereichen wie Planung, Organisation und Pflege. Am Ende der Ausbildung findet eine staatliche Prüfung statt, welche aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Bereich besteht statt.

Ich interessiere mich für diesen Beruf, da ich einen Einblick in meinen Berufswunsch Arzt bekommen will. Außerdem habe ich diesen Beruf gewählt, weil ich mich selbst damit überprüfe, ob ich wirklich später in die medizinische Richtung gehen sollte oder dafür geeignet bin. Des Weiteren arbeite ich gerne mit Menschen zusammen, denen ich helfen kann und freue mich besonders, wenn ich den Menschen durch meine Tätigkeit Freude bereite. Ich habe mich dafür entschieden, weil ich einen abwechslungsreichen Beruf ausüben will und mich für die medizinischen Kenntnisse und die Behandlungsmethoden interessiere.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 5
0
Antwort von mead | 26.10.2018 - 05:46
dankeschön

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: