Menu schließen

Zeichensetzung bei hypothetischen Situationen

Frage: Zeichensetzung bei hypothetischen Situationen
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 2
0
Ich habe gerade etwas über hypothetische Situationen geschrieben und weiß nicht, welches Satzzeichen am besten wäre. Hier ein paar Beispiele:


Du entdeckst eine Insel - Wie nennst du sie?
Du bist nachts allein zu Haus und hörst Schritte im Flur - Was tust du?

Vielen Dank im voraus :)
Frage von Niemandem | am 08.02.2018 - 01:05


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 08.02.2018 - 01:14
Vielleicht einfach einen Punkt setzen... [.] Komma und Semikolon sind eher unangebracht, evtl. ginge noch ein Doppelpunkt...[:].

online
Autor
Beiträge 39567
2060
Antwort von matata | 08.02.2018 - 03:27
Ich finde deine Lösung mit den Gedankenstrichen ganz gut. Ein Gedankenstrich bedeutet ja, dass eine Pause eingelegt wird beim Sprechen und ein neuer Gedanke aufgenommen wird.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 2555
487
Antwort von Ratgeber | 08.02.2018 - 15:49
Nach einem Gedankenstrich im Satz wird normal weitergeschrieben, wenn es um das gleiche Thema geht:

  • Du entdeckst eine Insel - wie nennst du sie?
  • Du bist nachts allein zu Haus und hörst Schritte im Flur - was tust du?


Autor
Beiträge 2
0
Antwort von Niemandem | 11.02.2018 - 01:39
Also kann ich anscheinend dann Gedankenstrich setzen und dann klein weiterschreiben…

Danke, Leute!

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: