Menu schließen

Alpen-Methode

Frage: Alpen-Methode
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 128
3
Hallo alle zusammen, ich komme bei einer frage nicht weiter, ich hoffe ihr könnt helfen, ist auch nur kurz.


Frage:
erklären sie die alpen-Methode für das bearbeiten von aufgaben.
  1. Aktivitäten nach der ALPEN-Methode
  2. Länge der Aufgaben abschätzen
  3. Zeitpuffer fester Bestandteil der ALPEN-Methode
  4. Mit der ALPEN-Methode Entscheidungen treffen
  5. Nachkontrolle in der ALPEN-Methode


Was muss in Sinne einer Selbstoptimierung gemacht werden?

hat hier jmd vilt beispiele? oder hat jmd eine antwort drauf?

Danke im Voruas.
Frage von Juan-pablo | am 05.11.2017 - 22:20


Autor
Beiträge 36808
1768
Antwort von matata | 05.11.2017 - 22:30
Hier findest du einige Ausführungen über die ALPEN- Methode:

https://e-hausaufgaben.de/lerntipps.php
---> Beachte den Lerntipp Nr. 15

________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 11500
752
Antwort von cleosulz | 05.11.2017 - 22:46
Ich kenne mich nicht aus. Da musst du dich selbst durchlesen.

de.wikipedia.org
www.centeredlearning.de
projekte-leicht-gemacht.de
schau auch da mal rein: karrierebibel.de

Selbstoptimierer? Mensch der Zukunft? Maximum mittels persönlicherer Überwachung?
Ist das wünschenswert?
Oder sind wir nur glücklich, wenn wir alle gesteckten Ziele/Erwartungen erfüllt haben?
Wenn die angestrebte Tagesbilanz tatsächlich erfüllt ist?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 06.11.2017 - 12:01
Die ALPEN-Methode für die Bearbeitung von Aufgaben beinhaltet ja gerade die 5 durch die Großbuchstaben genannten Aktivitäten. Die Länge (Zeitaufwand) einer Aufgabe erkennt man schon oft auf dem 1.Blick, z.B. bei längeren Klassenarbeiten,

Hausaufgaben, ein Buch lesen, aber auch im Alltag: Einkaufen, Auto waschen, Hausputz und im Beruf: Bewerbung schreiben, Telefonate führen (Länge des Gesprächs kann man vorher abschätzen).
Wenn Du all dies an einem einzigen Tag erledigen kannst/mußt, benötigst Du Pufferzeiten dazwischen (in der Zeitplanung). Denn was passiert, wenn ein Telefonat länger dauert? Dann gerät der gesamte Zeitplan durcheinander. Daher planst Du ein paar Minuten Zeitpuffer ein, auch für Pausen oder wenn plötzlich mal jemand klingelt oder ungeplanter Besuch erscheint.
Sogar in manchen Fahrplänen gibt es Pufferzeiten, z.B. für Pausen der Busfahrer, Fahrerwechsel usw.
Entscheidungen trifft man in Abhägigkeit der Priorität (Bedeutung, Wichtigkeit und auch Rangfolge) der Aufgaben. Es gibt Aufgaben, die vor anderen erledigt sein müssen, z.B. erst Einkaufen gehen, dann Kochen, aber auch wichtiger sind z.B. erst den Wagen waschen, solange es noch hell ist, danach die Hausarbeiten erledigen.
Es bietet sich dabei die ABC-Analyse an oder auch die Netzplantechnik.
Du solltest immer wieder eine Zwischenkontrolle machen und dabei auf die Uhr schauen, zum einen, ob Du halbwegs in der Zeit bist oder warst und zum anderen, ob Du mit dem Rest der Zeit noch hinkommst oder unwichtigere Dinge/Aufgaben auf morgen verschieben mußt/kannst.
Die Nachkontrolle machst Du am Ende, um daraus zu lernen. Wo hast Du viel mehr Zeit gebraucht oder zu wenig Zeit eingeplant. Hättest Du eine andere Reihenfolge wählen sollen?
Der 2. Link von Cleosulz gefällt mir am besten.
Beispiele habe ich zwischen meinen Erläuterungen gegeben.
Die Selbstoptimierung erfolgt durch ständiges Lernen aus seinen vielen Tagesplänen, bis am Ende eine Art Routine entsteht, quasi durch ständiges Versagen und Umbau der Pläne ein Grundgerüst für einen Allgemeinplan entsteht.
Vielleicht entstehen auch Teilpläne, die man nach Bedarf (man wäscht das Auto nicht jeden Tag und geht nicht jeden Tag einkaufen) zusammenfügt.
Man könnte sogar sagen, daß man auf diese Weise theoretisch sogar eine Art Lebensplan aufstellen könnte.
Optimierung geschieht also durch eine Art Planung, Steuerung und Kontrollmechanismus wie in einem Kreislauf und die Kontrolle sorgt wiederum für die neue Planung (durch Soll-Ist-Vergleich), also eine Art Regelungsmechanismus.
Das meinte ich mit dem Lernen aus Versagen.
Etwas viel geworden, aber sehr lesenswert.


Autor
Beiträge 128
3
Antwort von Juan-pablo | 07.11.2017 - 23:34
Hey viel viel dank an euch allen. Wart eine große Hilfe :)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Sonstiges-Experten?

122 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Sonstiges
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Entstehung der Alpen
    Guten Abend zusammen, ich bräuchte dringend eine Gliederung für ein ca. 10 bis 15 minütiges Referat zum Thema " Entstehung ..
  • Klimawandel in den Alpen - Informationen gesucht !
    Ich brauche dringend Informationen über das Klimawandel in den Alpen!
  • Tourismus in den Alpen
    Hey Leute! Ich brauche eure Hilfe und zwar wir machen gerade ein Rollenspiel in Geographie über das Thema Tourismus in den Alpen..
  • methoden BK
    Hallo ,   Kann mir jemand die hermeneutische und empirische Methode sehr einfach erklären ?   Ich selbst weiß,..
  • Wurzel ohne TR ziehen - diese methode:
    In meinem Mathehefter steht folgende methode zum qurzelziehen ohne taschenrechner: wurzel aus 625 (625 durch 5 teilbar, weil ..
  • Dialog
    A: Rosesprach .Helena speaking how can i help your ? B:Hello ! It´s Selina from Fitnesskoli. I´d like to place an ..
  • mehr ...