Menu schließen

Betriebswirtschaft

Frage: Betriebswirtschaft
(2 Antworten)

 
Kann mir bitte jemand wirtschaft erklären weil ich check es nicht so ganz könnte jemand es mir mit beispielen erklären Dankeschön❤❤
ANONYM stellte diese Frage am 19.09.2017 - 20:28


Autor
Beiträge 0
96
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 19.09.2017 - 21:11
Hallo, also der Mensch hat Bedürfnisse, aus denen dann der Bedarf an Gütern und die Nachfrage entsteht. Freie Güter (z.B. Luft, außer reine Luft in Japan...)) werden nicht bewirtschaftet, weil sie nicht knapp sind! Die Knappheit der Güter und die Bedürfnisse der Konsumenten sind die Triebfeder wirtschaftlichen Handelns.

Die Verteilung der Güter wird dann über den Preis am Markt geregelt. Hoher Preis bedeutet große Nachfrage bei geringem Angebot, also extremer Knappheit dieses Gutes (Edelmetalle, Trüffel, Kaviar).
Das ist die volkswirtschaftliche Sichtweise gewesen.
Du hast die Frage aber unter BWL gestellt.
Es gibt verschiedene Unternehmensformen wie Genossenschaften, Kostendeckungsbetriebe z.B. staatl. Unternehmen.
Ich nehme nun die gewinnorientierten Unternehmen als Beispiel.
Diese handeln nach dem erwerbswirtschaftlichen Prinzip. Dabei steht die Gewinnmaximierung als Unternehmensziel im Vordergrund, also mit gegebenen Mitteln den maximalen Gewinn erzielen (Maximalprinzip, auch Umsatzmaximierung) oder einen vorgegebenen Gewinn mit minimalem Mitteleinsatz (Minimalprinzip, auch Kostenminimierung) erzielen.
Der Mensch wird bei diesen Betrachtungsweisen immer als homo ökonomikus dargestellt, der rational handelt, bei vollständiger Information und unendlich schneller Reaktion sowie örtlich unbegrenzt.


Autor
Beiträge 0
96
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 20.09.2017 - 13:00
Hallo, Du suchtest ja auch nach Beispielen.
Wirtschaft bedeutet ja auch wirtschaftliches Handeln! Dann ist man auf Märkten aktiv als Käufer oder Verkäufer oder einfach nur als Vertragspartner.
1) Einkauf/Verkauf von Waren
2) Arbeitsmarkt: Abschluß eines Arbeitsvertrags
3) Wohnungsmarkt: Mietvertrag
4) Heiratsmarkt: Hochzeit, Ehevertrag, auch das muß wirtschaftlich überdacht werden.
5) Börse: An- oder Verkauf von Wertpapieren
6) Finanzmarkt: Aufnahme von Krediten bei einer Bank...
7) Bildungsmarkt: Beginn eines Studiums oder IHK- Lehrgänge / Weiterbildung, Meistertitel (kostet Geld = Investition in Bildung, um später damit mehr Geld zu verdienen.
Wirtschaftliche Aktionen finden also praktisch immer auf Märkten statt.
Aber es gibt ja auch Wirtschaftspolitik!
Dort werden die Fundamente geschaffen durch Steuerpolitik, Finanzpolitik...
Dort werden Regeln gesetzt, die für alle gelten bei ihren wirtschaftlichen Aktivitäten.
Auch alle Wirtschaftsgesetze gehören dazu.
Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG), alle Steuergesetze.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Wirtschaft & Recht-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Wirtschaft & Recht
ÄHNLICHE FRAGEN: