Menu schließen

Stellungnahme thema: Computer im Kindergarten

Frage: Stellungnahme thema: Computer im Kindergarten
(15 Antworten)


Autor
Beiträge 7
0
Ist diese Einleitung gut? (Bitte korrigieren)
Heutzutage wird die Computertechnik überall angewendet.
Egal wo man ist, ein Computer ist fast immer zu sehen. Warum also nicht auch in einem Kindergarten? Gründe dafür, dass es vorteilhaft ist im Kindergarten Computer zu haben, werden im Folgenden dargelegt.
Frage von S.75654 | am 07.02.2017 - 14:46


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 07.02.2017 - 18:16
Mein Korrekturvorschlag.

Heutzutage wird die Computertechnik überall angewendet. Egal wo man ist,

ein Computer ist fast immer zu sehen. Warum also nicht auch in einem Kindergarten? Gründe dafür, dass es vorteilhaft ist im Kindergarten Computer zu haben, werden im Folgenden dargelegt.

==> alles OK

Aber zum Inhalt deiner Aussage:
Wo siehst du im Schwimmbad einen Computer?
Wo siehst du im Freizeitpark einen Computer?
Wo siehst du auf der Eisbahn einen Computer?
Im Fußballstadion, in der Fleischerei, im Bus oder im Zug?

Technik findet man überall, meistens ist Technik zwischenzeitlich computergestützt (=> den Computer im Bus oder Zug sieht man nicht, auch nicht den an der Kasse zum Freizeitpark oder zur Eisbahn).
Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.
Ab der ersten Lebensminute wachsen Menschen computergestützt auf.
Computer verfolgen uns auf Schritt und Tritt, ob wir sie wahrnehmen oder nicht.
Meist kommen Kinder bereits mit multimedialen Erfahrungen in den Kindergarten.
Mulitmedia ist das Stichwort, das Grund dafür ist, dass es vorteilhaft ist, dass man in einem Kindergarten Computer hat.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 7
0
Antwort von S.75654 | 07.02.2017 - 18:33
Was sollte ich deiner Meinung nach als Einleitung nehmen würdest dus mir schreiben? Wäre sehr nett.


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 07.02.2017 - 18:51
Deine Formulierung finde ich wenig "prickelnd".
Ich werde dir keine Einleitung schreiben.
Meine Hinweise sollen als Denkanstoß dienen. Formulieren musst du das selbst.

bildungsklick.de

www.kindergartenpaedagogik.de

www.cleankids.de

deutschlernen-blog.de

bildungsklick.de

Lies die obigen Einleitungen und dann wird sich schon eine eigene Einleitung zu deinem Thema finden.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 7
0
Antwort von S.75654 | 07.02.2017 - 18:55
Danke werde ich mir aufjedenfall anschauen, ich hätte da noch eine Frage ist der Text richtig formuliert bze. Ist die Rechtschreibung ruchtig?
Ein weiterer Gesichtspunkt ist, dass sich Kinder, die sich eigentlich nicht verstehen oder keine gemeinsamen Interessen haben, Kontakt aufnehmen, indem sie gemeinsam Spiele auf dem Computer spielen.


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 07.02.2017 - 18:59
Die Rechtschreibung war
Zitat:
==> alles OK

________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 7
0
Antwort von S.75654 | 07.02.2017 - 19:02
Ich meine nicht den Text was ich Ihnen oben geschickt habe sondern den: Ein weiterer Gesichtspunkt ist, dass sich Kinder, die sich eigentlich nicht verstehen oder keine gemeinsamen Interessen haben, Kontakt aufnehmen, indem sie gemeinsam Spiele auf dem Computer spielen.


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 07.02.2017 - 19:07
Ein schwer verschachtelter Satz.

Ein weiterer Gesichtspunkt ist, dass sich Kinder, die sich eigentlich nicht verstehen oder keine gemeinsamen Interessen haben, Kontakt miteinander aufnehmen, indem sie gemeinsam Spiele auf dem Computer spielen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 7
0
Antwort von S.75654 | 07.02.2017 - 19:13
Ich Danke Ihnen sehr , wie finden Sie diesen Text:Hinzu kommt das PCs im Kindergarten ein Anreiz für Kinder sind, indem sie sich mit den neuen Medien auseinander setzen. Eine Studie wurde durchgeführt, die zeigt, dass Kinder schon mit drei Jahren sehr konstruktiv und produktiv sein können, wenn der Computer im Kindergarten in ein pädagogisches Projekt eingebunden ist.


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 07.02.2017 - 19:29
Korrekturvorschlag:

Hinzu kommt, dass PCs im Kindergarten ein Anreiz für Kinder sind, indem sie sich mit den neuen Medien auseinander setzen. Eine Studie wurde durchgeführt, die zeigt, dass Kinder schon mit drei Jahren sehr konstruktiv und produktiv sein können, wenn der Computer im Kindergarten in ein pädagogisches Projekt eingebunden ist.

Wie wäre es mit:
Hinzu kommt, dass PCs im Kindergarten für Kinder ein Anreiz sind, um sich mit neuen Medien auseinander zu setzen. Eine durchgeführte Studie zeigte, dass Kinder schon mit drei Jahren am PC sehr konstruktiv und produktiv sein können. Vor allem dann, wenn der Computer als Teil eines pädagogischen Projekts im Kindergarten eingebunden ist.

________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 7
0
Antwort von S.75654 | 07.02.2017 - 19:37
Ich weiß nicht wie ich Ihnen danken soll, Danke sehr Sie haben mir sehr weiter geholfen. Würden Sie wenn es keine Umstände macht nur noch auf diesen Text drüber schauen:Außerdem wird Schreiben und Lesen spielerisch mit vielen Kindern trainiert, das wiessen was die Kinder sich antrainiert haben können sie dann später wenn sie etwas Älter sind sinnvoll nutzen wie zum Beispiele in der Schule.


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 07.02.2017 - 20:26
Korrekturvorschlag:

Außerdem wird Schreiben und Lesen spielerisch mit vielen Kindern trainiert. Das Wiessen,
was welches die Kinder sich antrainiert haben, können sie dann später, wenn sie etwas Älter sind, sinnvoll nutzen, wie zum Beispiele in der Schule.

Wie wäre es mit:
Mit / Bei vielen Kindern wird dabei spielerisch Schreiben und Lesen trainiert.
Dieses Wissen, welches damit erworben wird, können sie dann später sinnvoll nutzen. Zum Beispiel, wenn sie in die Schulen kommen.

________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 7
0
Antwort von S.75654 | 07.02.2017 - 20:35
Dannnkkke,Würden Sie noch über diesen Tsxt drüber schauen: Zunächst muss ich gestehen, dass es nicht nur vorteilhafte Nachwirkungen hat, denn es gibt auch negative Nachwirkungen, wie zum Beispiel, dass die Kreativität und Fantasie der Kindergartenkinder verloren gehen, da der Computer alles vorgibt. Meiner Ansicht nach gibt es reichliche Malprogramme im Computer, die der Kreativität und Fantasie der Kinder freien lauf lassen, wie zum Beispiel Paint, das fast in jedem Computer bzw. Laptop vorhanden ist.


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 07.02.2017 - 20:49
Korrekturvorschlag:

Zunächst muss ich gestehen, dass es nicht nur vorteilhafte Nachwirkungen hat, denn es gibt auch negative Nachwirkungen, wie zum Beispiel, dass die Kreativität und Fantasie der Kindergartenkinder verloren gehen, da der Computer alles vorgibt. Meiner Ansicht nach gibt es reichliche Malprogramme im Computer, die der Kreativität und Fantasie der Kinder freien Lauf lassen, wie zum Beispiel Paint, das fast in jedem Computer bzw. Laptop vorhanden ist.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 1232
174
Antwort von aurielle | 07.02.2017 - 21:16
"Bis 3 Jahre :
Das Kind sollte mit seiner Umwelt interagieren und dabei seine fünf Sinne benut-
zen. Vermeiden Sie daher, es einem nicht-interaktiven Bildschirm (z.B. Fernseher)
auszusetzten. Tablettes kann das Kleinkind für kurze Zeiträume und unter Aufsicht
benutzen, aber es gibt weitaus altersgerechteres Spielzeug, das seine Motorik und
Interaktionsfähigkeit fördert. Stellen Sie unter keinen Umständen einen Fernseher
in das Zimmer des Kindes.
Bis 6 Jahre :
Das Kind sollte mit seinen Händen erschaffen (nicht mit einem Mausklick) und lernt so
den dreidimensionalen Raumbesser zu verstehen.
Es sollte keine eigene Spielekonsole haben, da es dabei schnell zu der Wiederholung
einiger sehr beschränkter Bewegungen kommt. Ermöglichen Sie Ihrem Kind lieber
die Entwicklung eigener Vorstellungskraft und der Fähigkeit, mit seiner Umgebung zu
spielen und zu basteln – also mit seinen 10 Fingern zu denken."

Quelle: cf Serge Tisseron
http://www.swissgamers.net.preview10.oxito.com/wp-content/uploads/2015/09/SGN-Brochure2015-web-DE.pdf
https://en.wikipedia.org/wiki/Serge_Tisseron


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 07.02.2017 - 21:52
@aurielle (mal ganz Abseits der Fragestellung der Userin):
Ich gebe dir recht.
Vor allem wichtig ist das Malen und Schreiben.
Wenn bereits junge Kinder nicht mehr mit den Händen arbeiten und schreiben sondern mittels Mausklick und Tastatur, geht viel verloren. Vor allem die Sinnentwicklung bleibt zurück. Ein PC im Kindergarten - ich persönlich bin der Meinung, darauf kann verzichtet werden.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: