Menu schließen

Geschichte - Benotung bitte !

Frage: Geschichte - Benotung bitte !
(2 Antworten)

 
Hallo , ich wollte nur fragen ob mir jemand sagen würde was das bei der schularbeit für eine Note wäre ? Inkls.
Fehler ?
ANONYM stellte diese Frage am 25.10.2016 - 17:44


Autor
Beiträge 11500
752
Antwort von cleosulz | 25.10.2016 - 21:17
Hallo, ich bin keine Lehrkraft und kann dir deinen Text nicht benoten.
Jeder Lehrer macht sich zu jeder Aufgabenstellung so seine Gedanken und je nach Klasse und Klassenstärke sind die Anforderungen, denen er seinen Notenschlüssel zugrundelegt, unterschiedlich.

Soll das eine Kurzgeschichte sein?

Mir ist aufgefallen, dass die Zeit nicht durchgängig eingehalten wurde.
Darauf solltest du achten.
Auch spricht deine Person mit sich selbst (innerer Monolog).
Ich habe gelernt, dass man solche Gedanken ebenfalls in Anführungszeichen setzt.

Auch ist mir der inhaltliche Zusammenhang nicht ganz nachvollziehbar.
Ich habe versucht deinen Text zu verbessern (mit ein paar Anmerkungen von mir).
Einige Sätze habe ich umgestellt/ergänzt.
Der Schluss gefällt mir nicht ... oder ich verstehe ihn nicht.

Zitat:
Doch nur eine Halluzination?

Nachdem Martin ausgestiegen war, schaute er sich um und hoffte, dass keine Leiche am Boden lag. Doch da es so dunkel war, konnte er nichts sehen. Da kehrte Martin wieder zum Auto zurück um zu schauen, ob er eine Taschenlampe dabei hat. Tatsächlich fand er eine. Überall suchte er nach der Gestalt einer Frau doch leider fand er nichts. "Das kann doch nicht wahr sein. Zuerst taucht eine Frau vor dem rechten Kotflügel meines Wagens auf und dann kann ich weder eine Leiche noch irgend etwas finden. Vielleicht war das doch nur eine Halluzination? Außerdem riecht es hier so schlecht.
(==> besser: Außerdem riecht es hier so komisch.)
Ist das Öl? Ich glaube, mein Wagen muss repariert werden", dachte sich Martin.
Am nächsten Tag, als Martin seinen Wagen zur Reparatur fahren wollte, sah er einen Blutfleck genau an der Stelle am Kotflügel, wo gestern Abend die Frau vor ihm aufgetaucht war. Der Anblick des Flecks zog seine Laune tief nach unten. Gleichzeitig lief ihm eine Gänsehaut über den Rücken.

Sofort beschloss Martin zum Tatort (? zur vermeintlichen Unfallstelle?) zu fahren.
Als er in seinen Wagen einstieg stellte er fest, dass heute ein Tag war, an dem er wieder einmal schlecht gelaunt war.
?
Als er in seinen Wagen einstieg stellte er fest, dass heute wieder einmal ein Tag war, an dem er schlechte Laune hatte.

Der Blutfleck verbesserte die Laune nicht.
Als Martin an die fragliche Stelle kam, fuhr er langsam und schaute sich um.
Allerdings konnte Martin wieder nichts finden.

(Besser: Martin konnte trotz Konzentration nichts Verdächtiges entdecken.)

==> Ab hier finde ich deinen Text wirr.
Doch plötzlich erschien eine Leiche vor seinen Augen.

Was sieht er? Eine Leiche? Eine Leiche ist eine tote Person. Die erscheint nicht unbedingt vor einem fahrenden Auto. Die liegt vielleicht da und man entdeckt sie.

Vorschlag:
Plötzlich erfasste sein Blick eine Leiche.

Im selben Augenblick fühlte sich Martin so schlecht, dass er in Ohnmacht fiel.

Als Martin seine Augen endlich wieder öffnete, spürte er einen sehr starken Kopfschmerz.
Oder:
Als Martin seine Augen endlich wieder öffnete, hatte er sehr starke Kopfschmerzen.

Er atmete mehrfach tief durch.

Nach einer Weile ging es ihm wieder besser und er stand auf. Nachdem er sich umschaute stellte er fest, dass wieder keine Leiche zu sehen war.

In seiner aufkommenden Panik wählte er die Nummer des Polizeinotrufs.
Nach kurzer Zeit traf ein Streifenwagen mit Polizeibeamten ein.

Die Polizisten kamen an und fragten ihn, was los sei?

Wie ein Wasserfall sprudelte es aus Martin heraus. Er erklärte ihnen, was alles passiert war. Er erzählte von der Person, der Leiche und dem Blutflecken am Auto.

Die Polizisten sagten, dass keine Leiche zu finden war und dass auch keine Blutflecken auf seinem Wagen zu finden seien. Die Polizisten konnten es nicht mehr aushalten und machten sich über Martin lustig.

Die Polizisten konnten sich nicht mehr zurücknehmen und machten sich offensichtlich über Martin lustig.

==> Was sagten sie, was taten sie? Schnitten sie Grimassen oder machten sie heimlich hinter seinem Rücken Zeichen – tippte einer heimlich hinter Martins Rücken gegen die Stirne?

Doch Martin war nicht nach Spaß zumute. Martin war sehr aggressiv und sagte: "Ich glaube, ihr habt wohl lange nicht mehr im Krankenhaus gefrühstückt!"

Ende?

________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von ANONYM | 25.10.2016 - 22:26
Hallo , erstmal will ich mich dafür entschuldigen , da ich nicht alles ergenzt habe . Ich sollte eine Kurzgeschichte weiterschreiben . In der Kurzgeschichte ging es darum , dass martin am abend unterwegs ist und plötzlich eine Frau vor seinem Wagen auftaucht. Er versucht den Wagen anzuhalten.
Nun sollte ich die Kurzgeschichte weiterschreiben und einen inneren Monolog aufbauen. Außerdem habe ich versuchts ein offenes Ende zu schreiben .
Dankeschön dafür , dass Sie es korrugiert haben.
Ich würde aber trozdem gerne wissen was sie für eine Note für diese Geschichte geben würden .
5.Klasse , oberstufe , ahs

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

2 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN: