Menu schließen

Ist das Betrug ? Was droht mir ?

Frage: Ist das Betrug ? Was droht mir ?
(2 Antworten)

 
Hallo, ich habe ein riesen Problem... Für die Zeugnisnote in einem bestimmtem Fach, sollten wir eine Reihe von Aufgaben abgeben. Diese habe ich jedoch nicht gemacht und es mir zuschicken lassen von jemandem(Person A), der es wiederum selber von dem eigentlichen Typen der das gemacht hat (Person B) zugeschickt bekommen hat.


Zuerst sollte ich eine 5 bekommen, da ich kaum Ergebnisse vorzeigen konnte. Nachdem ich es zugeschickt bekommen hab, beschwerte ich mich dummerweise bei der Lehrerin, dass ich es doch schon hochgeladen hätte und zeigte ihm die Aufgaben (aber erst nachdem die zeugnisnoten schon eingetragen waren). Die Lehrerin meinte, dass sie die Note verbessern wird.

Heute war ich nicht in der Schule und ich bekam eine Nachricht, dass ich morgen unverzüglich mit Person B bei der Lehrerin erscheinen soll. Das Problem: Person B weiß von nichts (nur dass er es Person A geschickt hat).
Ich werde ihr morgen aber die Wahrheit sagen, da ich keine unschuldigen in den Dreck ziehen will, aber meine ist: Was droht mir nun? Ich meine, ich hätte mir durch diesen Betrug eine viel bessere Note erlogen!

PS: ich bin 18 und in der 12. klasse einer gymnasialen Oberstufe (falls das für die Konsequenzen erforderlich ist)

Danke im Voraus
ANONYM stellte diese Frage am 28.01.2016 - 13:43


Autor
Beiträge 18
4
Antwort von vinni206 | 31.01.2016 - 12:42
Eventuell
kann dir eine schlechtere Note gegeben werden..:(


Autor
Beiträge 11000
680
Antwort von cleosulz | 31.01.2016 - 15:33
Die Frage wurde am Mittwoch gestellt, heute ist Sonntag.
Der/Die Fragesteller/in hatte also am Donnerstag den Termin bei der Lehrerin.

Was letztlich die Konsequenz seines Täuschungsversuches war, hat er uns leider nicht mitgeteilt. => @ Anonym => Was passierte nun beim Gespräch?

Mögliche Konsequenzen kann man hier nachlesen. => www.das.de
und nach Länder unterteilt hier => www.lehrerfreund.de

Eine Straftat stellt der Täschungsversuch nicht dar.
Es ist kein Betrug im strafrechtlichen Sinn.

Ich gehe mal davon aus, dass die abgegebene Arbeit im günstigsten Fall nicht bewertet wurde und der Schüler/die Schülerin die Note 5 im Zeugnis stehen hat.

Im ungünstigeren Fall wird die Arbeit mit ungenügend gewertet => was vermutlich die selbe Konsequenz zur Folge hat: Note 5 im Zeugnis.

Was auch noch passieren könnte, wäre ein Eintrag im Klassenbuch bzw. ein Verweis.
Je nach "Südenregister" des Schülers könnte der Täuschungsversuch auch noch Konsequenzen für den Verbleib an der Schule haben.
Hier gilt aber:
=> Schulrecht ist Länderrecht und daher kann man nichts Konkretes sagen, wenn wir nicht wissen, in welchem Bundesland "Anonym" zur Schule geht.

Der Schüler/die Schülerin fährt auf jeden Fall gut damit, wenn er der Lehrerin gleich ehrlich erklärt, wie es überhaupt zur Beteiligung von "B" kam.
=> Weil "B" wusste ja offenbar nichts von dem Täuschungsversuch.

Um sein schlechtes Gewissen zu belegen, muss er ja nur diese Seite seiner Lehrerin zeigen mit dem obigen Beitrag. Hier hat er ja allen den wahren Sachverhalt vor dem Gesprächstermin dargelegt und bereits geäußert, dass er "reinen Tisch machen will".
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Schulprobleme & -Organisation-Experten?

92 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Schulprobleme & -Organisation
ÄHNLICHE FRAGEN: