Menu schließen

Kummer-Sorge-^^ Stottern beim Vortrag - Tipps gesucht :)

Frage: Kummer-Sorge-^^ Stottern beim Vortrag - Tipps gesucht :)
(4 Antworten)

 
Hallo...ich hoffe es geht euch gut!
Es geht um ein Problem.
Ich bin ein Mensch, der stottern muss.
Wenn ich mit meiner Familie oder Freunde außerhalb des Unteriichts reden muss eigentlich nicht stottern...na klar gibt es einige Momente, wo ich halt stottern muss , aber nicht schlimm bzw. das stört mich nicht richtig...
Aber im Untericht (30Schüler) muss ich halt stottern....Ich mag meine Klassenkameraden, wir haben auch keine Probleme mit einander, ich kenne diese schon fast 4 Jahre. Alles Wunderbar.
Wenn ich eine Präsentation halte muss ich halt stottern ....ich sage z.B. aaaaaa oder mhhhh....
Einige Buchstaben ..... Und immer wenn ich rede zitteere ich und mein Herz rast richtig schnelll...leide unter Druck....was kann ich tun.....ka...ich muss stottern
Ich habe auch Montag einen englischen Vortrag ..was kanne ich machen...damit es mir besser geht also flüssiger reden kann....
ANONYM stellte diese Frage am 06.12.2014 - 14:00


Autor
Beiträge 0
11
Antwort von SteveZimmermann (ehem. Mitglied) | 06.12.2014 - 14:34
Ist nicht nur beim Vortrag so, sondern auch....vielleicht beim Lesen....im Unterricht
VERMUTLICH


Autor
Beiträge 39840
2073
Antwort von matata | 06.12.2014 - 15:16
Stottern gehört zu den nervösen Sprachstörungen und ist nicht angeboren oder gar vererblich. Es äussert sich als eine Fehlfunktion der Aussprachetechnik. Stottern lässt sich behandeln durch eine gezielte Sprachbehandlung bei einem Sprachpädagogen oder in einer Sprachheilschule. Dabei wird die Sprechtechnik verbessert und kann fast ganz normalisiert werden. Atemschulung und autogenesTraining sind Begleitmassnahmen einer solchen Behandlung. Dabei lernt man den Umgang mit Anspannung und Nervosität und hilfreiche Entspannungstechniken. Eine Selbstheilung ist fast unmöglich, denn Stottern passiert unwillkürlich. Ich rate dir also dringend zu einer Abklärung bei einem Sprachpädagogen und einer entsprechenden Behandlung.

Es gibt ein paar kleine Tricks, die man bei so einer Behandlung lernt. Du kannst ausprobieren, ob sie bei dir etwas bewirken:
  • Man nimmt einen kleinen Gegenstand mit, den man in einer Hand halten kann während eines Vortrags, zum Beispiel einen Tennisball, einen kleinen Gummiball, eine Packung Papiertaschentücher. Diesen Gegenstand darf man kneten oder anschauen während des Vortrages. Dann schaut man natürlich dieZuhörer nicht immer an. Das muss man aber mit den Lehrkräften absprechen. Wenn du in einer Stotterbehandlung bist, dann spricht dein Therapeut auch mit den Lehrkräften, wenn du damit einverstanden bist und erklärt ihnen den Sinn gewisser Massnahmen.
  • Man schaut auf die Rückseite des Papiers, auf dem der Vortrag aufgeschrieben ist, hält den Vortrag aber doch auswendig.
  • Vor sich auf den Tisch legt man ein grossformatiges Bild und schaut es an während des Vortrags. Das Bild kann man später auch nach hinten an die Wand des Klassenraumes hängen.
  • Man geht während des Vortrags ein paar Schritte hin und her. Das lässt sich gut einbauen, wenn man etwas an die Wandtafel schreibt oder an einem Plakat zeigt...


Ich wünsche dir den Mut, dich in eine Behandlung zu begeben und sie auch auszuhalten. Stottern lässt sich therapieren. Stottern ist kein Zeichen mangelnder Intelligenz oder gar schlechten Willens. Es ist nur Ausdruck von Nervosität und Anspannung. Mit dieser Nervosität und Anspannung muss man als Stotterer  leben und umgehen lernen. Dieser Lernprozess kann lange dauern und Rückfälle sind möglich. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, diese Anstrengung auf sich zu nehmen. Alles Gute für dich!
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
11
Antwort von Lollaz (ehem. Mitglied) | 07.12.2014 - 08:09
Hallo! Weißt du, einbisschen Selbstvertrauen ist das, was dir fehlt. Du musst nicht stottern oder zittern. Du musst dir immer sagen: " Ich kann es". Wie du schon gesagt hast: Ich bin ein MENSCH! Genauso wie wir alle. Du brauchst nicht nervös sein, weil wir alle unsere Schwachpunkte haben und auch manchmal nervös sind. Du musst nur davon überzeugt sein und auch den Willen haben über diese Schwäche zu siegen. Dann wirst du das auch bestimmt. 
Ich würde dir auch vorschlagen deinen Vortrag vor dem Spiegel zu üben. Das hilft dir nicht nur bei der Aussprache, sondern auch bei der Körperhaltung. 
Ich weiß du kannst es! 


Autor
Beiträge 1
0
Antwort von maxbrinkmann | 26.05.2015 - 11:07
Hey du, vielleicht hilft es dir ein Rhetorik Seminar zu besuchen. Die Deutsche Rednerschule bietet tolle Seminare an, mir hat es jedenfalls gut geholfen, vor der Klasse etc. stotterfrei zu sprechen. ! Liebe Grüße Max   

Edit: Link aus Wettbewerbsgründen gelöscht
Der User stellte die Frage vor einem halben Jahr und ist hier nicht mehr Mitglied (=> jetzt: ehem. Mitglied)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Kummer & Sorgen-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Kummer & Sorgen
ÄHNLICHE FRAGEN: