Menu schließen

Shakespeare Stundenvortrag

Frage: Shakespeare Stundenvortrag
(5 Antworten)


Autor
Beiträge 277
2
Hallo an alle :),
ich soll ein Vortrag über Shakespeare halten, diese soll 45 Minuten, also eine Schulstunde dauern.

Die Klasse soll auch Aufgaben bekommen, habt ihr Vorschläge was ich machen kann?

Am Anfang werde ich über sein Lebenslauf und die wichtigsten Werke berichten, danach bekommen sie einen Rätsel. Dann teile ich die Klasse in zwei Gruppen und werde einen Wettrenn machen.
Ist das so in Ordnung oder habt ihr bessere und unterhaltsamere Vorschläge?
Werde ich damit 45 Minuten voll bekommen?
Frage von yy92 | am 09.04.2013 - 16:43


Autor
Beiträge 11000
680
Antwort von cleosulz | 09.04.2013 - 18:22
Hier findest du eine Liste berührtem Shakespeare-Zitate:

http://natune.net/zitate/autor/William%20Shakespeare

Du kannst sie ja der Klasse vorstellen und mit ihnen darüber diskutieren,
was sie bedeuten, ob sie heute auch noch so verwendet werden könnten bzw. ob sie noch Bestand haben.

z. B.
Zitat:
Jedes Ding wird mit mehr Genuß erjagt als genossen.

________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Astrofan (ehem. Mitglied) | 09.04.2013 - 18:38
Hey:-)

Ich würde nur an der Reihenfolge etwas ändern. Natürlich nur, wenn es nicht deinen ganzen Plan durcheinander wirft:-)

Wie wär`s, wenn du mit etwas interessanter Theorie anfängst (sowas wie "Schon gewusst? Es wird darüber diskutiert, ob Shakespeare überhaupt gelebt hat. Es gibt Leute, die meinen, er wäre nur ein Pseudonym für eine Gruppe von Schriftstellern gewesen!"), dass du schon mal die Zuhörer für das Thema interessierst. Dann kannst du eventuell etwas mit der Klasse machen, z.B. ein kleines Quiz "Allgemeinwissen über Shakespeare", also was ganz einfaches.
Dann kannst du ruhig einen längeren Block theoretische Sachen abhandeln, und dann dein Rätsel machen.
Und damit nicht immer nur gerätselt wird, kannst du abschließend dein Wettrennen veranstalten. Falls du dann noch Zeit hast, kannst du cleosulz` Vorschlag natürlich auch einbringen (oder vielleicht eher, anstelle des Allgemeinwissensquiz) und die Zuhörer mit ihrem neu gewonnenen Wissen über den alten Herrn verschiedene Zitate interpretieren lassen.

Achso: Am Ende eines so langen Vortrags ist es immer gut, ein übersichtliches Arbeitsblatt auszuteilen, falls du das noch nicht geplant hast:-)


Autor
Beiträge 277
2
Antwort von yy92 | 10.04.2013 - 17:08
oh danke für die Tipps :)
@ Astrofan die Reihenfolge habe ich noch nicht festgelegt :)
Was genau meinst du mit einem Arbeitsblatt? Meinst du soetwas wie ein Hand Out? Wo das wichtigste steht?


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Astrofan (ehem. Mitglied) | 10.04.2013 - 17:23
:-)
Wie gesagt, die Reihenfolge solltest du so festlegen, dass der Vortrag abwechslungsreich und kurzweilig wird.

Und jep;-) mit Arbeitsblatt meine ich ein Hand-Out. Einfach mal die wichtigsten Stationen in seinem Leben, die bekanntesten Werke und evtl. Die berühmtesten Zitate da drauf schreiben. Vielleicht noch ein Bild dazu:-)

Und natürlich die Quellenangabe nicht vergessen:-)


Autor
Beiträge 277
2
Antwort von yy92 | 10.04.2013 - 17:29
achsoo okay :) danke nochmal

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Englisch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Englisch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: