Menu schließen

nach der realschule das abi nachmachen

Frage: nach der realschule das abi nachmachen
(16 Antworten)


Autor
Beiträge 0
55
Heey ich hab eine frage

ich mach grade meine mittlere reife will aber richtig gerne noch weiter zu schule gehen, aber viele sagen abi ist ziemlich schwer.
also ich bin kein fauler schüler hab aber in englisch und mathe so meine probleme.
glaubt ihr das ich es trotzdem schaffen kann?
Frage von robrob (ehem. Mitglied) | am 26.10.2011 - 14:51


Autor
Beiträge 0
55
Antwort von schnukkipupsi (ehem. Mitglied) | 26.10.2011 - 15:00
also schaffen wirst du es. es ist halt nur die frage wie. wenn du am ende nen 3,0er abi hast (nimm das nicht persönlich nur nen bspl ;) ) dann lohnen sich die 2 o. 3 jahre nicht wirklich.


da wären wir schon beim thema willst du in 2 oder in 3 jahren abi machen?
in 2 wird natürlich fetter weil du alles das in 2 jahren schaffen musst was man normaler weise in 3 jahren macht.

du musst ja mathe und englisch auch nicht als leistungskurse nehmen und ich glaube du musst auch nicht in die prüfungen wenn du alternativen hast ;)

hast du vllt. schon ne richtung in die du später gehen möchtest? also vllt so in die techniker richtung oder gastronomie/hotelbranche, oder sozialwesen oder so? weil dann könntest du ja in diesen richtungen deine fachhochschulreife machen, was dir vllt leichter fallen würde und mit diesem abschluss kannst du bestimmte studiengänge trotzdem besuchen.

wenn du das nicht machen willst, dann versuch es doch erstmal das abi. gib da dein bestes, überarbeite dich aber nicht zu sehr ist ja auch nicht gesund, und wenn du merkst dass es nicht klappt dann kannst du es ja immernoch beenden und dir einen ausbildungsplatz suchen ;)


Autor
Beiträge 0
55
Antwort von robrob (ehem. Mitglied) | 26.10.2011 - 15:11
also ich wollt da eig wirtschaft wählen weil später will ich Industriekaufmann werden. aber da ist englsich ja stark gefragt-.-


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 26.10.2011 - 15:42
Zitat:
also schaffen wirst du es. es ist halt nur die frage wie. wenn du am ende nen 3,0er abi hast (nimm das nicht persönlich nur nen bspl ;) ) dann lohnen sich die 2 o. 3 jahre nicht wirklich.


Sry, aber das ist völliger Schwachsinn! Ich hab auch kein dolles Abi gemacht, hab dafür aber genug Freizeit gehabt und musste mir nicht dauernd Sorgen um Noten etc. machen. Es ist natürlich eine ganz andere EInstellung zum Lernen, aber nun studiere ich und da juckt es auch keinen mehr, was ich für nen Schnitt im Abi hatte. Wer trotz schlechtem Schnitt studieren möchte, kann auch auf zulassungsfreie Studiengänge zurückgreifen.
Kommt halt stark auf den Typ an.
Lohnen tut sich Bildung aber immer!


Autor
Beiträge 0
55
Antwort von russia_ladyX (ehem. Mitglied) | 26.10.2011 - 16:29
Also miner nach finde ich lohnt es sich sehr weiter zu machen, wenn du keine schlechten noten hast. wenn du zu viele 3 in deinem zeugnis stehen hast.

du hast verschiedene möglichkeiten zb.
wirtschaftsgymnasium, sozialwissenschaftliche, technische und andere...

für industriekaufmann soweit ich weis kann man auch mit realschluss machen, wenn du keinen schlechten durchschnitt hast nd dich im halbjahr schnell bewirbst

ich würde aber jedem raten, der die chance hat weiter schule zu machen, es auch zu zu nutzen. also bin ich eher für gymii

viel glück beim entscheiden


Autor
Beiträge 540
5
Antwort von Slnbada | 26.10.2011 - 16:53
Aaaalso,
für mich gilt "Hauptsache ABI". Dabei bleib ich fest. Denn, wenn du nicht gerade Medizin, Psychologie oder sonstige "Mainstream"-Studien machen möchtest, ist der Schnitt wurscht.
Klar in Bewerbungen sehen schlechte Noten nicht hammer aus, aber je nachdem wie man sich gibt kann man da einiges rausbügeln.
Die 3 Jahre fürs Abi helfen einem auch seinen Berufswunsch zu "erneuern". Man wird halt älter und lernt sich besser kennen. Wenn du Dich dann doch für einen Studiengang entscheiden solltest, (vlt Richtung BWL), örtlich flexibel bist, kriegst du einen Studienplatz und kein Hahn schreit mehr nach deinem Abiturzeugnis.
Wenn du gerne Schule weitermachen möchtest, mach das! Ziemlich schwer ist übertrieben, dort wird auch nur mit Wasser gekocht! (War auch erst auf einer Reals., dann auf einem Oberstufengymi)
Lass Dich nicht entmutigen vom Geschwätze der Leute =)


Autor
Beiträge 0
55
Antwort von schnukkipupsi (ehem. Mitglied) | 26.10.2011 - 19:08
Zitat:
Sry, aber das ist völliger Schwachsinn! Ich hab auch kein dolles Abi gemacht, hab dafür aber genug Freizeit gehabt und musste mir nicht dauernd Sorgen um Noten etc. machen. Es ist natürlich eine ganz andere EInstellung zum Lernen, aber nun studiere ich und da juckt es auch keinen mehr, was ich für nen Schnitt im Abi hatte. Wer trotz schlechtem Schnitt studieren möchte, kann auch auf zulassungsfreie Studiengänge zurückgreifen.
Kommt halt stark auf den Typ an.
Lohnen tut sich Bildung aber immer!


kommt natürlich auch drauf an was du studieren willst. wenn du wirtschaft studieren willst dann bringt dir nen 3,0er nichts ;) wenn du aber nen nc loses fach studieren willst dann hat John_Connor natürlich recht. machst du allerdings ne ausbildung wo du n bissl geld verdienst anstatt nem schlechten abi lohnt sich das für dich auch mehr ;)

übrigens denke ich dass du in der fachoberschule nicht der einzige sein wirst der n paar problemchen hast in englisch und dann wird dir da geholfen ;)


Autor
Beiträge 5739
77
Antwort von brabbit | 26.10.2011 - 19:29
Zitat:
wenn du wirtschaft studieren willst dann bringt dir nen 3,0er nichts ;)


So ein Unsinn. Definiere Wirtschaft (BWL,VWL ...)

Es gibt viele Unis bei denen sogar der BWL NC in den letzten Jahren ziemlich niedrig war und man auch mit 3,0 reinkommen kann.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 5739
77
Antwort von brabbit | 26.10.2011 - 19:31
Achja nochwas: Wenn du Motivation hast und fleißig bist kannst du es schaffen. Ich war auch auf einer Real und hab nen gutes ABI.

Btw: Abi ist lange kein Zeichen mehr für Intelligenz. Jeder Idiot, der etwas fleißig ist, bekommt nen gutes Abi. Packse schon ;) Aller Anfang ist schwer.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 10941
671
Antwort von cleosulz | 26.10.2011 - 20:06
Nach Realschule Abi machen ist durchaus machbar.
Such dir ein entsprechendes Gymnasium raus.
Für Mathe und Englisch musst du dir u. U. Nachhilfe hinzu nehmen, aber das ist durchaus kein Problem. Du musst dir nur im Klaren sein, dass du etwas tun musst. Wenn lernen sonst kein Problem ist.
Mach es. Wenn du an dich glaubst, schaffst du es auch.



Wie ist das in Schleswig Holsten?
Gibt es bei euch auch berufliche Gymasien, z.B. Wirtschafts-Gymi, Technik usw.? Hattest du an der Real schon eine zweite Fremdsprache?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
55
Antwort von schnukkipupsi (ehem. Mitglied) | 27.10.2011 - 15:19
Zitat:
Es gibt viele Unis bei denen sogar der BWL NC in den letzten Jahren ziemlich niedrig war und man auch mit 3,0 reinkommen kann.


wir denke einen schritt weiter ... so und jetzt stell dir vor du machst nen abi mit 3,0 und gehst auf ne uni...denkste da kommste noch mit? es sitzen über 400 leute (kommt auf die uni an) in einem hörsaal...es findet eine vorlesung statt und danach geht man an seine übungen...die professoren kennen einen nicht beim namen, schlechte klausurnoten sind durch mitarbeit nicht mehr rauszureißen und persönliche hilfe vom prof so wie mans in der schule vom lehrer kennt gibts nicht.

außerdem hab ich ja nie gesagt dass man an der uni mit 3,0 nicht angenommen wirst, ich habe lediglich gesagt es bringt einem nichts.
warum es einem nichts bringt habe ich ja im vorigen absatz bereits erklärt, es wäre einfach zu fett. ne freundin von mir war bei 4 unterschiedlichen studienberatungen und alle 4 berater haben zu ihr gesagt, dass sie mit nem 3,0 zwar angenommen wird das studium aber nicht schaffen würde, weil die profs keine rücksicht nehmen können weil es einfach zu viele studenten gibt. also wie gesagt meine meinung war nicht dass man nicht angenommen werden würde, sondern dass man damit nicht glücklich werden würde ;) es war ja auch nur ein gut gemeinter ratschlag, weiß garnicht was manche hier fürne platte schieben ;)


Autor
Beiträge 0
55
Antwort von schnukkipupsi (ehem. Mitglied) | 27.10.2011 - 15:22
um mal beim thema zu bleiben möchte ich diese aussage gerne unterstützen!

Zitat:
Achja nochwas: Wenn du Motivation hast und fleißig bist kannst du es schaffen. Ich war auch auf einer Real und hab nen gutes ABI.

Btw: Abi ist lange kein Zeichen mehr für Intelligenz. Jeder Idiot, der etwas fleißig ist, bekommt nen gutes Abi. Packse schon ;) Aller Anfang ist schwer.


ich denke auch dass du das aufjedenfall packen kannst! wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren ;) also probier es doch erstmal aus. vllt gelingt es dir an einer neuen schule sogar richtig gut ! no risk no fun ;) viel glück dabei !


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 27.10.2011 - 15:48
Ein schlechtes Abi bedeutet aber noch gar nicht, dass man dumm ist. Der Schnitt kann noch so schlecht sein und trotzdem kann man in bestimmten Fächern extrem gute noten und Interesse haben. Der Schnitt ist meiner Meinung nach in keinster Weise repräsentativ, weil er als Durchschnitt quer über alle möglichen Fächer hinweg gebildet wird. Die eingegrenzten Wahlmöglichkeiten sind auch nicht das gelbe vom Ei.

Wieso sollte jemandem ein wirtschaftliches Studium untersagt werden, wenn ihn Fächer wie Musik, Bio, Sport, Chemie etc runtergerissen haben?!

Abgesehen davon verliert auch das Abi immer mehr an Wert...


Autor
Beiträge 0
55
Antwort von schnukkipupsi (ehem. Mitglied) | 27.10.2011 - 16:24
sag ich ja....sollte ihm nicht untersagt werden ;)


er solls ausprobieren und wenns nicht klappt dann nicht dann ist das auch kein ding.....abitur sagt rein garnichts über die intelligenz aus, es ist nur so dass wenn man in der schule schon probleme hat mit dem lernen, also nicht mit dem sich hinsetzen und was machen, sondern wirklich mit dem, dass man was lernt und das im kopf behält und das wiederum auf anwendungsaufgaben anwendet, wenn man damit probleme HABEN SOLLTE (!) (damit ist nicht gesagt dass es so ist) dann besteht die chance nen 3,0er abi zu machen (damit ist nicht gesagt dass es auch so ist) und dann besteht auch die chance dass man dann im studium untergeht. man muss eben auch iwie realistisch bleiben ne ;)

wenn es also bei dir so ist das du probleme hast die erlernten sachen zu behalten und anzuwenden bzw sie dir erstmal einzuprägen KÖNNTE (!) es sehr sehr schwierig für dich werden im studium (muss aber nicht, nicht dass das hier wieder falsch verstanden wird ;) )

davon mal abgesehen sagt der durchschnitt nichts, reingaaaaarnichts über deine intelligenz und deine sozialen fähigkeiten (die wie ich finde auch wichtig sind) aus. es heißt nicht wenn jmd nen 1,4er abi hat das er total intelligent ist, die noten können auch erspickt worden sein. also trau dich ruhig an dein abi ran und versuche es. und wenn du nen 3,0er machen SOLLEST (!) und du damit zufrieden bist dann ist das sowas von i.o. es ist wichtig wie du dich mit deinem abitur fühlen wirst und nicht was andere über dich denken ;) und du hast ja gesagt dass du ehrgeizig bist, also wirst du bestimmt auch nen gutes (und ja auch 2,5 usw ist gut) abi machen !

Ich drück dir alle däumchen ;)


Autor
Beiträge 0
55
Antwort von robrob (ehem. Mitglied) | 30.10.2011 - 09:38
ey bros
voll nett von euch (:
ich zieh das jetzt durch. ich werde jetzt meinen realabschluß machen mir einen guten notendurchschnitt hohlen und dann das abi als zieh nehmen.
in der Zeit werde ich aufhören zu zocken und nur noch jedne zweiten tag zu mcfit gehen (:
in 3 hab ich mein abi (:
danke <333


Autor
Beiträge 1837
3
Antwort von juxhurra | 30.10.2011 - 09:57
Also ich würds an deiner Stelle auf jeden Fall in Angriff nehmen. Andere Leute reden immer viel wenn der Tag lang ist und "ziemlich schwer" ist auch "ziemlich relativ".

Ich bin stinkfaul, eine Niete in Englisch und alles andere als ne Intelligenzbestie, das Abitur hab ich trotzdem geschafft. Dachte auch immer das ist "ziemlich schwer", jetzt finde ich es ist "relativ leicht" - sogar ein Studium ist nicht so schwer wie "man" so denkt, es hängt ganz davon ab wie viel Motivation man hat und wie viel Ressouercen man reinstecken kann und will ;)

Selbst mit nem 3,0 im Abitur könnte man erfolgreich Medizin studieren, wird halt schwieriger erst mal rein zu kommen, aber wo ein Wille, ist auch ein Weg...


Autor
Beiträge 509
3
Antwort von Dan_1990 | 30.10.2011 - 10:37
Ich selbst habe zuerst die Mittlere Reife gemacht, ehe ich aufs Gymnasium ging. Es war zwar ein harter Weg, aber ich habs dennoch geschafft und studiere nun Deutsch und Geschichte. Wenn du wirklich Abi packen willst und dich dahinter klemmst, dann dürfte das machbar sein!

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

14 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN: