Menu schließen

Mein Bewerbungsschreiben

Frage: Mein Bewerbungsschreiben
(12 Antworten)


Autor
Beiträge 0
94
Hey,


ich möchte mich um einen Ausbildugsplatz als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung bewerben und wollte fragen, ob ihr einen Blick auf meine Bewerbung werfen könntet.

durch die Homepage der Arbeitsagentur bin ich auf Ihr Unternehmen aufmerksam geworden und möchte mich mit den beiliegenden Unterlagen in Ihrem Hause bewerben.

Die Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung reizt mich sehr, da ich einen Beruf mit Kundenkontakt anstrebe und ich Freude daran habe, meine Sprachkenntnisse einzusetzen.

Lernbereitschaft und Engagement zu meinen herausragenden Eigenschaften, was durch das gleichzeitige Besuchen von zwei Schulen, der Griechischen und der Deutschen, bestätigt wird.

Sie konnten auf jeden Fall mein Interesse wecken. Wenn ich auch Ihres wecken konnte, dann freue ich mich, Ihnen im Vorstellungsgespräch Rede und Antwort stehen zu dürfen.


Und eine Frage noch: Ist es "Bewerbung um eine Ausbildung.." oder "Bewerbung um einen Ausbildungsplatz.."

Danke im Vorraus!
Frage von handykamera (ehem. Mitglied) | am 16.07.2011 - 22:25


Autor
Beiträge 37
0
Antwort von fatma-1989 | 16.07.2011 - 23:58
Deine Bewerbung ist erstens viel zu lang, es heißt " Bewerbung um einen Ausbildungsplatz.... dann finde ich das mir der Arbeitsagentur nicht gut, da kannst du etwas viel viel besseren reinschreiben:

Sehr geehrter Herr Fischer, da Ihr Unternehmen für die vorbildliche und qualitativ hervorragende Ausbildung bekannt ist, bewerbe ich mich bei Ihnen.

Und ab dem Absatz: auch bin ich mir sicher .... bis zum Ende ist total scheiße


Autor
Beiträge 37
0
Antwort von fatma-1989 | 17.07.2011 - 00:01
Schreib am Ende nur dies rein:

Durch meine offene und freundliche Art habe ich mich in bestehende Teams immer gut einfügen können. Daher würde ich mich sehr darüber freuen, meine berufliche Zukunft bei Ihnen starten zu dürfen.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr. Für alle weiteren Auskünfte stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


......


Autor
Beiträge 6266
96
Antwort von Double-T | 17.07.2011 - 00:13
Zitat:
Sehr geehrter Herr Fischer, da Ihr Unternehmen für die vorbildliche und qualitativ hervorragende Ausbildung bekannt ist, bewerbe ich mich bei Ihnen.


WTF? ...
Sowas kann man doch keinem verkaufen.


Autor
Beiträge 37
0
Antwort von fatma-1989 | 17.07.2011 - 00:16
na klar, ganz ehrlich dieser Satz ist perfekt, ich hatte viel Erfolg glaub mir, das wollen Sie hören :)


Autor
Beiträge 5739
78
Antwort von brabbit | 17.07.2011 - 10:29
Zitat:
Sehr geehrter Herr Fischer, da Ihr Unternehmen für die vorbildliche und qualitativ hervorragende Ausbildung bekannt ist, bewerbe ich mich bei Ihnen.


Woher willst du wissen, dass die das hören wollen? Haben die dir das gesagt? Bei solchen Sätzen denke ich mir auch schon WTF!

Gleicht ja fast an Arschkriecherei. Ist zu geschwollen...
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von ANONYM | 17.07.2011 - 10:37
Zitat:
reizt mich sehr,


falsche Formulierung - mich reizt manch eine dumme Formulierung in Bewerbungen

Zitat:
ein wichtiger Bestandteil meines Privatlebens.


falsche Formulierung - hast du sonst nichts zu tun? keine Freunde und keine Interessen?

Zitat:
was durch das gleichzeitige Besuchen von zwei Schulen, der Griechischen und der Deutschen, bestätigt wird.


die Tatsache, dass ich zwei Sachen gleichzeitig mache heißt jedoch nicht, dass ich gut bin oder begabt ... es heißt nur, dass mein Zeitmanagement irgendwie eingeengt ist ist ... = kann auch ein Nachteil sein ...



Zitat:
dass die Korrespondenzerfahrung, die ich im Laufe meiner schulischen Ausbildung sammeln konnte


Wie muss ich das verstehen? => hast du sehr viele Entschuldigungen geschrieben oder welche Korrespondenzerfahrung hast du gemacht (ich habe während meiner Schulzeit nur wenige Briefe geschrieben ^^).

Zitat:
Sie konnten auf jeden Fall mein Interesse wecken.

Warum, weshalb ?


Sorry, dass ich deine Bewerbung so "zerreiße", aber ich habe mir nur erlaubt, mir bei jedem Satz meine Gedanken zu machen. Eine gute Bewerbung sieht anders aus.


In deine Bewerbung sollte z. B. rein:
Dass du die deutsche und griechische Schule besucht hast (Muttersprache griechisch?), dann das BK abschließt und dass du eine Berufsausbildung als .... machen willst, weil du denkst, dass dies deinen Neigungen und Kenntnissen entspricht und dir der Umgang mit Kunden liegt.

Dann kannst du noch etwas "schleimen" => die Firma hat doch bestimm einen Internetauftritt.
Vielleicht ist er interessant gestaltet und hat dein Interesse geweckt und du denkst, dass du hier die Ausbildung erhälst, die du suchst.


Also: Stell deine Vorzüge heraus und überzeuge mich als Personaler, warum ich ausgerechnet dich einstellen soll und nicht Lisa Lustig ....


Autor
Beiträge 0
94
Antwort von handykamera (ehem. Mitglied) | 17.07.2011 - 12:03
Zitat:
Sorry, dass ich deine Bewerbung so "zerreiße"


Ganz im Gegenteil. Danke dafür.

Zitat:
Wie muss ich das verstehen? => hast du sehr viele Entschuldigungen geschrieben oder welche Korrespondenzerfahrung hast du gemacht


Die Schule, die ich momentan besuche, hat extra ein Fach namens "Geschäftskorrespondenz". Also ist das praktisch eine Schule, die mich auf genau den Ausbildungsplatz trimmen sollte. Aber die Tatsache, dass du das ja auch nicht direkt verstanden hast, bedeutet, dass dieser Satz auch noch ausgearbeitet werden muss. Also ich wollte hier eigentlich einen Satz, der auf meine (sehr gute ^^) Korrespondenznote hinweist. Darüber hinaus sollte ich vielleicht erwähnen, dass das auch auf englisch ist.

Zitat:
Muttersprache griechisch?

Ja. Bin jedoch der Deutschen Sprache in gleichen Teilen mächtig. (Wenn nicht sogar mehr.)

Zu meinem Einleitungssatz, der ist deshalb so mit der Arbeitsagentur, weil ich meinte, dass man angeben muss, wie man denn auf das Unternehmen aufmerksam geworden ist. Oder nicht?

 
Antwort von ANONYM | 17.07.2011 - 14:13
So, jetzt formuliere mal eine Bewerbung, aus der ich entnehmen kann:
- über die Agentur für Arbeit hast du erfahren, dass die Firma einen Ausbildungsplatz anbietet
- die näheren Angaben über die Firma hat du ? - Internetpäsenz (ist die gut/informativ)
- du bist mehrsprachig aufgewachsen (griechisch/deutsch = beide Sprachen kannst du perfekt in Wort und Schrift ?) und außerdem besuchst du eine Schule, bei der englisch wichtig ist.
Du kannst also in Wort und Schrift: griechisch, deutsch und englisch (letzteres, eben wegen der Schule, die du erzeit besuchst = gute Korrespondenznote ----> vielleicht nennst du das Fach und die Note ....? ).

- du möchtest eine Ausbildung machen in einem Beruf, wo du viel mit Kunden Kontakt hast und deine Fremdsprachenkenntnisse gut angewendet werden können. Vielleicht solltest du da dann auch noch reinbringen, dass dir Büroarbeit / Organisieren .... Spaß macht?

- Hast du schon einmal ein Praktika in einer Spedition gemacht bzw. Erfahrungen diesbezüglich, auf die du hinweisen kannst (z. B. nach einem Praktikum in der Spedition XYZ habe ich festgestellt, dass ....Umgang mit Kunden, die Abwicklung von ...-Aufträgen und das Organisieren von .... zu meinen besonderen Stärken zählt.


Such mal nach einem Anforderungsprofil für diesen Beruf.
=> so was findest du meist auf der Seite bei der Agentur für Arbeit.
Dann suchst du mal heraus, welche dieser Anforderungen du besonders gut erfüllst.
Diese kannst du dann in dein Bewerbungsschreiben übernehmen.

z. B. http://www.h14-hamburg.de/zwei/spedi.htm

Bewerbung heißt ja auch: Werbung für sich selbst machen.

Das Anschreiben darf z. B. auch etwas außergewöhnlich aussehen = aber nicht "zu schräg".

 
Antwort von ANONYM | 17.07.2011 - 15:45
In das Bewerbungsschreiben sollte so was rein:

Interesse für:
Kundenbetreuung per Telefon/E-Mail,
gute Kenntnisse MS-Office-Anwendungen (Word, Excel)
- Gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift), sowie Griechisch als Muttersprache neben Deutsch
- Kommunikationsfähigkeit, selbstständiges Arbeiten
sowie hohe Einsatzbereitschaft

Freude an Angebotserstellung, -erfassung; -bearbeitung und auch Angebotskalkulationen, Buchführung/Zahlungsverkehr, Bearbeitung von Warenbegleitpapieren (incl. Zoll)....


Autor
Beiträge 0
94
Antwort von handykamera (ehem. Mitglied) | 17.07.2011 - 16:54
Wow. Danke für die Tipps. Habe es jetzt ein wenig überarbeiten können. Die aktuelle Version sieht so aus:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung

Sehr geehrte Frau Musterfrau,

durch die Homepage der Arbeitsagentur bin ich auf Ihr Unternehmen aufmerksam geworden und möchte mich mit den beiliegenden Unterlagen in Ihrem Unternehmen um den obengenannten Ausbildungsplatz bewerben.

Zurzeit besuche ich das Berufskolleg des XXXXXX, welches ich im Sommer 2011 als „Staatlich anerkannter Wirtschaftskorrespondent in englischer Sprache“ verlassen werde.

Ich konnte während dieser schulischen Ausbildung wichtige Erfahrungen bezüglich der Korrespondenz in englischer Sprache machen. Zudem verfüge ich über sehr gute Kenntnisse in modernen Kommunikationsmitteln, wie z.B. dem Internet und den Office-Anwendungen.

Für die Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung habe ich mich deshalb entschieden, da ich einen Beruf mit viel Kundenkontakt anstrebe. Auch habe ich Freude daran, meine Sprachkenntnisse, die ich sowohl in deutscher, englischer als auch in griechischer Sprache besitze, einzusetzen.

Während meines Praktikums bei der XXXXXX, einem Großhandelsunternehmen, habe ich feststellen können, dass es eine Stärke von mir ist, den Transport von Waren zu organisieren und zu überwachen. Das selbstständige und verantwortungsvolle Arbeiten im Team oder auch allein dürfen Sie hierbei bei mir genauso voraussetzen, da ich auch als Klassensprecher tätig war.

Ich würde mich sehr darüber freuen, meine berufliche Zukunft bei Ihnen zu starten, da mir Angebotskalkulationen, die Buchführung und auch der Umgang mit Computern sehr viel Freude bereiten.

Konnte ich Sie von meinen Fähigkeiten überzeugen? Dann freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.


Mit freundlichen Grüßen


Autor
Beiträge 46
1
Antwort von rosabellam | 17.07.2011 - 17:10
Zitat:
, meine berufliche Zukunft bei Ihnen zu starten, da mir Angebotskalkulationen, die Buchführung und der Umgang mit Computern sehr viel Freude bereiten.

Ich würde mich sehr darüber freuen, ...


Autor
Beiträge 38158
1896
Antwort von matata | 17.07.2011 - 17:31
Ausdrücke wie "hätte, würde..." also diese Möglichkeitsformen, werden nicht verwendet in Bewerbungschreiben. Sie vermitteln ein Gefühl der Unsicherheit. Aber der Bewerber will ja ausdrücken, dass er weiss, was er will.
Es heisst ..."eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz"
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: