Menu schließen

Text circa 250 Wörter Rechtschreibung prüfen

Frage: Text circa 250 Wörter Rechtschreibung prüfen
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 0
62
Hallo,

Es wäre nett wenn das mal jemand Rechtschreibungs und Grammatik technisch prüfen würde
Danke
Unterschiede in den Schulen der DDR und BRD

Der Erste Unterschied zwischen den beiden Bildungssystemen sind die Werte die den Schülern vermittelt werden sollen, wo in der BRD als grobe Basen für die Schulische Erziehung eine Mischung aus Christentum, dem europäischen Humanismus, den Ideen der liberalen, demokratischen und sozialen Freiheitsbewegungen gewählt wird, liegt bei der DDR der Fokus einzig und allein auf der Liebe zum Vaterland.
Auch die Themenschwerpunkte der beiden Schulsysteme unterscheiden sich, während in der DDR den Kindern die Lehre der deutschen Geschichte mit Schwerpunkt Arbeiterbewegung besonders nahe gebracht werden soll, ebenso wie die Lehre des Marxismus- Leninismus welche in der gesamten Gesellschaft später eine große Rolle für die Schüler einnehmen wird, will man in der BRD die Kinder besonders die ethischen und religiösen Werte sowie den verantwortungsvollen Umgang in der Gemeinschaft lehren.
Auch die Methoden mit denen beide Staaten ihre Schüler lehren sind unterschiedlich die BRD setzt auf die Förderung des einzelnen, auf Gestaltungsfreiheit und die Entwicklung einer Eigenständigen Identität, unterdessen setzt die DDR auf das Lernen des Kollektivs und das perfekte einfügen in dieses.
Das Ziel der Bildungsanstalten ist, in der BRD, das Fähigkeiten auch nach der Schulzeit weiterentwickelt werden können, in der DDR, die Schüler zu seiner sozialistischen Persönlichkeit zu erziehen, welche mit Schwerer Körperlicher sowie geistiger Arbeit zurechtkommt.
Frage von zicke616161 (ehem. Mitglied) | am 18.05.2011 - 20:07


Autor
Beiträge 10
0
Antwort von phiwas1997 | 18.05.2011 - 20:46
Hier ist Die Mehr oder weniger korrigierte Fassung:
Unterschiede in den Schulen der DDR und BRD

Der erste Unterschied zwischen den beiden Bildungssystemen sind die Werte die den Schülern vermittelt werden sollen,
wo in der BRD als grobe Basen für die schulische Erziehung eine Mischung aus Christentum, dem europäischen Humanismus, den Ideen der liberalen, demokratischen und sozialen Freiheitsbewegungen gewählt wird, liegt bei der DDR der Fokus einzig und allein auf der Liebe zum Vaterland.
Auch die Themenschwerpunkte der beiden Schulsysteme unterscheiden sich, während in der DDR den Kindern die Lehre der deutschen Geschichte mit Schwerpunkt Arbeiterbewegung besonders nahe gebracht werden soll, ebenso wie die Lehre des Marxismus-Leninismus welche in der gesamten Gesellschaft später eine große Rolle für die Schüler einnehmen wird, will man in der BRD die Kinder besonders die ethischen und religiösen Werte sowie den verantwortungsvollen Umgang in der Gemeinschaft lehren.
Auch die Methoden mit denen beide Staaten ihre Schüler lehren sind unterschiedlich, die BRD setzt auf die Förderung des einzelnen, auf Gestaltungsfreiheit und die Entwicklung einer Eigenständigen Identität, unterdessen setzt die DDR auf das Lernen des Kollektivs und das perfekte Einfügen in dieses.
Das Ziel der Bildungsanstalten ist, in der BRD, das Fähigkeiten auch nach der Schulzeit weiterentwickelt werden können, in der DDR, die Schüler zu seiner sozialistischen Persönlichkeit zu erziehen, welche mit schwerer Körperlicher sowie geistiger Arbeit zurechtkommt.


Autor
Beiträge 131
2
Antwort von Xenator | 18.05.2011 - 20:53
Und hier noch einmal eine korrigierte Version von phiwas1997. Man sollte auch die Kommasetzung beachten:

Unterschiede in den Schulen der DDR und BRD

Der erste Unterschied zwischen den beiden Bildungssystemen sind die Werte, die den Schülern vermittelt werden sollen, wo in der BRD als grobe Basen für die schulische Erziehung eine Mischung aus Christentum, dem europäischen Humanismus, den Ideen der liberalen, demokratischen und sozialen Freiheitsbewegungen gewählt wird, liegt bei der DDR der Fokus einzig und allein auf der Liebe zum Vaterland.
Auch die Themenschwerpunkte der beiden Schulsysteme unterscheiden sich, während in der DDR den Kindern die Lehre der deutschen Geschichte mit Schwerpunkt "Arbeiterbewegung" besonders nahe gebracht werden soll, ebenso wie die Lehre des Marxismus-Leninismus, welche in der gesamten Gesellschaft später eine große Rolle für die Schüler einnehmen wird, will man in der BRD die Kinder besonders die ethischen und religiösen Werte sowie den verantwortungsvollen Umgang in der Gemeinschaft lehren.
Auch die Methoden mit denen beide Staaten ihre Schüler lehren, sind unterschiedlich. Die BRD setzt auf die Förderung des einzelnen, auf Gestaltungsfreiheit und die Entwicklung einer eigenständigen Identität, unterdessen setzt die DDR auf das Lernen des Kollektivs und das perfekte Einfügen in dieses.
Das Ziel der Bildungsanstalten ist in der BRD, dass Fähigkeiten auch nach der Schulzeit weiterentwickelt werden können, in der DDR, die Schüler zu ihrer sozialistischen Persönlichkeit zu erziehen, welche mit schwerer körperlicher sowie geistiger Arbeit zurechtkommt.

~Xen~

 
Antwort von GAST | 18.05.2011 - 20:53
Der Erste Unterschied zwischen den beiden Bildungssystemen sind die Werte, die den Schülern vermittelt werden sollen, wo in der BRD als grobe Basen für die Schulische Erziehung eine Mischung aus Christentum, dem europäischen Humanismus, den Ideen der liberalen, demokratischen und sozialen Freiheitsbewegungen gewählt wird, liegt bei der DDR der Fokus einzig und allein auf der Liebe zum Vaterland.
Auch die Themenschwerpunkte der beiden Schulsysteme unterscheiden sich, während in der DDR den Kindern die Lehre der deutschen Geschichte mit Schwerpunkt Arbeiterbewegung besonders nahe gebracht werden soll, ebenso wie die Lehre des Marxismus- Leninismus, welche in der gesamten Gesellschaft später eine große Rolle für die Schüler einnehmen wird, will man in der BRD die Kinder besonders die ethischen und religiösen Werte sowie den verantwortungsvollen Umgang in der Gemeinschaft lehren.
Auch die Methoden, mit denen beide Staaten ihre Schüler lehren, sind unterschiedlich. Die BRD setzt auf die Förderung des Einzelnen, auf Gestaltungsfreiheit und die Entwicklung einer eigenständigen Identität, unterdessen setzt die DDR auf das Lernen des Kollektivs und das perfekte Einfügen in dieses.
Das Ziel der Bildungsanstalten ist, in der BRD, das Fähigkeiten auch nach der Schulzeit weiterentwickelt werden können, in der DDR, die Schüler zu seiner sozialistischen Persönlichkeit zu erziehen, welche mit schwerer, körperlicher sowie geistiger Arbeit zurechtkommt.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Sonstiges-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Sonstiges
ÄHNLICHE FRAGEN: