Menu schließen

Polykondensation

Frage: Polykondensation
(5 Antworten)

 
Phtansäure und Glycerin werden in einem Tiegel über einem Bunsenbrenner erhitzt und reagieren zu einem Polmer (Polyester)... Kann mir jemand vielleicht sagen wie die Stoffe sich verbinden, ich finde dazuberhaupt nichts im internet... danke!
GAST stellte diese Frage am 01.03.2011 - 18:34


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 01.03.2011 - 18:57
Ortho, meta oder para-Phtalsäure?

Die 2 Säuregruppen der Phtals.
reagieren mit den OH-Gruppen des Glycerins zu einem Polyester.
Zeichne das mal auf!


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 01.03.2011 - 21:21
Hier findest du eine ähnliche Reaktion mit Glykol statt Glycerin, das Prinzip ist aber das Gleiche. Praktischerweise kommt die para-Form(Terephtalsäure) zum Einsatz:

http://de.wikipedia.org/wiki/Polykondensationsreaktion#Polyester

Es resultiert eine Polymerisationsreaktion unter Wasserabspaltung(Polykondensation)

Alles klar?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von 2009alex (ehem. Mitglied) | 03.03.2011 - 19:59
Hi Prometheus hat schon die Frage annähernd beantwortet.

Also im Prinzip ensteht aus jeder Säuregruppe und jeder Alkoholfunktion eine Esterfunktion unter Wasserabspaltung. Das bekannteste Beispiel ist Terephthalsäure und Glykol, die Basis für Polyesterfasern - einem linearen Polykondensat...

Tauscht man das Glykol gegen Glycerin aus, so enstehen vernetzte Strukturen, denn Glycerin hat drei OH-Gruppen.

Oki?


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 03.03.2011 - 20:04
Genau, in der Mitte steht noch eine OH- Gruppe zur Veresterung zur Verfügung.

 
Antwort von GAST | 04.03.2011 - 15:03
Okay, vielen Dank für die Hilfen :)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Chemie-Experten?

4 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Chemie
ÄHNLICHE FRAGEN: