Menu schließen

Wärmequellen aus Natur, Technik und Haushalt

Frage: Wärmequellen aus Natur, Technik und Haushalt
(8 Antworten)


Autor
Beiträge 0
7
Hallo Leute.
Ich hab 3 Aufgaben auf, mir sind die Antworten aber nicht ganz klar.
Könnt ihr mir bitte helfen?!
1. Nenne Beispiele für Wärmequellen aus Natur, Technik und Haushalt. Gib jeweils an, wie die Wärme erzeugt wird.

2. Nenne und erläutere Beispiele dafür, dass Wärme
a) durch mechanische Vorgänge,
b) durch chemische Vorgänge,
c) durch elektrische Vorgänge
erzeugt wird.

3. Die Henkel von Töpfen und Pfannen bestehen meist aus Holz oder Kunststoff. Begründe, warum die sinnvoll ist.

Danke schonmal für eure Antworten.
Frage von JESSiLi (ehem. Mitglied) | am 03.03.2010 - 15:52

 
Antwort von GAST | 03.03.2010 - 16:01
1. Technik: Bremsen, kinetische Energie wird in Wärme umgesetzt --> Brems erwärmen sich

Natur: Sonne Thermonukleare Vorgänge oder
Haushalt: Wasserkocher, elektrische Energie wird in Wärme umgewandelt

2. a) Bremsen
b) verbrenn doch irgendwas ;)
c) Kocher

3) Weil Metalle sehr gut Wärme leiten und Holz und Kunststoff fast überhaupt nicht


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von JESSiLi (ehem. Mitglied) | 03.03.2010 - 16:12
Danke.

Hat noch jemand Ideen?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von JESSiLi (ehem. Mitglied) | 03.03.2010 - 17:02
______________________________________________________-


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von JESSiLi (ehem. Mitglied) | 03.03.2010 - 17:16
Hi Leute.
Könnt ihr mir bitte helfen?

 
Antwort von GAST | 03.03.2010 - 17:30
1: natürlich wäre da z.b. die sonne als energi quelle oder aber z.b. tiefenwärme. Das bedeutet, dass es im Erdinneren wärmer ist als an der Oberfläche. und dies kann man wiederrum aunutzen indem man, kaltes wasser herunter pumpt, es dort aufwärmt und dann wieder an die oberfläche pumpt.
Technisch gesehen, gäbe es da die künstliche kernspaltung. welche durch das spalten der Atome energi freisetzt.
Haushalts-mäßig gesehen gibt es da z.b. einen tauchsieder oder einen Heißluftstrahler. So gesehen, funktionieren sie beide auf ähnliche weise. bei beiden wird elektrischer strom durch einen draht geleitet, welcher dadurch zum glühen gebracht wird. Beim tauchsieder ist der draht in ein metall gehäuse eingehüllt, welches sich dann erhitzt und danach das Wasser. Der heißluftstrahler hingegen hat um den draht keine extra hülle sondern nur einen lüfter dahinter, welcher die warme luft, welche zuvor vom glühenden/heißem Draht erwärmt wurde, verteilt.

Soviel shconmla zu Aufghabe eins ;)...

Sry wegen der rechtschreibung :P

 
Antwort von GAST | 03.03.2010 - 17:37
2:
Durch mechannik kann wärme zum Beispiel durch Reibung entstehen.
wenn z.B. ein rad antreibt, dann entsteht im Lager des rads wärme, aufgrund der reibung.
Durch chemische Vorgänge entsteht z.b. wärme bei einer Verbrennung.
welche eine reaktion con Kohlenstoff mit Oxygen ist.

C+O² = CO² das ist sozusagen das simpelste :P

bei elektrischen vorgängen kannst du das beispiel mit dem tauchsieder und dem Heizstrahler auspacken, welche im Grunde auch auf das prinzip der reibung aufgebaut sind: der elektrische Strohm fließt durch einen draht, welcher sich dadurch erwärmt...

 
Antwort von GAST | 03.03.2010 - 17:38
und Aufgabe 3 wurde von meinem Vorredner bereits sehr gut ausgeführt :)


Autor
Beiträge 613
6
Antwort von Franky1971 | 04.03.2010 - 11:03
ich hätte da noch die Körperwärme im Angebot ... ;-)

ist wohl eine Kombination aus chemischen und elektrischen Vorgängen:
Zitat:
Jede Zelle des Körpers enthält unter anderem sogenannte Mitochondrien, das sind die Kraftwerke der Zelle. Über komplizierte chemische Kreisläufe (z.B. ATP/ADP-Kreislauf) werden letztendlich Kohlenhydrate aus der Nahrung und Sauerstoff aus der Atemluft in CO2 und Wasser umgesetzt. Dabei entsteht Energie, die die Zelle zum Leben braucht. Teilweise wird die Energie in Wärme umgewandelt, teilweise in Bewegung (Muskeln), in elektrische Energie (Nervenzellen) etc.

Wenn Dein Körper stark beansprucht wird (z.B. sportliche Bewegung) steigt die Körpertemperatur und der Körper reagiert mit Schwitzen. Umgekehrt versucht der Körper bei Unterkühlung den Wärmeverlust durch Zittern auszugleichen.


... aus der Praxis hätte ich noch ein rein chemischer Vorgang: es gibt Zweikomponentenkleber (Binder, Härter), die sehr warm werden, wenn man sie mischt ... der chemische Vorgang - also was da genau passiert - kann ich Dir leider nicht sagen - habe da nur eine Vermutung.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: