Menu schließen

Physik - Gravitation

Frage: Physik - Gravitation
(10 Antworten)

 
Hallo Leute
also ich rechne gerade einmal ein paar Aufgaben als vorbereitung für meine Klausur durch und würde mich über Feedback freuen.
Mir liegen die Lösungen leider nicht vor und ich bin mir nicht wirklich sicher.

1. Zwischen Sonne und Erde wirkt eine anziehende Kraft. Warum bewegen sich nicht beide aufeinander zu?

- da es neben der einander anziehenden Kraft, der Zentripetalkraft auch eine entgegengesetzte Zentrifugalkraft gibt, welche die Zentripetalkraft ausgleicht.

kann man das so ungefähr sagen?

2. Zwei kugelförmige Körper mit den Massen 1,0kg und 3,0lkg ruhen mit 2,0m Abstand ihrer Mittelpunkte auf einem Tisch. Berechnen Sie die Gravitationskraft zwischen Ihnen zu Beginn der Bewegung.

F= G x m1xm2/r^2
F= 6,67x10^-11 m^3/kgs^2 x 1kg x 3kg/2m^2
F= 1x10^-10 N

Desweiteren soll ich bei einer Aufgabe die Gravitationsbeschleunigung berechnen. Ich habe probiert, dass mit der oben genannten Formel zu lösen... aber irgendwie halte ich das nicht für sinnvoll. Oder doch ?

naja erstmal vielen Dank im vorraus
:)
GAST stellte diese Frage am 04.11.2009 - 14:35


Autor
Beiträge 927
12
Antwort von Briggs | 04.11.2009 - 14:38
Zentrifugalkraft und Zentripetalkraft sind dasselbe, nur von verschiedenen Standpunkten aus betrachtet.


Und mit deiner Formulierung beantwortest du nicht die Frage. Richtig wäre es zu sagen, dass die Fliehkräfte der Anziehungskraft zwischen Sonne und Erde soweit entgegenwirken, dass die Erde konstant auf ihrer Bahn um die Sonne kreist.

 
Antwort von GAST | 04.11.2009 - 14:42
also die FLiehkräfte sind doch dasselbe wie die Zentrifugalkraft oder ? :S
In dem Fall wäre es doch genau das was ich auch meinte auch wenn nichts so chinesisch rückwärts formuliert ;)

danke :)


Autor
Beiträge 927
12
Antwort von Briggs | 04.11.2009 - 14:47
Zitat:
da es neben der einander anziehenden Kraft, der Zentripetalkraft auch eine entgegengesetzte Zentrifugalkraft gibt, welche die Zentripetalkraft aus gleicht.


Egal, was du sagen wolltest, aber du hast hier geschrieben, dass sich die Zentrifugalkraft und die Zentripetalkraft ausgleichen und dass deshalb ein Planet auf seiner verbleibt.

Da steht nichts von der Gravitation und, wie gesagt, Zentrifugal- und Zentripetalkraft sind dasselbe, nur aus verschiedenen Standpunkte betrachtet.

 
Antwort von GAST | 04.11.2009 - 14:53
ok kapiert was du meinst. Danke

 
Antwort von GAST | 04.11.2009 - 14:53
vergiss das am besten.

zentrifugalkraft und zentripetalkraft sind nicht dasselbe, zentrifugalkraft ist ja nicht einmal eine richtige kraft ...

der eigentliche grund, ist das die erde sich auf einer (fast-)kreisbahn um die sonne bewegt. wie man zeigen kann, tritt dann und nur dann die zentripetalkraft=gravitationskraft (hier) als einzige kraft auf. (die für die (fast-)kreisbewegung verantwortlich ist)


bei 2. komme ich auf ein anderes ergebnis.
müsstest auch 2m quadrieren.

was für eine gravitationsbeschleunigung sollst du den berechnen? aufgabe?

 
Antwort von GAST | 04.11.2009 - 15:05
ok habe jetzt nochmal die Aufgabe auch 2m quadriert und bin auf F= 5,0025x10^-11 gekommen. Ist das richtig ?

mhm die Aufgabe lautet...

Schätzen Sie die Gravitationsbeschleunigung auf dem Mond ab. Verwenden Sie folgende Angaben: Die Mondmasse beträgt etwas 1/81 der Erdmasse, der Erdradius etwa das 4-fache des Mondradius. Auf der Erde ist die Gravitationsbeschleunigung rund g= 10 m/s^2

 
Antwort von GAST | 04.11.2009 - 15:08
1) habe ich zumindest auch raus.
kannst es in pN angeben.

2)erst mal die gravitationsfeldstärke ausrechnen, dann den betrag der zentrifugalkraft davon abziehen.

 
Antwort von GAST | 04.11.2009 - 15:11
ok das hört sich gut an.

alles klar dann werd ich das mal so machen.

Du hast mir sehr geholfen danke schön

 
Antwort von GAST | 04.11.2009 - 16:39
sorry noch eine Frage ... -.-

die Frage bezieht sich auf die schon oben genannten kugelförmigen Körper.
Die Fragestellung diesmal lautet berechnen sie die Beschleunigung der beiden Kugel zu Beginn der Bewegung, wenn keine Reibung besteht.

Würde ich das dann genauso rechnen wie die Gravitationsbeschleunigung ?
Diese Aufgabe macht mich wahnsinnig -.-

 
Antwort von GAST | 04.11.2009 - 16:40
ja, die beschl. ist ja eine gravitationsbeschleunigung.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Gravitation
    Hallo Freunde :) , ist Gravitation,Schwerkraft und Gravitationskraft das Selbe ?
  • Gravitation: Gravitationskraft verändern ?
    Wir haben im Moment in Physik das Thema Gravitation. Als Hausaufgabe haben wir die Aufgabe bekommen, folgenedes zu berechen. Ich..
  • Gravitation Referat - Sinnvolle Strukturierung ?
    So Leute ! Ich muss in einer Woche ein Physik Referat halten. Das Thema ist Gravitaion und das Gravitations Gesetz. Ich muss ..
  • Kräfte
    Hallo, ich bruache möglichst schnell die Antowrten zu diesen Fragen : 1. Was ist der physikalische Begriff für Kraft? 2. Nenne..
  • Gravitation
    Wieder einmal Physik -.- 1.Wie kann man die Gravitationsfeldstärke g am erdäquator aus dem gravitationsgesetz berechnen? 2..
  • Gravitation / Zentripedalkraft
    Hey, ich habe folgendes Problem: Die Zentripedalkraft eines Planetens, der um einen Zentralgestirn kreist F(z)=m*(4pie/T^2)*r..
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: