Menu schließen

Schwarz-Gelb einigt sich; Atomlobby wittert Milliarden!

Frage: Schwarz-Gelb einigt sich; Atomlobby wittert Milliarden!
(11 Antworten)


Autor
Beiträge 254
0
Hallo liebes Forum,

kaum ist die neue Regierung fast durch und hat den Koalitionsvertrag erarbeitet, so scheint eines fest zu stehen: der Atomaussteig wird rückgängig gemacht.

Einmal mehr zeigt sich, dass hier einseitig die Interessen der Lobby durchsetzen.
Mit vernünfiten Argumenten ist das nicht zu rechtfertigen, wie seht ihr das?

Durch sämtliche Subventionen ist Atomstrom der teuerste Strom, der produziert wird. Umweltfreundlich ist er erst recht nicht. Lukämie wird gefördert. Uran ist auch nur begrenzt da, Experten schätzen, dass die Reserven sogar schneller aufgebraucht sein werden als Kohle oder Erdöl.
Sicher ist was anders, wenn ich an Krümmel denke.
Und wie war das nochmal mit der Endlagerung?

Kurz und knapp:

Der Ausstieg vom Ausstieg wirft uns zurück!

-Das muss einfach mal zur Kenntnis genommen werden!-
Frage von Svenchen | am 18.10.2009 - 15:41


Autor
Beiträge 0
59
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 18.10.2009 - 15:50
Deutschland hat gewählt... CDU und FPD wurden zumindest von mir nicht gewählt, aber offensichtlich von genug anderen.


Der Ausstieg von Ausstieg ist zumindest kurzfristig durchaus eine Möglichkeit den CO2 Ausstoss medienwirksam zu drosseln - schließlich rechnet man heutzutage jedes schnitzel in CO2 um.
was langfristig mit dem radioaktiven Müll geschieht, interessiert wohl niemanden!

 
Antwort von GAST | 18.10.2009 - 16:19
Atomkraftwerke produzieren billigen Strom und es muss weniger Kohle verbrannt werden.


Autor
Beiträge 1503
2
Antwort von HaiDelin | 18.10.2009 - 16:21
kohlekraftwerke sind wesentlich umweltschädlicher als atomkraftwerke...zumindest solange nichts passiert.
und soweit ich weiß wollen sie ja erneuerbare energien fördern, es braucht halt nur seine zeit, weshalb die akws erst noch als übergangslösung benötigt werden


Autor
Beiträge 290
2
Antwort von Andy17.3 | 18.10.2009 - 16:28
http://www.az-web.de/news/hochschule-detail-az/1077544?_link=&skip=&_g=FH-Studie-entlarvt--Stromluege.html

 
Antwort von GAST | 18.10.2009 - 16:32
"Uran ist auch nur begrenzt da, Experten schätzen, dass die Reserven sogar schneller aufgebraucht sein werden als Kohle oder Erdöl."

was nicht heißt, dass dann schluss mit kernenergie ist ...

"Der Ausstieg vom Ausstieg wirft uns zurück!"

glaube ich weniger ...


Autor
Beiträge 1751
3
Antwort von nerd_ftw | 18.10.2009 - 16:33
wär hät gedacht dass ich haidelin mal zustimm^^
der ausstieg aus dem atomprogramm ist unfug. bis auf das problemchen mit der endlagerung ist atomstrom die günstigste energie. und uran ist nun echt nicht aufgebraucht o.O hab letztens nen artikel gelesen dass die wohl son raumfahrts-institut ein projekt gestartet haben schwere transporter in weltraum zu schießen, was unter anderem die lösung wäre für atommüll

 
Antwort von GAST | 18.10.2009 - 16:52
in den weltraum !? wer weiß was das für (Spät?)folgen haben kann... das halt ich für viel riskanter...


Autor
Beiträge 1751
3
Antwort von nerd_ftw | 18.10.2009 - 16:56
da der weltraum ja auch so klein ist. mein fehler^^

 
Antwort von GAST | 19.10.2009 - 11:17
Mal abgesehen von alles in den Weltraum ballern^^, finde ich den Ausstieg vom Ausstieg richtig. Atomstrom ist billig und am umweltfreundlichsten. War für mich ein Grund, eine Seite der jetzigen Regierung zu wählen.


Autor
Beiträge 6130
37
Antwort von RichardLancelot | 19.10.2009 - 11:20
Zitat:
Umweltfreundlich ist er erst recht nicht. Lukämie wird gefördert.
Dazu hätte ich gerne eine Quelle, denn über derartige Studien oder Forschungsergebnisse hab ich noch nichts gelesen. Und warum nicht umweltfreundlich? Mehr als fossile Brennstoffe in jedem Fall...


Autor
Beiträge 609
0
Antwort von Banihasi | 19.10.2009 - 11:34
Ich muss mich der Mehrheit hier anschließen... eine Alternative zu Kohle/Öl ist es auf jeden Fall - jedenfalls auf kurzer Sicht, wenn entsprechend auch die Sicherheit gewährleistet wird.
Und wenn ich hör, dass die Grünen rumheulen, dass dadurch die Forschung der regenerativen Energien auf der Strecke bleibt und wie viele Arbeitsplätze dadurch verloren gingen, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Smalltalk-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Smalltalk
ÄHNLICHE FRAGEN: