Menu schließen

Hosenloch nähen

Frage: Hosenloch nähen
(19 Antworten)

 
Hallo, wenn ich ein Hosenloch zwischen den Beinen wieder zunähen will, muss ich da denselben Stoff (wie die Hose) verwenden oder geht auch anderer?


Vielen Dank im Voraus
ANONYM stellte diese Frage am 11.10.2009 - 21:11


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 11.10.2009 - 21:18
Kommt auf den Stoff an,
kommt darauf an,
wie es nachher aussehen soll (schön - schrill - egal)
kommt darauf an, ob du es mit der Hand nähen willst oder mit der Nähmaschine .....

Also, falls nur die Naht aufgegangen ist, brauchst du keinen Stoff.
Falls du ein Loch hast (also ein Stück Stoff fehlt), solltest du ein Stück Stoff unterlegen und dann darüber steppen.

Es geht am besten, wenn du den selben Stoff hast (möglichst identisch oder wenigstens die gleiche Art von Stoff = Jeans mit Jeansstoff unterfüttern, Seide mit Seide).

Ansonsten: Stück Stoff unterlegen, Stoff mit dem Loch darüber.
Anheften, dann mit der Maschine entweder kreuz und quer drüber steppen oder rund herum nähen.

http://blog.burdafashion.com/bumo/blog/arthur/2007/05/22/jeans-stopfen-kleine-loecher-teil-2
http://www.gutefrage.net/frage/wie-stopfe-ich-ein-loch-in-einer-jeans-hose
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 34471
1503
Antwort von matata | 11.10.2009 - 21:20
zumindest ähnlichen Stoff solltest du verwenden. Ich nehme an, du trägst Jeans. Es gibt Jeans-Flicken zum Aufbügeln in Blau, Schwarz und Braun in diversen Verbrauchermärkten und Supermärkten. Die Gebrauchsanweisung findest du auf den Packungen. Der Kleber dieser Flicken ist waschbeständig bis 40 ° .
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von ANONYM | 11.10.2009 - 21:21
kein geld für ne neue oder zu geizig?


Autor
Beiträge 34471
1503
Antwort von matata | 11.10.2009 - 21:26
@ ANONYM: Das geht eigentlich niemanden was an. Ich finde auch, dass man Kleider flicken kann und sie nicht einfach wegschmeissen muss, wenn man sie sonst noch ganz sind.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von ANONYM | 11.10.2009 - 21:28
Alles falsch:

Lieblingsstück !


Autor
Beiträge 34471
1503
Antwort von matata | 11.10.2009 - 21:29
Das kommt noch dazu.... Solche Lieblingsteile hat doch jeder und jede!
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von ANONYM | 11.10.2009 - 21:43
Vielen Dank, Cleo.

Nun hab ich aber trotzdem noch zwei Fragen:
Wenn ich den Flicken unter das Loch lege (es fehlt bereits Stoff und ich müsste den einer anderen Hose dafür nehmen) muss ich dann auch diese Hauptnaht, also die mit der die beiden Hosenbeine verbunden werden, auftrennen und den Flicken dort mit einnähen? Das Loch hat sich mittlerweile nämlich schon so weit vergrößert, als dass es direkt da mittig im Schritt an die "Hauptnaht" heranragt.. oder soll ich einfach über die Naht nähen..?

Und jetzt hab ich die zweite Frage vergessen..

_____

Ach so und das mit den Flicken zum Aufbügeln soll wohl nicht so gut sein, weil die Naht ja trotzdem weiter aufreißt..oder so


Autor
Beiträge 34471
1503
Antwort von matata | 11.10.2009 - 21:49
Du kannst sie aufbügeln und nähen. Diese Flicken haben ja keine versäuberten Ränder, das heisst sie fransen aus, wenn du nicht mit einem Zick-Zack-Stich dem Rand entlang nähst. Dann halten sie und der Rand ist versäubert.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 11.10.2009 - 21:51
da wird man sicherlich fündig:

http://www.frag-mutti.de/


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 11.10.2009 - 21:53
Da ich deine Hose nicht kenne ... ist es Jeans?

Wenn dir viel an deiner Hose liegt:
Trenn die Hosennaht innen ein Stück weit auf (Ist das Loch genau im Zwickel oder mehr am inneren Hosenbein?)

Wenn das Loch genau im Zwickel liegt und blöd an der Naht, würde ich vermutlich die Naht aufmachen, das Loch herausschneiden und mit einem neuen Stoff die Stelle komplett unterfüttern bzw. ein Stück Stoff einsetzen und dann die Naht wieder schließen.
Das Problem hier ist dann nur, dass due die Naht wieder sauber zu kriegst (bei Jeanshosen meist nicht ganz problemlos).

Ich kann das hier nur nicht genau erklären.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von ANONYM | 11.10.2009 - 22:06
Jetzt ist mir die zweite Frage wieder eingefallen:

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, dass man schon im Vorhinein so etwas wie einen Flicken im Schritt vernähen kann (für Sakkos gibt es ja auch diese Patches) ..? Also bringt das was?

Oder meintest du das mit den Flicken, die man in Supermärkten erwerben kann, matata?
Zitat:
Da ich deine Hose nicht kenne ... ist es Jeans?

Wenn dir viel an deiner Hose liegt:
Trenn die Hosennaht innen ein Stück weit auf (Ist das Loch genau im Zwickel oder mehr am inneren Hosenbein?)

Darf ich mal ein Foto davon machen und du guckst?
Und ja, ist irgendwie am Hosenbein und "Zwickel" (sofern ich dessen Bedeutung gerade richtig gegoogelt habe)


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 11.10.2009 - 22:16
Sorry - bin Schwabe.
Mit Zwickel meinte ich die Stelle genau im Schritt.
Da kommen immerhin dann 4 verschiedene Nähte zusammen und da lässt es sich nicht gut nähen.
Ich meinte damit nicht den Flicken, sondern die besondere Stelle
(zwinker).
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von ANONYM | 11.10.2009 - 22:39
Ich will dich ja nicht nerven oder so, aber ich hab jetzt mal n paar Bilder gemacht - und nicht lachen.



Sieht ziemlich deftig aus, wenn mans so auf den Bildern sieht..^^
Meinst du denn, die Hose wär noch zu retten.. so mit der "Unterfütterungsmethode"..?


Autor
Beiträge 34471
1503
Antwort von matata | 11.10.2009 - 22:58
Hast du noch ein Paar Jeans, das in ähnlichem Zustand ist? Die Hosenbeine sind ja fast bis zuletzt immer noch gut. Davon könntest du Flicken schneiden und die zerrissenen wieder ganz machen. Aber du musst relativ gut nähen und zuschneiden können. Am besten schneidest du dir ein Stück Papier zu, das in der Form und Grösse dem benötigten Stück Stoff entspricht.
Ich habe allerdings auch noch eine andere Idee. Es gibt Schneider, die führen eine Änderungsschneiderei und können solche Stücke auch wieder heil machen. Da würde sich das Fragen lohnen. Das müsste es auch in deiner Gegend geben, denn bei mir am Ort gibt es schon 2 davon.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von ANONYM | 11.10.2009 - 23:08
Ja, alte Hosen, die nahezu denselben Stoff haben, hab ich noch.

Meinst du, ich solle lieber diese Hauptnaht (zwischen beiden Hosenbeinen) auftrennen und den Stoff in diese mit einnähen oder wird das auch halten, wenn ich den Flicken so vernähe, dass dessen Naht quasi einfach neben dieser Hauptnaht ist..? - Weil dann brauche ich nicht erst alles aufmachen.

Ach so, eine Änderungsschneiderei gibt es hier auch, mehrere sogar - vornehmlich mit irgendwelchen thailändischen Näherinnen und Näher beschäftigt (soll nicht rassistisch klingen). Aber ich will das jetzt nicht von denen nähen lassen und ich weiß nicht, wie hinderlich unsere Sprachbarrieren sein werden, als dass ich ihnen mein Problem verständlich schildern könnte bzw. sie mir antworten.


Autor
Beiträge 34471
1503
Antwort von matata | 11.10.2009 - 23:21
Ich würde Naht neben Naht legen, wenn ich es selber machen müsste.

Mein Änderungsschneider spricht perfekt Deutsch, früher hat jeweils noch seine Tochter Dolmetscherin gespielt..... Und versuchen kannst du es immer noch. Wenn die das machen, ist es genäht wie im Originalzustand, wenn du ihnen die andere Hose überlässt.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von ANONYM | 11.10.2009 - 23:46
Ja schon, aber ich will kein Geld ausgeben bzw. wärs mir 20-30 Euro oder mehr nicht wert, dann will ich das lieber selbst versuchen. Und ich war ja schon mal da, damals aber wegen eines Reißverschlusses, der eingenäht werden sollte und dafür wollten die 10 Euro. Das sind übelste Wucherpreise da. Auch Hose umsäumen, was ja schnell geht, war irgendwas bei 8 - 10 Euro.

Aber Fragen kost ja nix.

Dann erst mal Danke und schönen Abend noch.
PS: Evtl. muss ich mich aber doch noch mal hier melden.


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 12.10.2009 - 12:33
Also, ich fürchte, dass einfach nur so einen Flicken annähen nicht ohne weiteres klappt.
Ich würde es - wie von matata vorgeschlagen - auch mit einer Änderungsschneiderei versuchen.

Oder du bist mutig (das würde ich tun, wenn bei der Hose das Motto gilt: entweder klappt es - okay, ansonsten müssen wir uns halt doch trennen) ...:

Also wenn du sparen willst und nicht ganz ungeschickt bist und das letztere Motto würde gelten, würde ich es selbst versuchen.

Da ist jedoch mit Arbeit verbunden:
Ich würde erst einmal die Hosenbeine innen bis zum Knie und den Zwickel (nach vorne und hinten) auftrennen (aber nur bis max. kurz unterhalb des Reißverschlusses - sonst bekommst du da evtl. Schwierigkeiten).

Was du dann siehst, ist der Hosenschnitt.

http://www.peggymorgenstern.de/fotos_kurs/vorlage_Hosenkursbild.jpg

Wichtig ist, dass die "Zwickel-Ecken" (wie heißt das jetzt schon wieder?) wieder hergestellt werden.
Denn da sind doch wohl deine Löcher.

So jetzt nimmst du einen andere alte Jeans und schneidest aus den Hosenbeinen entsprechend große Stoffsücke.(nimm die ganze Breite - zuschneiden kannst du es später) = ca. 20 x 30 cm oder so.

Diese Stücke legst du unter die Löcher (großzügie Nahtzugaben)und heftest die fest.
Du hast jetzt ein Stück Hosenbein (mit Hintern/Zwickelteil), bei dem die unterfütterten Stoffteile überstehen.

Jetzt musst du dir die Mühe machen, den ursprünglichen Hosenschnitt wieder herzustellen = Das was nicht passt und übersteht jetzt erst wegschneiden - Nahtzugabe wie Orginalteil.

Die Kanten kannst du mehrfach übernähen - das geht am einfachsten, solange du die Hosenbeine noch nicht wieder geschlossen hast.
Evtl. hilft auch Überbügeln.

Wenn alles "repariert" ist, kannst du den Schritt und die Hosenbeine wieder zusammennähen. (Erst vom Reißverschloss zum Po und dann die Naht der Beine.

Super ist es, wenn du die Jeansnaht beherrscht, ansonsten würde ich die komplette Naht aufmachen und alles mit einer einfachen Naht schließen - zuminest mit den Hosenbeininnennähten geht das gut.

Die Naht am Po hinten bzw. vorne zum Reißverschluss sollte schon eine Jeansnaht sein.

hier gibt es eine Anweisung:
http://natronundsoda.net/wiki/index.php/Kappnaht

.............................................................

Viel Glück LG Cleosulz

Habe noch einen Tipp für dicke Nähte gefunden:
An dicken Stellen den Stoff leicht mit dem Hammer bearbeiten (klopfen), läßt sich danach mit jeder Mähmaschine mit Jeansnadeln problemlos steppen. - Muss ich mir merken!
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 12.10.2009 - 13:10
Was zu den "Wucherpreisen" in der Änderungsschneiderei anbelangt:
10 EUR für einen neuen RV in eine Jeans einnähen, womöglich incl. RV finde ich nicht zu teuer.
Mach das mal selber und du wirst merken, dass man mehr als 1 Stunde braucht (wenigstens ich) und dann sind 10 EUR nicht viel. Jeder Ferienjobber bekommt mehr als 7 EUR Stundenlohn und so eine Schneiderin hat ja ihren Job auch mal gelernt.

Billiger wird es oftmals, wenn man den alten RV heraustrennt und die Hose so in die Reparatur gibt.
Die Änderungsschneiderei meines Vertrauens gibt da dann Preisnachlässe. Klar, die sind dann ja auch schneller fertig.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden Thread ist gesperrt
Hast Du eine eigene Frage an unsere Laberecke-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Laberecke
ÄHNLICHE FRAGEN: