Menu schließen

Entwurf einer eigenen Staatsutopie

Frage: Entwurf einer eigenen Staatsutopie
(44 Antworten)


Autor
Beiträge 31
0
Hallo liebe Communtity :D

Habe jetzt seit 2 Tagen eine längerfristige Hausaufgabe zum oben genannten Thema auf, das ganze ist als Gruppenarbeit konzipiert und hat folgende Bedingungen:
- weit abgelegene Insel ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt (also kein Außenhandel, absolute Autarkie)
- 9000 Einwohner darf ich mit auf eine beliebig große Insel nehmen

Wir haben freie Hand in der kompletten Gestaltung, wobei das Hauptaugenmerk natürlich darauf liegen soll, diese "Inseltokratie" möglichst lange am Leben zu erhalten, d.h.
das Wohl aller Menschen muss berücksichtigt werden.

Während unseres ersten Gespräches fiel uns dabei auf, dass dieses Thema ziemlich umfangreich werden wird und wir vermuten dass wir nicht im Ansatz alle Bereiche des Staates abdecken können mit unseren Überlegungen. Deshalb frage ich euch nun ob jemand evtl. dieses Thema schoneinmal behandelt hat bzw. ich würde gern ein paar Infos haben auf welchen Staatstheoretischen Aspekten unser besonderes Augenmerk liegen sollte?

Vielen Danke schonmal im vorraus

lg Syd ;)

PS: Um rege Diskussionsteilnahme wird gebeten!
- perfekte klimatische Bedingungen und Böden
Frage von NB-Phantom | am 10.04.2008 - 17:06


Autor
Beiträge 31
0
Antwort von NB-Phantom | 10.04.2008 - 18:37
Hmm, aber wozu braucht man in einer Insel mit 9000 Menschen eine komplexe Schulausbildung? Also ich wäre wirklich dafür, dass dass so eine Art teilzeitausbildung ist, die Kinder und Jungendlichen sind zwar regulär Schüler, haben aber auch 1 Woche im Monat Arbeitspraktika an ihrem Beruf zu dem Sie ausgebildet werden, was hälst davon?


Autor
Beiträge 927
12
Antwort von Briggs | 10.04.2008 - 18:44
Ich bin dennoch für ein mehr oder weniger gut ausgebildetes Bildungssystem. Du darfst nicht vergessen, dass dort die Zukunft des Staates aufwächst. Die ganzen Sachen, wie Regierung etc. können nur von gut ausgebildeten Menschen weitergeführt werden, die sich darin, genau wie du es auch tust, auskennen müssen. Und das mit den verschiedenen Arbeiten, werden die Kinder sowieso im richtigen Alter von ihren Eltern lernen, da ich, wie vorher schon erwähnt, die Familien sehr stark fördern würde. Dadurch, dass die Familie einen "härteren Alltagskamp" als wir haben, werden die Kinder dort schon automatisch eingebunden werden.


Autor
Beiträge 31
0
Antwort von NB-Phantom | 10.04.2008 - 18:50
Tja naja aber die Frage ist ob so ein Bildungssystem wirklich allen zu "Ehren" kommen sollte, denn erstens kostet dass dann Zeit und Personal und zweitens muss ja nur ein Bruchteil der Heranwachsenden regieren können... wo wir dann auch schonwieder beim Begriff der Eliten angekommen wären ^.^ lassen die sich umgehen? Hatten diesbezüglich grade wieder eine sehr hitzige Diskussion im Philo-Unterricht was die Aufgaben und den Machtmissbrauch von Eliten (gibt ja mehr als genügend Beispiele)
angeht, Vorbild war dabei der Staatsaufbau Platons mit dem Wächter-und Wehrstand und Lehrstand als wesentliche Stütze.


Autor
Beiträge 927
12
Antwort von Briggs | 10.04.2008 - 19:06
Eine Möglichkeit ist eine ausgeglichene Bildung für alle. Sonst wird es schwierig, denn schon die Regierung und die Verwaltung sind genaugenommen Eliten.


Autor
Beiträge 31
0
Antwort von NB-Phantom | 10.04.2008 - 19:10
Ja hast Recht aber gleiche Bildung setzt ja auch irgendwo gleiche Fähigkeiten vorraus meinst nicht?


Autor
Beiträge 927
12
Antwort von Briggs | 10.04.2008 - 19:11
Eben nicht. Gleiche Bildung sollte eher bedeuten, dass man versucht, den Leuten zu zeigen, dass man ungleiche Fähigkeiten anderweitig kompensieren kann.


Autor
Beiträge 31
0
Antwort von NB-Phantom | 10.04.2008 - 19:22
Aber man sollte doch die Fährigkeite die bei jedem einzelnen besser Ausgebildet sind nutzen und fördern, so in etwa ist es doch im heutigen Schulsystem auch, Gymnasiasten und teilweise Realschüler werden bevorzugt für Berufe/Studiengänge vorbereitet in denen die Kopfarbeit im Vordergrund steht, Jugendliche die eher praktisch veranlangt sind gehen auf die Haupt- oder Realschule um dort ein Handwerk usw. zu erlernen.


Autor
Beiträge 927
12
Antwort von Briggs | 10.04.2008 - 19:30
Das ist nicht falsch, aber die Schule bemüht sich auch darum, weniger gute Schüler zu fördern. Und das ist, was ich meine. Selbstverständlich kannst du nicht vermeiden, dass es irgendwann dazu kommt, dass du die Leute etwas aufteilen musst. Aber das ist nicht das Problem.

Das Problem ist, dass man dafür sorgen muss, dass jeder Mensch die Chance hat, seine Fähigkeiten unter Beweis stellen zu können. Und manchmal ist dafür individuelle Forderung nötig.

Stell dir mal vor, wir haben da vielleicht ein richtiges Genie, dass den Staat später mal wirklich weit bringen könnte, aber in der Schule, weil er sich nicht traut den Mund aufzumachen oder weil er gemobbt wird, schlechte Noten hat.


Autor
Beiträge 31
0
Antwort von NB-Phantom | 10.04.2008 - 23:17
Tja also Bildung haben wir ja jetzt schonmal angerissen, was hälst du von meinem vorherigen VOrschlag einer plebiszitären Demokratie, nach dem VOrbild einiger Schweizer Kantone?Dir. Volksabstimmungen sind meiner Meinung nach die beste Möglichkeit eine Demokratie zu führen. Ansonsten würde ich auf bewährtes Zurückgreifen. Gewähltes Parlament (mit Gesetzesinitiative), Volksabstimmungen obliegt die zustimmung<- kann vom Richter aufgeschoben werden falls nicht mit Inselgrundrechten konform!


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 10.04.2008 - 23:20
das wär jawohl völlig unökonomisch.. : bei jedem neuen gesetz die 9000 leute zusammentrommeln um ne volksabstimmung zu machen.. dann die auszählungen.. wie lange soll es denn dauern bis ein gesetz durchgesetzt wird?


Autor
Beiträge 31
0
Antwort von NB-Phantom | 10.04.2008 - 23:23
ich habe erstens nichts über anwensenheitspflicht gesagt und auch zweitens nicht über das allgemeine wahlrecht (von 9000 Einwohner ist vlt grad mal die Hälfte im Wahlfähigen Alter ;) )
Zudem Bedarf es ja nich eier 100%igen Anwesenheit


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 10.04.2008 - 23:31
ok.. dann sagen wir mal 6000 von denen sind mi wahlfähigen alter.. und so .. - wie es ja sonst auch der schnitt ist - 30 % gehen hin ..sind also immernoch 1800 .. insgesamt wär der aufwand auch viel zu groß. nachher mischt sich noch die kirche ein und regt sich auf dass politiker ständig die sonntage für die durchführung der abstimmungen missbrauchen. oder legst du einen anderen tag fest? du könntest ja so eine art "abstimm-fernbedienung" entwickeln.. wo die leute nur noch a, b, c oder d drücken brauchen. oder wär dies aufgrund mangelnder technischer entwicklung nicht möglcih?


Autor
Beiträge 31
0
Antwort von NB-Phantom | 10.04.2008 - 23:36
sind n paar coole ansätze mit dabei ;)
Tja also damals in der Polis Athen haben solche Abstimmungen auch funktioniert! Und sagen wir mal 2000 Menschen sind eine Machbare größe für eine Insel die wir nach unseren belieben gestalten können, aufwand... damals hat jeder einer Tonscherbe beschrieben, das ersetzt dann wohl der Urnengang(und die Auszählung wird auch nur ein paar Stunden in Anspruch nehmen)!
Kirche - gutes Stichwort - wir legen keine Religion fest also kann jeder seinen eigenen Glauben frei verfolgen (nur halt nicht Rechte anderer einschränken, sekten sind davon ausgeschlossen)


Autor
Beiträge 31
0
Antwort von NB-Phantom | 10.04.2008 - 23:42
Eine Frage hab ich noch, dann is schluss für heut ;)

Habt ihr Ideen zur Präsentation? Bis jetzt im Gespräch, ein Interview mit einem pot. Inselbewohner (eine Art Bewerbungsgespräch), Plastik unserer Insel (Modell)... das wars leider auch schon ^^


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 10.04.2008 - 23:46
in der antike war es aber auch so dass die teilnahme an politischem geschehen nur für einen bestimmten kreis zugänglich war. aber hat ja hiermit jetzt nichts zu tun.

wenn du alle religionen erlaubst wird es allerdings zwangsläufig zu einem machtkampf kommen. das welt und menschenbild eines strenggläubigen fanatikers kennt doch keine normativ geregelten gesetzesgrenzen. dort wäre also ein angriffspunkt deines systems.


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 10.04.2008 - 23:52
interviewfragen:

- warum glaubst du, sollst gerade du mit auf die zauberinsel kommen?
- hast du besondere talente?
- entscheide: "wie du mir so ich dir" oder "behandel andere wie du selbst auch behandelt werden willst"
- was sind deine interessen?
- deine blutgruppe?


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 10.04.2008 - 23:57
aber, um mal eins vorweg zu nehmen, eine solche echte , für alle menschen gleich gerechte, humane demokratie, wo es keine klassenunterschiede gibt , alle glücklich und zufrieden sind, kann es gar nicht geben.

kennst du brave new world?

ich denk huxley bietes den bestmöglichsten lösungsvorschlag einer perfekten gesellschaft.


Autor
Beiträge 31
0
Antwort von NB-Phantom | 10.04.2008 - 23:59
Wie schon der Titel vermuten lässt, es ist eben nur Utopie!

brave new world?! buch oder film? kennen tu ich es nicht!


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 11.04.2008 - 00:08
ich habs als buch gelesen. das hat mich wirklich tief beeindruckt. so eine gesellschaft wäre, zumidnest meiner auffassung nach -anthropologen wären sicher erschüttert- wirklich für alle die beste lösung.

aber das jetzt weiter auszuführen ,würde den rahmen sprengen. ich finde allein schon die utopie einer gesellschaft zu entwickeln ziemlich umfangreich.. aber durchaus reizvoll.

es wäre sicherlich vorteilhaft, würdest du eine art "update" oben im orange farbenden kästchen durchführen..


Autor
Beiträge 31
0
Antwort von NB-Phantom | 11.04.2008 - 06:32
werde ich bei zeiten mal machen ^^

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Philosophie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Philosophie
ÄHNLICHE FRAGEN: