Menu schließen

Referat: Der Sozialversicherungsfachangestellte

Alles zu Arbeit und Beruf

Der Sozialversicherungsfachangestellte



1. Die Tätigkeit
Sozialversicherungsfachangestellte arbeiten je nach Ausbildungszweig im Bereich der allgemeinen Krankenversicherung, der gesetzlichen Unfallversicherung, der gesetzlichen Rentenversicherung sowie der knappschaftlichen ( staatliche Pflichtversicherung zum Schutz der Arbeitnehmer) oder der landwirtschaftlichen Sozialversicherung. Als Fachleute für Versicherung, klären Sozialversicherungsfachangestellte Beiträge und Leistungen. Und auch Versicherungssachverhalte für die Versicherung und für die Kunden. Dabei beraten sie die Kunden, prüfen Leistungsnachweise, Anspruchvoraussetzungen und Rechnungen, zeigen gesetzliche Möglichkeiten und Alternativen auf, bearbeiten Anträge und bewilligen Leistungen. Auch die Neukundengewinnung gehört zum Beruf. Sehr wichtig ist das Kundengespräch, insbesondere, da sich Versicherungen mehr denn je im Konkurrenz kampf befinden. Dafür bringen sie ihre Kenntnis des Sozialversicherungsrechts, des übrigen Sozialrechts sowie ihr betriebswirtschaftliches Wissen ein. Für ihre Berechnungen und zur Unterstützung ihrer Beratungsarbeit setzten sie moderne Anwendungsprogramme und Kommunikationsmittel ein.

2. Allgemeine Arbeitgeber
Sozialversicherungsfachangestellte sind meist bei Krankenkassen, aber auch in Berufsgenossenschaften, bei Rentenversicherungsträgern, Versorgungsämtern, kassenärztlichen Vereinigungen und privaten Versicherungsgesellschaften tätig. Die Arbeit findet im Büro und beim Kunden statt.
3. Persönliche Voraussetzungen
Fünfzig bis siebzig Prozent der Auszubildenden in diesem Beruf haben Abitur. Die Kommunikationsfähigkeit und die Freude an der Beratung von Kunden sind genauso wichtig wie ein sympathisches und Souveränes (selbstbewustes) Auftreten. Auch sollte eine intresse für rechtliche Sachverhalte und genaue Berechnungen vorhanden sein. Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Selbstständigkeit für eine gute Planung und Durchführung von Gesprächen und Arbeitsgängen.

4. Zukunftschancen
Nahezu alle Auszubildenden werden übernommen. Eine Karriere von der untersten bis zu den oberen Etagen der Versicherungen ist auch heute noch möglich. Nach ein paar Jahren Berufserfahrung und den entsprechenden Weiterbildungsmaßnahmen kann man beispielsweise als Rehabilitationsberater, Vertriebsmitarbeiter, als Finanzspezialist, Fachmann für elektronische Datenverarbeitung oder als Ausbilder in der betrieblichen Ausbildung tätig werden. Die Perspektiven im einzelnen sind mit dem jeweiligen Sozialversicherungsanbieter zu klären.

5. Kontakt
Die duale (Betriebs und Berufsschule) Ausbildung dauert 3 Jahre. Man bewirbt sich bei einer Kranken- oder einer anderen Sozialversicherung und wird dann z.T. in deren zentren und am dortigen Arbeitsplatz sowie in der Berufsschule ausgebildet. In einzelnen Fällen kann die Ausbildungszeit verkürzt werden. Man sollte sich die Internet-Seiten der einzelnen Sozialversicherer anschauen, wo man deren Ausbildungsdarstellung und Kontaktadressen findet oder auch Broschüren zur Ausbildung anfordern kann. Einfach anrufen und mit dem zuständigen Mitarbeiter für die Ausbildung sprechen oder sich bei einer Geschäftsstelle bewerben.
6. Gründe den Beruf zu Wählen
Mit der Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten verschafft man sich ein ähnlich zuverlässiges berufliches Fundament wie es Bankkaufleute genießen - nach Abschluss einer Lehre im dualen System (Betriebs und Berufsschule) bieten sich berufsbegleitend verschiedene Karrieremöglichkeiten: Wie die Banken verfügen auch die Versicherungen über eigene Weiterbildungssysteme, denn sie bilden ihre Führungskräfte berufsbegleitend im eigenen Hause weiter; daneben stellen sie fähige Mitarbeiter auf Wunsch auch für ein Studium frei oder ermöglichen, dieses berufsbeleitend zu betreiben. Jede Fortbildung bedeutet einen weiteren Schritt auf der Karriereleiter. Die Sicherheit und ein vergleichsweise guter Verdienst von Beginn der Ausbildung an sprechen für diesen Beruf, der auch inhaltlich sehr abwechslungsreich erscheint.
Inhalt
Dies ist ein Referat über den Beruf des Sozialversicherungsfachangestellten das ich in Wirtschaft/Politik gehalten habe und eine 1 für bekommen habe!

1. Die Tätigkeit
2. Allgemeine Arbeitgeber
3. Persönliche Voraussetzungen
4. Zukunftschancen
5. Kontakt
6. Gründe den Beruf zu Wählen (479 Wörter)
Hochgeladen
14.01.2005 von unbekannt
Schlagwörter
Sozialversicherung | Berufsrefrate | Wipo | Sozialversicherungsfachangestellte | Versicherung | Job | Referat
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 25 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (25 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Politik und Wirtschaft-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Arbeit und Beruf"
90 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Der Sozialversicherungsfachangestellte", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4259-Wirtschaft-Politik-WiPo-Der-Sozialversicherungsfachangestellte.php, Abgerufen 13.07.2020 07:21 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
PASSENDE FRAGEN:
  • Der Beruf des Bürokaufmannes
    Also während meines diesjährigen Praktikums hatte ich die Möglichkeit den Beruf des Bürokaufmannes näher kennenzulernen. Dies ..
  • praktikumsmappe
    hey ich bin grade meine praktikumsmappe am schreiben! ich habe mein praktikum beim steuerberater gemacht und vor dem praktikum ..
  • Praktikumsmappe -> Golflehrer
    Hi... Ich muss meine Pratikumsmappe machen. Es geht über den Beruf des Golflehrers... Wenn irgendwer den Beruf ausübt oder ..
  • Arbeit
    Hallo, habe mal eine Frage, die wir im Fach PoWi machen sollen. Welche Qualitäten sollte Arbeit haben damit sie als ..
  • politik arbeit
    ich schreibe am montag eine arbeit in politik über tarifvertrag ,tarifverhandlungen ,flächentarifvertrag tarifpartein... ich hab..
  • mehr ...