Menu schließen

Referat: Lebenslauf von Albert Camus

Alles zu Albert  Camus

Albert Camus (1913-1960)


7.11.1913
1914
1918-1923
1923-1930
1930
1932-1936
1934
1935
1936
Geburt in Mondovi (Ostalgerien)
Vater stirbt im Krieg
Umzug mit der Mutter und dem älteren Bruder nach Algier (Belcourt)
Besuch der Grundschule von Belcourt
Gymnasialbildung als Stipendiat
Abitur
1. Tuberkuloseanfall
Philosophiestudium an der Universität Algier
1. Heirat
Beitritt zur Kommunistischen Partei Algeriens
Gründung des Théâtre du Travail
Eröffnung des Théâtre du Travail
Mai : Diplom in Philo-
Sophie ( Ende des Studiums
Reise nach Mitteleuropa
Gemeinschaftswerk
„Revolte in Asturien“ 
Arbeit an „Schatten und Licht“
Beginn des 1.Weltkriegs
1918: Ende des
1. Weltkriegs
1933: Machtübernahme Hitlers
Beginn des spanischen Bürgerkriegs
Leben Werke Geschichte
1936
1937
1938
1939
1940
1941
Tournee mit Theatergruppe des Radios Algier
Trennung von seiner Frau
Austritt aus der KP
Umbenennung d. Théâtre du Travail in Théâtre de l’Equipe
Reise nach Frankreich und Italien
Mitarbeit bei Alger républicain
Arbeit am Théâtre de l’Equipe
Meldet sich zum Kriegsdienst( wird abgewiesen
Alger républicain wird in Soir républicain umbenannt
Umzug nach Paris
Arbeit bei Paris Soir
Juni: Umzug mit der Redaktion nach Mittelfrankreich
Umzug nach Lyon
Dezember: 2. Ehe (mit Francine Faure)
Aufenhalt in Oran
Revolte in Asturien in Algier veröffentlich
„Schatten und Licht“ in Algier veröffentlicht
„Hochzeit des Lichts“ erscheint in Algier
Arbeit an „Caligula“
1. Fassung von „Caligula“
Arbeit an „Der Fremde“ und an „Der Minotaurus oder die Station in Oran“
„Der Fremde“ beendet
Arbeit an „Der Mythos von Sisyphos“
„Der Mythos von Sisyphos“ beendet
Ende des spanischen Bürgerkriegs
Ausbruch des 2. Weltkriegs
Paris von dt. Truppen besetzt
In Frankreich: Bildung d. Widerstandsgruppe Combat
1942
1943
1944
1945
Winter 1946/47
1947
1948
Aufenthalt in
Südfrankreich
Schwerer Tuberkuloseanfall
Umzug nach Paris
Journalist bei illegaler Zeitung Combat
Bekanntschaft mit Sartre
Ab Ende 1943: Lektor bei Gallimard (Pariser Verlag)
C. übernimmt Leitung des illegalen Combat
Nach d. Befreiung wird er Chefredakteur (Combat jetzt legal)
Geburt seiner Kinder (Zwillinge)
Freundschaft mit Sartre
Vortragsreise durch die USA und Kanada
C. gibt Leitung von Combat ab
Erhält den Prix des Critiques
Reise nach Algerien
„Der Fremde“ und „Der Mythos von Sisyphos“ erscheinen (in Paris)
Arbeit an „Die Pest“ und „Das Missverständnis“
Illegale Publikation des 1. Briefes an einen dt. Freund
Uraufführung von „Das Missverständnis“
2. Brief an einen dt. Freund erscheint
Uraufführung von „Caligula“
„Vier Briefe an einen dt. Freund“ erscheinen
„Die Pest“ erscheint
Uraufführung von „Der Belagerungszustand“
Landung der Alliierten in Algerien
Zusammenschluss aller Widerstandsgruppen zum Mouvement de Libération Nationale
21.August: Befreiung von Paris
Ende des 2. Weltkriegs
Hiroshima 1949
1950
1951
1953
1954
1955
1956
1957
1958
1959
1960 Juni-August: Vortragsreise durch Südamerika
Schwerer Tuberkuloseanfall
Bruch mit Sartre
Solidaritätserklärung für d. Aufständischen in Ost-Berlin
Theaterarbeit in Anger
Reise nach Griechenland
10.12.: Nobelpreis!
4. Januar: Tod Uraufführung „Die Gerechten“
Arbeit an „Der Mensch in der Revolte“
Actuelles 1 erscheint
„Der Mensch in der Revolte“ veröffentlicht
Actuelles 2 erschienen
Bearbeitungen C.’s für Festspiele in Anger inszeniert
Publikation von „Der Sommer“
Neuauflage von „Schatten und Licht“
Artikelserie zum Algerienproblem
Veröffentlichung von „Der Fall“
Veröffentlichung von „Das Exil und das Reich“
Aufführung von „Caligula“ in Angers
Actuelles 3 erscheint
Arbeit an „Der erste Mensch“
Aufstand in Ost-Berlin
Inhalt
Sehr genauer tabellarischer Lebenslauf von der schwer zugänglichen Person Albert Camus. (511 Wörter)
Hochgeladen
21.09.2004 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.3 von 5 auf Basis von 15 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.3/5 Punkte (15 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

1 weitere Dokumente zum Thema "Albert Camus"
89 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Lebenslauf von Albert Camus", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D3982-Albert-Camus-Lebenslauf-von-Albert-Camus.php, Abgerufen 15.08.2020 07:02 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: