Menu schließen

Referat zu Clavigo von Johann Wolfgang von Goethe

Alles zu Sturm und Drang (1750 bis 1785)

Clavigo - Ein Trauerspiel


von Johann Wolfgang von Goethe

Gliederung:
1. Informationen zum Autor
2. Kurzinformationen zum Werk
3. Hauptpersonen
4. Inhaltsangabe
5. Charakterisierung
6. Interpretation
7. Quellen

1. Informationen zum Autor


Johann Wolfgang
von Goethe wurde am 28.August 1749 geboren und starb am 22.März 1832.
Er studierte Rechtswissenschaften und hatte schon früh großen Erfolg in der Literatur.
Im Alter von nur 26 Jahren hat er sich in Weimar niedergelassen, wo er sein restliches Leben
verbrachte.
Goethe gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung.

2. Kurzinformationen zum Werk



Clavigo
ist ein Trauerspiel in fünf Akten. Es wurde im Mai 1774 in nur acht Tagen von Goethe
geschrieben und im August 1774 in Hamburg uraufgeführt. Rund 18 Jahre später wurde es in
Weimar zum ersten mal aufgeführt. Das Drama spielt in Madrid und gehört in die Epoche des
Sturm und Drangs. Clavigo ist in Prosa verfasst; es wird meist gehobene Sprache verwendet.

3. Hauptpersonen



- Clavigo, ein spanischer Schriftsteller und Archivarius des Königs. Er hat wegen seiner
Arbeit die Ehe mit Marie aufgegeben
- Marie Beaumarchais, eine junge Französin. Sie ist an Tuberkulose erkrankt und ist durch
den Ehebruch von Clavigo gesundheitlich sehr schwach
- Sophie Guilbert, die Schwester von Marie. Sie sorgt sich im ganzen Stück sehr um Marie.
Ihr Mann ist Guilbert
- Beaumarchais, der Bruder von Marie und Sophie. Er ist aus Frankreich gekommen um
den Verrat an Marie zu rächen.
- Carlos, der Freund von Clavigo. Er ist gegen die Hochzeit von Clavigo und Marie

4. Inhaltsangabe



Der erste Akt spielt zuerst in Clavigos Wohnung.
Clavigo und Carlos reden über Clavigos erfolgreiche Wochenzeitschrift "Die Denker". Carlos
wendet ein dass ihm sein Schreibstil, den er in Anwesenheit seiner früheren Verlobten Marie
Beaumarchais geschrieben hat, besser gefallen hat. Clavigo meint darauf aber, dass die Frauen
ihm nur seine Zeit stehlen würden. Er ist mit seinen angesehenen Berufen als Archivar des
Königs und Schriftsteller schon sehr zufrieden. Er besinnt sich dennoch, dass er Marie geliebt hat und bereut, dass er sie hintergangen hat.

In Guilberts Wohnung erwarten die Geschwister Marie Beaumarchais und Sophie Guilbert ihren Bruder, der kommt, um den Ehebruch von Marie zu rächen. Marie ist gesundheitlich schwach wegen der Trennung von Clavigo und hat Selbstzweifel.

Der zweite Akt spielt im Haus des Clavigos. Beaumarchais geht zu Clavigos Haus, gibt sich aber vorerst nicht als Maries Bruder zu erkennen. Er erzählt Clavigo eine Geschichte, die Clavigos Ehebruch exakt widerspiegelt, weswegen Clavigo sehr verwirrt und verlegen ist. Anschließend gibt sich Beaumarchais zu erkennen und will, dass sich Clavigo vor dem Volk zu seiner Tat bekennt. Clavigo entschließt sich aber, Marie doch freiwillig aus Liebe zu heiraten. Beaumarchais akzeptiert das, wenn Clavigo seine Schwester bis zu der Rückkehr seiner anstehenden Kurzreise nach Arenjuez von einer Hochzeit überzeugt. Als Absicherung diktiert Beaumarchais Clavigo aber trotzdem einen Text, den Clavigo veröffentlichen muss wenn er Marie nicht überzeugt. Carlos kommt hinzu und rät Clavigo von der Heirat ab, doch Clavigo lässt sich nicht mehr umstimmen.

Der dritte Akt spielt in Guilberts Wohnung. Marie, Sophie, Guilbert und Buenco reden über das baldige Kommen von Clavigo. Clavigo
versucht Marie mit allen Mitteln zurückzugewinnen, was er letztendlich auch schafft.
Beaumarchais tritt auf und zerreißt das von Clavigo erzwungene Papier. Später jedoch fällt ihm
aber auf, dass er jetzt gar keine Absicherung mehr hat, falls Clavigo Marie angelogen hätte.

Dies bewahrheitet sich im nächsten bzw. vierten Akt. Er spielt zuerst in Clavigos Wohnung.
Clavigo und Carlos reden über Clavigos Hochzeit. Carlos versucht Clavigo über die
Schwierigkeiten nach der Hochzeit aufzuklären, denn er findet es für einen so vornehmen Mann
wie Clavigo unpassend, sich mit einer Frau niederem Standes und schwächlichen Erscheinens zu schmücken. Carlos versucht alles möglichst düster darzustellen und schafft letztendlich, dass
Clavigo vor der Heirat Angst bekommt und panisch wird. Carlos hat den Plan, Beaumarchais ins
Gefängnis zu bringen und unterdessen Clavigo zu verstecken, um Clavigo vor übler Nachrede zu schützen.

In Guilberts Wohnung berichtet Beaumarchais Marie und Sophie, dass Clavigo nicht zuhause sei und vermutet sofort, dass Clavigo ihn hintergangen haben könnte. Maries Gesundheitszustand verschlechtert sich darauf drastisch. Als Sophie einen Brief bringt, mit dem Beaumarchais verleumderisch angeklagt wird - er soll ins Gefängnis gehen, da er anscheinend Clavigo gewaltsam gezwungen habe, eine Erklärung zu unterzeichnen - wird er sehr zornig und will Clavigo umbringen. Durch sein heftiges Auftreten stirbt Marie letztendlich. Ihr letztes Wort war "Clavigo".

Der fünfte Akt spielt vor dem Hause Guilberts. Clavigo geht, mit einem Degen bewaffnet, auf der Straße und sieht die Beerdigung. Er macht sich große Vorwürfe, dass Marie durch sein Handeln gestorben ist. Anschließend geht zu Maries Zeremonie und fällt vor ihrem Sarg auf die Knie. Beaumarchais tritt auf und sieht Clavigo, sie fechten und Beaumarchais trifft in seine Brust. Clavigo ist Beaumarchais dankbar, den er kann jetzt für ewig mit Marie vereint sein und bittet die Umstehenden um Vergebung für seine Taten. Im Sterben wird ihm klar, dass Carlos Plan die Ursache des Todes von Marie und ihm selbst ist. Er fasst Marie an der Hand und stirbt.

5. Charakterisierung



Clavigo
ist ein junger Schriftsteller, Autor der Wochenzeitschrift "Der Denker" und Archivar des
Königs. Er sagt zwar am Anfang des Stücks, dass er nichts von Frauen hält, aber schnell wird
klar, dass er doch noch sehr viel für Marie empfindet und sie eigentlich heiraten möchte. Im
zweiten Akt wird er mit Maries Bruder, Beaumarchais, der ihm eigentlich als Rache zum
Ehebruch eine Erklärung für seine Tat abdringen möchte, konfrontiert, doch Clavigo überzeugt
ihn mit der Einstellung, Marie immer noch heiraten zu wollen. Im dritten Akt versucht Clavigo
mit Schmeicheleien Marie zurückzugewinnen. Dies gelingt ihm auch, jedoch lässt sich Clavigo
im vierten Akt von Carlos von einer Hochzeit abraten. Letztendlich macht er sich Vorwürfe, dass
er Marie durch sein Verhalten getötet hat und wird von Beaumarchais umgebracht. Im Sterben
dankt er Beaumarchais, denn jetzt kann er für ewig mit Marie zusammen sein und bittet um
Vergebung für seine Taten. Clavigo will eigentlich im ganzen Stück Marie heiraten, lässt sich
aber durch den schlechten Einfluss von Carlos lenken.

Marie Beaumarchais ist eine junge Französin, die an Tuberkulose erkrankt ist. Sie war früher mit Clavigo verlobt, wurde aber von Clavigo verlassen, wodurch sich ihr Gesundheitszustand sehr verschlechterte. Sie ist in einem niedrigen Stand aufgewachsen und sehr dünn. Sie ist die
Schwester von Sophie Guilbert und ihrem Bruder Beaumarchais. Im ersten Akt erwartet sie
sehnsüchtig ihren Bruder, der sie rächen will. Im dritten Akt ist sie sehr ängstlich, Clavigo wieder zu sehen, lässt sich dann aber von seinen Schmeicheleien hinreißen und vergibt ihm. Im vierten Akt leidet ihre Gesundheit durch die Vermutungen von Beaumarchais, Clavigo habe sie
wiederum hintergangen, stark. Sie merkt zu diesem Zeitpunkt auch, dass es ihr nicht gut geht und verlangt einen Arzt. Als die Vermutungen ihres Bruders sich als wahr herausstellen, stirbt sie aufgrund des Zorns ihres Bruders. Ihr letztes Wort vor ihrem Tod war das von ihrem Verräter, Clavigo.

Beaumarchais ist der Bruder von Marie und Sophie, er will Gerechtigkeit schaffen, indem er aus Frankreich anreist um Rache an Clavigo für den Verrat an Marie auszuüben. Im zweiten Akt geht er zu Clavigo, gibt sich aber vorerst nicht zu erkennen. Nachdem er Clavigo durch eine Geschichte, die exakt Clavigos Liebesgeschichte widerspiegelt, in Verlegenheit gebracht hat, will er, dass sich Clavigo vor dem Volk als Verräter bloßstellt. Er lässt sich aber von Clavigo zu dem Kompromiss, Marie doch nochmal heiraten zu wollen, ein. Er diktiert Clavigo eine Erklärung die er, falls Clavigo an Marie scheitert, veröffentlichen muss und lässt sie von ihm unterzeichnen.

Im dritten Akt zerreißt er aber die Erklärung wieder, da sich Clavigo mit Marie versöhnt hat. Im
vierten Akt wird Beaumarchais sehr sauer, da er ein Brief erhält indem ihn Clavigo wegen
Erpressung anklagt. Im fünften Akt trifft dann Beaumarchais auf Clavigo an Maries Sarg. Sie
fechten miteinander und er tötet Clavigo. Carlos ist der Freund von Clavigo, er übt aber negativen Einfluss auf ihn aus. Im ersten Akt erkennt Carlos bereits, dass Clavigo mit Marie glücklicher ist. Dennoch versucht er im zweiten und vierten Akt Clavigo von der Hochzeit abzubringen. Im zweiten gelingt ihm das im Gegensatz zum vierten allerdings noch nicht.

Im vierten Akt bringt er Clavigo so weit, Beaumarchais zu unrecht anzuklagen und verursacht damit den Tod von Marie und letztendlich auch von Clavigo.

6. Interpretation



Clavigo
steht zwischen Beruf und Ehe. Er will einerseits im Beruf und gesellschaftlich
aufsteigen, andererseits aber auch Marie heiraten, die von niederem Stand ist. Clavigo ist aber
nicht wirklich selbstsicher sondern lässt sich von Carlos zum negativ beeinflussen. Ich denke
dass Goethe mit seinem Stück ausdrücken will, dass man mehr auf seine Gefühle vertrauen sollte
statt darüber nachzudenken oder sich von Freunden leiten lassen soll. Eine Beziehung sollte
wichtiger als Beruflicher Aufstieg und gesellschaftliche Karriere sein.

7.Quellen



https://de.wikipedia.org/wiki/Clavigo (Für Kurzinformationen zum Werk verwendet)
https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Wolfgang_von_Goethe (Für Informationen zum Autor
verwendet)
Inhalt
Ein komplettes Referat zur Literatur Clavigo von Johann Wolfgang von Goethe aus der Epoche des Sturm und Drangs. Das Referat beinhaltet eine Inhaltsangabe, eine Charakterisierung und eine Interpretation! (1548 Wörter)
Hochgeladen
14.02.2017 von Jojomaisi
Optionen
Referat herunterladen: Download als PDFPDF
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 8 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (8 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Referat zu Clavigo von Johann Wolfgang von Goethe", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D11838-Referat-zu-Clavigo-von-Johann-Wolfgang-von-Goethe.php, Abgerufen 21.08.2019 15:33 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: Download als PDFPDF
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN:
  • Goethe, J. Wolfgang - Liebesgedichte aus Sturm und Drang ?
    Brauche alle Gedichte von Goethe die Liebe thematisieren & mit Sturm und Drang zu tun haben ! Danke !
  • Sturm und Drang
    1. Historische Erreignisse für Sturm und Drang,also was in der Zeit passierte von 1765-1785. 2, Historische Entdeckungen Sturm ..
  • Nathan der weise.
    Hallo, ich werde einen So genannten " test" schreiben im deutsch . Meine Frage ist uber nathan der weise? er gehort zur Sturm ..
  • kommasetzung
    Der Briefroman "Die Leiden des jungen Werther" von Johann Wolfgang Goethe wurde 1774 während der Sturm-und-Drang-Epoche ..
  • Goethe - mit oder ohne "von"?
    Was mich mal interessieren würde ist, ob Goethe mit von oder ohne geschrieben wird, also Johann Wolfgang Goethe oder Johann ..
  • mehr ...