Menu schließen

Der Zauberlehrling- Inhaltsangabe

Alles zu Johann Wolfgang Goethe  -  Der ZauberlehrlingAls der Hexenmeister fortgegangen ist, möchte sich sein Lehrling einmal selbst im Zaubern versuchen. Er traut sich das zu, denn er hat sich alle Lehren des Meisters gemerkt und weiß, worauf es bei der Zauberei ankommt .Mit einem Spruch verzaubert einen alten Besen, den er zu seinem persönlichen Knecht machen will. Er befiehlt ihm, Wasser zu holen, und der Besen geht tatsächlich los und schafft vom Fluss Wasser herbei. Der Junge ist begeistert, doch schon bald wird es ihm zu viel. Er möchte den Versuch beenden, da merkt er, dass er das Wort vergessen hat, mit dem er den Besen wieder zurückverwandeln kann. Der bringt inzwischen immer neue Krüge herbei und setzt allmählich das ganze Haus unter Wasser. Die Verzweiflung des Jungen wächst, er flucht und beschließt, den Besen entzweizuschlagen.
Doch hat er damit das Problem nur verdoppelt, denn er hat jetzt zwei Wasser holende Knechte. Als er sich in seiner Verzweiflung schon gar nicht mehr zu helfen weiß, kommt der Meister zurück und verwandelt beide Besen in den ursprünglichen Zustand zurück. Der Zauberlehrling soll daraus lernen, dass er keine Dinge tun soll, für die er noch nicht ausgebildet ist.

Inhalt
Eine kurze Inhaltsangabe über den Zauberlehrling von J.W. Goethe (190 Wörter)
Hochgeladen
22.11.2004 von YogaBaerchen
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 30 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (30 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Der Zauberlehrling- Inhaltsangabe", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D1720-Goethe-Johann-Wolfgang-Der-Zauberlehrling-Inhaltsangabe.php, Abgerufen 16.12.2017 13:44 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: