Menu schließen

Meister Eckehart

Alles zu Kulturen

Meister Eckehart


Geschichtlicher Hintergrund: - 1250 – 1330 politisch bewegte Zeit
Ende staufischer Kaiserherrschaft, päpstlichen Machtstrebens und
Entmachtung und Exil der Päpste von Avignon
In Deutschland wurden Territoralfürsten stärker
Zeit ohne Kaiser = politisches Vakuum und Chaos
Geistig ist es eine Zeit der Fruchtbarkeit und der Beginn der Mystik
Lebensdaten: - geb. 1260 in Hochheim bei Gotha (( entstammt Rittergeschlecht)
tritt früh ins Dominikanerkloster ein ( Studium generale Köln (
Prior und Vikar von Thüringen in seinem Orden
keine sesshafter Mensch ( ständiger Wechsel seines
Aufgabengebietes
1302 macht er Magister
ab 1304: Prior und Prediger in Straßburg ( große Berühmtheit als Prediger (Höhepunkt seines Wirkens)
Anfang 20er Jahre des 13. Jhd.: Lehrstuhl in Köln
( Anklage wegen Ketzerei (100 Stellen seiner Werke als ketzerisch

eingestuft)
z.B. „Gott ist weder gut noch besser noch vollkommen; wenn ich Gott gut nenne, so sage ich etwas ebenso Verkehrtes, als wenn ich das Weiße schwarz nennen würde.“
appelliert an Papst in Avignon ( Fußmarsch dorthin, um sich zu
verteidigen gegen die Vorwürfe
Kirche gibt nach seinem Tod bekannt, dass er 17 Stellen
widerrufen hätte
über seinen Tod ist nicht viel bekannt: zwischen 1327 – 1329 (
liegt in Köln begraben
Warum Mystiker? - Mystik= Aufhebung des Ich- Du Verhältnisses/ Aufgehen in Gott
Rückkehr zum eigenen Ausgangspunkt, Ende und Ziel des Kreislauf
Bsp.: „Der Same Gottes ist in uns“
„In allen Kreaturen ist etwas von Gott“
„Daß wir Gott so folgen, dass er uns in sich versetzen könne,
damit wir mit ihm vereint werden...“
Meister Eckeharts Wirken: - 160 deutsche Predigten verfasst
hatte starken Einfluss auf das Spätmittelalter
Hauptbedeutung liegt in der religiösen Verinnerlichung, in seiner Lehre von der unio mystica, der Vereinigung von Mensch und Gott, die als Geburt Gottes im Seelengrund erfolgt
Vorraussetzung der Gottesgeburt ist die Abgeschiedenheit, die Abwendung des Denkens und Wollens von sich selbst und allen anderen
Eckehart ist erst im 19 Jhd. wiederentdeckt worden nach langen Jahren der Vergessenheit
Er unternimmt zum ersten Mal in der deutschen Literaturgeschichte den Versuch Philosophie und Theologie in deutscher Sprache darzustellen
Inhalt
Lebensdaten des Meister Eckehart (Mystiker), Geschichtlicher Hintergrund und sein Wirken in Stichpunkten verfasst und mit vielen Zitaten versehen. (338 Wörter)
Hochgeladen
26.02.2004 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.9 von 5 auf Basis von 32 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.9/5 Punkte (32 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Ethik-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Kulturen"
3 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Meister Eckehart", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D1346-Eckehart-der-Mystiker-Meister-Eckehart-Biographie.php, Abgerufen 21.09.2019 17:16 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
PASSENDE FRAGEN: