Menu schließen

Inhaltsangabe zu Buddenbrooks von Thomas Mann

Alles zu Thomas Mann  - BuddenbrooksDer folgende Text beinhaltet eine nach den allgemeinen Kriterien geschriebene Inhaltsangabe zu Thomas Manns Roman "Buddenbrooks".

Buddenbrooks von Thomas Mann - Inhaltsangabe

In dem Roman Buddenbrooks, geschrieben von Thomas Mann, erstmals erschienen im Jahre 1901 beim Fischer Verlag in Berlin, geht es um den Verfall einer lübeckischen Kaufmannsfamilie aus der Oberschicht. Die Geschichte ist in 11 Teile gegliedert.

Die reiche, gesellschaftlich hochstehende Familie Buddenbrooks, zu Beginn bestehend aus dem alten Johann Buddenbrook, der die Firma Buddenbrook leitet, seiner Gattin Antoinette Buddenbrook, dem Konsul Johann Buddenbrook und der Konsulin Elisabeth Buddenbrook eine Generation darunter und den Kindern Thomas, Christian und Antonie sowie dem Zögling Klothilde, zieht in ein stattliches Haus nach Lübeck. Nachdem ein Einweihungsfest gefeiert wird, benachrichtigt der Konsul Johann Buddenbrook seinen Grossvater von einem Brief, der von Gotthold Buddenbrook, einem Sohn des alten Buddenbrook stammt. In diesem fordert der Sohn wegen des gestiegenen Vermögens eine grössere Geldmenge, welche ihm nicht gewährt wird, da ihm sein Erbe bereits ausgezahlt wurde.
Ein paar Jahre später wird Clara als Tochter des Konsuls geboren. Tochter Antonie, welche von ihren Familienmitgliedern Tony genannt wird, scheint früh soziales Geschick aufzubauen. Wiederum einige Jahre später stirbt Antoinette Buddenbrook. Kurz darauf auch ihr Gatte Johann. Damit ist der Konsul Buddenbrook Familienoberhaupt, da die erste Generation der Buddenbrooks nun vollständig gestorben ist. Derzeit beläuft sich das Familienvermögen auf ca. 500000 Mark. Antonie Buddenbrook wird wegen schlechten Benehmens hin in ein Mädcheninternat geschickt. Dort verbringt sie eine glückliche Jugend.
Kurz darauf kommt ein Geschäftspartner des Konsuls, namentlich Bendix Grünlich, nach Lübeck zu Besuch, der Antonie einen Heiratsantrag macht. Die Eltern zeigen sich einverstanden mit dem Antrag, doch Antonie ist so gestresst von dieser Aufmerksamkeit, die ihr zuteilwird und so wird ihr von der Familie eine Auszeit in Travemünde an der Ostsee gewährt. Schlussendlich willigt sie dem Antrag ein, doch später stellt sich heraus, dass Grünlich es nur auf die Mitgift von 80000 Mark abgesehen hat, um seine miserable finanzielle Lage zu vertuschen. Die Ehe bringt das Mädchen Erika Grünlich hervor.
Zwischenzeitlich gibt es in Lübeck Proteste gegen den Kapitalismus, die aber schnell wieder behoben werden können. Aufgrund von Grünlichs finanzieller Lage nimmt der Konsul Antonie und ihre Tochter wieder bei sich auf und Antonie lässt sich von Grünlich scheiden. Kurz darauf stirbt der fromme Konsul Johann Buddenbrook. Das Familienvermögen beträgt mittlerweile 750000 Mark.
Christian kehrt von seinen Reisen, die er mittlerweile schon gemacht hat, zurück und leitet mit Thomas Buddenbrook die Firma, wobei Thomas eindeutig eine höhere Stellung einnimmt als Christian. Gotthold, welchem Thomas beim Erbe von Johann den Konsulstitel vermacht hat, stirbt daraufhin und somit geht der Konsulstitel an Thomas Buddenbrook. Konsulin Elisabeth ist von den vielen Todesfällen mitgenommen und wird immer religiöser, weshalb die Familie viele Geistliche empfängt, und so die mittlerweile 19-jährige Clara einen Pastor namens Sievert Tiburtius zum Mann nimmt. Thomas Buddenbrook nimmt bei relativ hoher Mitgift die Niederländerin Gerda Arnoldsen zur Frau. Nachdem sich Christian schlecht beträgt wird er nach Hamburg geschickt, um dort selbstständig zu sein. Antonies Wunsch nach Abwechslung in ihrem Leben als geschiedene Frau verschlägt sie in einen Aufenthalt nach München, wo sie Herrn Permaneder, einen Hopfenhändler, kennenlernt, der die Familie in Lübeck bald besucht. Alois Permaneder verheiratet sich mit Antonie, doch die Ehe hält nicht lange an und in absehbarer Zeit hat Antonie die zweite Scheidung hinter sich. Damit ist sie gesellschaftlich geächtet. Danach wird Justus Johann Buddenbrook, der Sohn von Thomas und Gerda Buddenbrook geboren. Thomas wird derweil zum Senator ernannt. Der Firma Buddenbrook geht es finanziell gut und Thomas veranlasst einen erneuten Hauskauf in Lübeck. Thomas macht sich trotz allem Sorgen um die Firma und ist unzufrieden mit der Handhabung der Finanzen in der restlichen Familie. Bei einem Krieg verliert die Firma Buddenbrook in Frankfurt 20000 Couranttaler, es kommt aber niemand körperlich zu schaden. Antonies Tochter Erika vermählt sich mit einem Beamten namens Hugo Weinschenk und sie bekommen ein Kind, welches Elisabeth genannt wird. Die Firma feiert kurz darauf ihren 100. Geburtstag. Der kleine Johannes (der von seinen Familienmitgliedern Hanno genannt wird) entwickelt ein ausserordentlich bemerkenswertes Musiktalent am Klavier. Sein Vater Thomas ist von diesen Lappalien enttäuscht, da er sich einen praktisch veranlagteren Sohn wünscht. Doch Hanno ändert sich diesbezüglich nie. Er entwickelt ferner in der Schulzeit eine enge Freundschaft mit einem Adeligen namens Kai Mölln, dessen Vater sehr zurückgezogen lebt. Hugo Weinschenk ist zur Zeit des Versicherungsbetruges angeklagt und wird im weiteren Geschichtsverlauf zur Gefängnisstrafe verurteilt, später noch verschwindet er daraufhin aus der Familie. Die Konsulin Elisabeth Buddenbrook erkrankt an einer tödlichen Lungenentzündung, das Firmenkapital liegt nun bei mehr als 600000 Courantmark. Das Verhältnis zwischen dem Konsul und seinem Bruder ist in beträchtlicher Weise in schlechtem Zustand, welcher sich in Streiten äussert. Die Gesundheit des Konsul Thomas lässt mit der Zeit nach, der Familienarzt verbietet ihm, ohne Erfolg, das Rauchen. Er stirbt kurz darauf. Das Kapital wird, weil dies testamentarisch so festgelegt ist, liquidiert und dem jungen Johann Buddenbrook vermacht. Dieser darf aber nicht selber darüber walten, ein gesetzlicher Vormund wirkt hier. Bald erkrankt Hanno an Typhus und stirbt. Ein halbes Jahr später kehrt Gerda Arnoldsen, die Witwe Johann Buddenbrooks, wieder in die Niederlande zurück.
Inhalt
Nach allgemeinen Kriterien geschrieben, ohne Schlussteil. Näheres im Text beschrieben. (903 Wörter)
Hochgeladen
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 20 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (20 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Inhaltsangabe zu Buddenbrooks von Thomas Mann", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D11038-Inhaltsangabe-zu-Buddenbrooks-von-Thomas-Mann.php, Abgerufen 05.03.2021 07:48 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: