Menu schließen

Friedrich Schillers "Die Bürgschaft" (Inhaltsangabe)

Alles zu Friedrich Schiller  - Die Bürgschaft

Friedrich Schiller – Die Bürgschaft – Zusammenfassung


Nach einem Mordversuch am König, wird die Kreuzigung als Strafe über Damon verhängt. Er bittet den König um drei Tage Galgenfrist, da er seine Schwester mit ihren Gatten verheiraten will. Sein Freund dient ihm als Bürge und wird an seiner Stelle getötet, falls er nicht zur rechten Zeit zurückkommt.
Nach einem Tag hat Damon seine Schwester verheiratet, jedoch der Rückweg bereitet ihm Schwierigkeiten: erst bricht ein großes Unwetter aus, dass die Flussüberquerung unmöglich macht, dann sperren Räuber seinen Weg. Nach dem er diese Strapazen hinter sich hat, brennt die Sonne so heiß, dass er fast verdurstet.
Dann bekommt er die Nachricht, dass er zu spät komme und sein Freund schon kurz vor dem Tode sei. Er möchte diese Tatsache nicht wahr haben und trifft im Königshof ein. Er hält den König von der Kreuzigung ab und löst seine Versprechen der Wiederkehr ein. Der König ist so gerührt, dass er die Strafe erlässt.

Inhalt
Kurze Zusammenfassung (1/2 A5 Seite) des antiken Theatertextes "Die Bürgschaft" von Friedrich Schiller (159 Wörter)
Hochgeladen
22.11.2002 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.4 von 5 auf Basis von 156 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.4/5 Punkte (156 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Friedrich Schillers "Die Bürgschaft" (Inhaltsangabe)", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D1041-Schiller-Friedrich-Die-Buergschaft-Inhaltsangabe.php, Abgerufen 22.10.2017 23:11 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: