Menu schließen

These: "Ungleichzeitigkeit von Gleichem"

Frage: These: "Ungleichzeitigkeit von Gleichem"
(6 Antworten)


Autor
Beiträge 1816
4
Hey!


Wir haben im Unterricht als Beispiel für diese These folgende Aussage diskutiert: "Der Islam hat seine Aufklärung noch vor sich."

Was fällt euch spontan zu dieser Aussage ein? Denkt ihr das die westliche Welt die islamischen Länder nur kritisieren und abwerten will? Oder steckt evtl. auch so etwas wie Selbstkritk in ihr? Wie fasst ihr diese Aussage auf? Stimmt ihr dieser zu?

Danke im Vorraus!
Frage von Phoenix90 | am 08.09.2006 - 13:34


Autor
Beiträge 1816
4
Antwort von Phoenix90 | 08.09.2006 - 14:01
Ich wollte eig. darauf hinaus,
dass in dieser Aussage auch eine gewisse Form von Selbstkritik der westlichen Welt drinsteckt ->denn die Aufklärung in der westlichen Welt entstand doch nur weil sich OHNE EINFLUSS VON AUSSEN ein finanzstarkes und dem Feudalsystem gegenüber kritisch eingestelltes Bürgertum herausgebildet hat! Durch die Intervention der USA z.B. im Irak oder in Afghanistan, aber auch durch den europäischen Kolonialismus und Imperialismus bis weit ins 20. Jahrhundert hinein, hat die westliche Welt die Aufklärung in den arabischen Ländern verhindert! ->Im Prinzip sind wir also Schuld an dem ganzen Dilemma und seinen Auswüchsen u.a. im Terrorismus!

 
Antwort von GAST | 08.09.2006 - 13:45
Hi,
was ich spontan zu dieser Aussage denke?! Ich denke wie du oben schon erwähnt hast, dass die westlichen Länder die islamischen Länder nur kritisieren wollen und sie abwerten will. Warum? Wer hat sich denn von den Menschen die sowas äussern schonmal intensiv mit deren Kultur beschäftigt? Ich denke keiner und sie wissen nicht was die Kultur wirklich beinhaltet.

Genau wie viele sagen, Männer schlagen die Frauen, sie sind weniger Wert blabla. Dabei steht im Koran, bevor man z.B seine Ehefrau schlägt sollte man sich vorher von ihnen scheiden lassen. Ich glaube sowas wissen sie alle nicht, da sie sich nur mit den Vorurteilen beschäftigen und sie von den Medien beeinflusst werden.

 
Antwort von GAST | 08.09.2006 - 13:54
Dazu solltest du dir am besten mal die Dikussionen der letzten Tage zum Islam angucken ... Da sind wohl alle Vorurteile, aber auch gute Argumente bei...


Autor
Beiträge 39629
2066
Antwort von matata | 08.09.2006 - 13:54
Das denke ich nicht, dass das eine Kritik und Abwertung sein muss. Das kann ganz einfach auch eine Feststellung sein, ohne Wertung. Tatsache ist, dass der Katholizismus und der Protestantismus, also die Religionen der westlichen Welt, sich in den letzten Jahren an die moderne Zeit angepasst haben oder anpassen mussten in einigen Dingen.
Der Islam hat diesen Schritt noch nicht gemacht, er wird noch gelehrt wie vor Jahrhunderten.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 1816
4
Antwort von Phoenix90 | 08.09.2006 - 14:01
Ich wollte eig. darauf hinaus,
dass in dieser Aussage auch eine gewisse Form von Selbstkritik der westlichen Welt drinsteckt ->denn die Aufklärung in der westlichen Welt entstand doch nur weil sich OHNE EINFLUSS VON AUSSEN ein finanzstarkes und dem Feudalsystem gegenüber kritisch eingestelltes Bürgertum herausgebildet hat! Durch die Intervention der USA z.B. im Irak oder in Afghanistan, aber auch durch den europäischen Kolonialismus und Imperialismus bis weit ins 20. Jahrhundert hinein, hat die westliche Welt die Aufklärung in den arabischen Ländern verhindert! ->Im Prinzip sind wir also Schuld an dem ganzen Dilemma und seinen Auswüchsen u.a. im Terrorismus!


Autor
Beiträge 1816
4
Antwort von Phoenix90 | 08.09.2006 - 14:07
Wäre nett, wenn vllt. noch ein paar Leute zu der unteren These Stellung nehmen würden! - Sry, wenn`s zu viel zum Lesen ist!

 
Antwort von GAST | 08.09.2006 - 14:12
also, ähm zeitalter der aufklärung war wann? ^^ 17. oder 18. jahrhundert i-wie so in dem dreh, also existierte das christentum da schon ebenso lange. beim islam bin ich mir nicht ganz sicher aber den hätte ich jetzt mit einem aktuellen "alter" von etwa 1500 jahren angesetzt.
deshalb würde ich aus rein entwicklungstechnischen gründen dafür stimmen ^^ i-wann wird auch der islam in sein "zeitalter der aufklärung" kommen ^^

ich bin da jetzt rein "logisch-rechnerisch" rangegangen. also vllt. nicht so hundertprozent philosophisch nehmen. ^^

*war das jetzt verständlich?*

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Philosophie-Experten?

1 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Philosophie
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Nur um des Guten willen
    Nur um des Guten willen Wir behandeln gerade einen Text von einem griechischen Philiosph Sokrates.. Ich weiß nicht , ob Ihr in ..
  • mehr ...