Menu schließen

Welche Schuld trifft Einstein am Bau der Atombombe?

Frage: Welche Schuld trifft Einstein am Bau der Atombombe?
(31 Antworten)

 
Wie steht es nun mit einsteins Schuld am Massensterben in Hiroshima und Nagasaki?


Dass er mit seiner Relativitätstheorie und den daraus entstehenden Massengleichung eines theoretischen Grundstein zur Entwicklung der Waffe geleistet hatt, kann man ihm schlecht vorwerfen.
Auch war er nicht direkt am Bau der Bombe beteildigt.
Kann man ihm die Schuld für die Geister geben die er mit seiner Gleichung E=mc hoch 2 ins Leben gerufen hatte?
Selbst Einstein wurde das erst im Juli 1939 klar...
GAST stellte diese Frage am 05.02.2006 - 19:25

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 19:27
zitat oppenheimer.


mich trift keine schuld

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 19:29
Afaik hat Einstein nichts mit der eigentlichen "Erfindung" der Atombombe nichts zu tun.

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 19:31
... dann müsste man auch Boeing für den 11.09. verklagen können...

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 19:36
hey loreley ;-) schön dich zu sehen

meiner meinung nach trifft ihn auch keine schuld...ich denke da an das beispiel das feuers...das war ein sehr entscheidender fortschritt für die menschheit (man konnte kochen, braten, grillen...vor allem fleisch usw)
und natürlich kann es auch negativ genutzt werden
und es wurden in der geschichte tausende städte niedergebrannt

aber deswegen kann doch nicht derjenige daran schuld sein der mit seiner kreativität dafür sorgte feuer selbst zu erzeugen...(ob nun per zufall oder mit guter absicht)

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 19:42
...wenn man Einstein wegen ne Formel die Schuld gibt, dann ist Newton aber ein Massenmörder

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 19:43
genau xD Newton die Sau!

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 19:47
jo newton........


der ist doch der wahre massen killer

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 19:49
also man kann einstein wohl kaum schuld daran geben...
wenn der rest der menschen nun mal so bescheurt ist um das quasi zu missbrauchen anstatt sich mal gedanken darüber zu machen wie man das sinnvoll einsetzen könnte...
der erfinder vom Flugezeug is ja auch ncih schuld daran das jetzt kriege über Luft geführt werden.


Autor
Beiträge 6130
37
Antwort von RichardLancelot | 05.02.2006 - 19:51
Und der Typ der s` Eisen gefunden hat is schuld, der Plutoniumfinder is Schuld, der Nobel is Schuld, weil der den Grundstein für Treibladungen erfunden hat, deren Eltern, Großeltern und Geschwister sind auch alle schuld. sie hätten sie von diesem vorhaben abbringen müssen!

Eigentlich fürn Hintern!

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 19:54
ohja der Richard hats erfasst!

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 20:04
Ich finde eure Einträge recht interessant, da ich der selben Auffassung bin wie ihr...:-)

Es stellt sich doch jetzt die Frage, wie sehr ist ein Wissenschaftler für seine Erfindung/Entdeckung verantwortlich?

Es scheint doch absolut absurd, die Technik und die Wissenschaft haben der Menschheit doch auch einen großen Dienst erwiesen!
Soll ein Mensch mit einer solchen Genialität dafür verantworlich gemacht werden, weil er einfach seinem Wissensdrang nach geht und das auf einer höheren intellektuellen Ebene kann als andere?!
Ich finde dieses Thema war schon vor gut 70 Jahren interessant und bietet bis heute ein großes Forum der Diskussion...Im moralischen als auch ethischem Sinne!

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 20:05
Einstein muss doch Schuld zugesprochen werden, da er das Fundament durch die Spaltung von Uranium 235 für die Entwicklung der Atombombe gelegt hatte. Er stellt somit den Grundstein für die Entwicklung dieses Massenvernichtungsapparates da. Diesem war er sich nicht bewusst, das wir dies nur aus unserer futuristischen Perspektive aus betrachten können. Es ist aber eher eine Kollektivschuld in der Einstein, der den theoretischen Weg geebnet hat, die Konstrukteure, die den praktischen Weg geebnet haben und Präsident Truman, der den Abwurf befehligt hat und die ausführende Gewalt, der den Knopf betätigt hat, eine Einheit von Sündern bilden.

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 20:10
So übt bespielsweise Bertolt Brecht in seinem Werk "Das Leben des Galilei" massiv negative Kritik an der Entwicklung der Atombombe aus. Da diese Entwicklung gegen den hippokratischen Eid, die Wissenschaft nur im Dienste der Menschheit zu stellen, verstoßen hat. Es wurde nicht nur die Bevölkerung ausgelöscht, sondern führt noch heute zu Missbildungen aufgrund der radioaktiven Strahlung.

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 20:10
Ich rezetiere den intelligentesten Mann der Welt:
Wenn man Einstein die Schuld an der Atombombe geben würde müsste man Newton für jegliche Flugzeugabstürze verantwortlich machen.
(Steven Hawking)

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 20:12
Ich rezitiere Einstein "Solange es Menschen gibt, wird es Kriege geben"
Wär solche intelligenten Bemerkungen macht, muss doch mit den Folgen seiner Erfindung bestens vertraut sein.

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 20:15
Tja Einstein ging es aber um das energetische Potenzial und als eine Atomwaffe in aussicht war empfand er diese nur als politisches Druckmittel, jedoch war die Benutzung dieser Waffe absolut nicht in seinem Sinne!
Irren und Fehler sind einfach Menschlich!

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 20:17
ja der war dran schuld dieser assi hätte die für uns bauen sollen ^^
ne spaß find keine der wusste ja selber net wie schlimmes ist meiner meinung nach!

lg gangsta

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 20:20
naja ich denke wir sollten genialität mehr wertschätzung zusprechen und dieser (gerade weil sie rar gesäht ist) freien lauf lassen
lasst uns relativitätstheorien aufstellen
daraus folgend atombomben bauen
wo ist das problem? es ist doch gigantisch dass ein mensch dazu in der lage ist
und sind es nicht atomkraftwerke die uns heute in weiten teilen helfen die energie die wir "benötigen" zur verfügung zu haben

so und der andere schritt ist die leute die (ich sag es mal so platt) zu dumm sind...entweder maximal zu bilden oder von entscheidungsprozessen auszuschließen die eben solch "schlechtes" aus der an sich "sauberen" wissenschaft machen

ich erinnere hin an wernher von braun...ein begnadeter forscher und pionier...aber nur dank seiner entwicklung der raketen wurden die v waffen im zweiten weltkrieg gegen england möglich und töteten auch tausende
aber gleichzeitig war dies auch der grundstein ohne den die mondreise nie möglich gewesen wäre und von dem wir heute noch profitieren

man muss halt nur sehen dass wissen frei ist...und alle darauf achten dass dies nicht missbraucht wird

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 20:21
aber hat er nicht die nötige unterschrift für den bau gegebn? das zeigt das er wusste was die menschen vorhaben...und ich glaube ncih das er dachte das die ganzen leute nur ein spielzeug entwickeln wollen er hat das ausmaß der zerstörung schon erkannt...und das er dachte das es nur als einschüchterung dient kann er seinem frisör erzählen das glaubt doch kein schwein

 
Antwort von GAST | 05.02.2006 - 20:24
als er seine gleichung aufgestellt hat,
hatte Einstein nicht beabsichtigt eine atom-bombe zu bauen...
und albert altes haus wollte damit ja auch nicts zu tun haben...
also...ich spreche ihn frei...

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: