Menu schließen

Gewissen

Frage: Gewissen
(17 Antworten)

 
Auf welchen Eigenschaften und Fähigkeiten beruht das Gewissen?

lg Sindy
GAST stellte diese Frage am 30.01.2006 - 18:39


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von gregor 8203 (ehem. Mitglied) | 30.01.2006 - 18:41
nach
freud: das Über-Ich ist eine instanz die die werte und normen eines menschen beeinflusst und somit das gewissen kontrolliert

 
Antwort von GAST | 30.01.2006 - 18:47
keiner weiter eine meinung dazu? :-(

 
Antwort von GAST | 30.01.2006 - 18:49
Das erklaert sich doch eigentlich von selbst fuer jeden, ich mein jeder hat selbst ein gewissen und jeder weiss wie es funktioniert! also warum die frage?

 
Antwort von GAST | 30.01.2006 - 18:51
mh würd sagen,

das gewissen kann sich zu jedem beliebigen zeitpunkt "einschalten" und gibt einem entweder ein gutes gefühl oder halt gewissensbisse!
zu fähigkeiten würde ich sagen, dass es jemanden zu individuellen Handlungen verleitet, um sein gewissen wie man so schön sagt zu beruhigen! :)

grüßchen veya

 
Antwort von GAST | 30.01.2006 - 18:52
@BrEaMs wie erklärt sich das denn für Dich?

 
Antwort von GAST | 30.01.2006 - 18:53
das ham wir grad in ethik............... :-/

 
Antwort von GAST | 30.01.2006 - 18:55
nujoa das Gewissen versucht uns halt dazu zu bringen aus fehlern zu lernen... oder positive erfahrungen zu wiederhohlen...

 
Antwort von GAST | 30.01.2006 - 19:02
Moralvorstellungen .

 
Antwort von GAST | 30.01.2006 - 19:03
Moralvorstellungen .

 
Antwort von GAST | 30.01.2006 - 19:11
hey, ich bin doch ethik experte ;)
also
das gewissen bestimmt wie stark das mitgefühl bei bestimmten situationen ist und ob man eventuell dem oder diejenige hilft, das gewissen bestimmt handlung die man nich für sich selber sonder für jmd anderen macht..oder so

 
Antwort von GAST | 01.02.2006 - 04:25
Das Gewissen orientiert seine Entscheidung an persönlichen und gesellschaftlichen Moral- und Wertvorstellungen, dabei entscheidet es weniger nach Logik als nach sozialer und moralischer Verträglichkeit.
Vorrangig geht es dem Gewissen also eher um Ansehen als um zweckmäßige Vorteile, im Gegensatz zum logischen Verstand, der es umgekehrt handhabt, sofern er allein entscheidet.

Hochachtungsvoll
klaudanus

 
Antwort von GAST | 03.02.2006 - 08:12
Ich wiederspreche Kladanus, da ein Mörder, der keine Einsicht zeigt, sich auch nicht an die gesellschaftlichen Moral- und Wertvorstellungen hält.

Des weiteren ist die schizophre Haltung der Gesellschaft, gegenüber der Todesstrafe und den Tötungsforderungen für Vergewaltätiger, nicht mit "NORMALEN" Moralvorstellung vereinbar.

Hochachtungsvoll(c)

Feaheru

 
Antwort von GAST | 03.02.2006 - 23:05
@feaheru
Und wo widersprichst du mir? Dann handelt der Mörder halt gewissenlos, simple Sache.
Und ich glaube, dass wir uns bezüglich der Dekadenz der modernen Gesellschaft einig sind, oder? Im übrigen wird die Gesellschaft dem Individuum übergeordnet, heißt das Handeln des Einzelnen muss nicht im Sinne der Gesellschaft sein, wobei zu beachten ist, dass das Handeln gegen das Gewissen nichts unangenehmes sein muss, es wird nur von vielen so empfunden. Desweiteren haben unterschiedliche Gesellschaften unterschiedliche Moralvorstellung. Die Tötung eines Menschen ist nicht in jeder Gesellschaft etwas Schlechtes.
Tip für den Begriff "normal". Wähle "allgemein", der ist deutlicher.

Schönen Tag auch
klaudanus

 
Antwort von GAST | 08.02.2006 - 07:57
@ Klaudanus

du hast in deinem ersten Beitrag nie von Gewissenlosigkeit gesprochen. Das war für mich wichtig auch nachzuweisen.

und "NORMAL" passt sehr schön was ist schon normal das ist ein Widerspruch in sich

Hochachtungsvoll

Feaehru

 
Antwort von GAST | 08.02.2006 - 21:41
@feaheru

Du sagst zwar, dass der Mörder entgegen meinen Richtlinien des Gewissens handelt, widersprichst mir aber damit nicht. Man könnte sagen: Ein Statement. Aber wieso verschwendest du deine Zeit mit Haarspalterei? Du weißt genau, dass ich es schrieb ohne die Worte dafür zu wählen und ich WEISS, dass du zwischen den Zeilen lesen kannst, wenn du es denn willst.

Normal => der Norm entsprechend
Und es gibt sehr wohl gesellschaftlich festgelegte Normen, daher gibt es auch normale Moral, in unserem Fall die westliche...

Achtungsvoll
klaudanus

 
Antwort von GAST | 09.02.2006 - 07:40
@ Klaudanus
dann gib mir bitte die Regeln, die Einschränkungen, ja die Richtlinien der normalen Moral

- und bitte in einer aktuellen Fassung und von einem zuständigen Gremium aufgesetzt

Solange du mir diese nicht geben kannst, brauchen wir nicht weiter über normal Diskutieren, denn solange ich diese nicht sehe, bin ich immer noch meiner Meinung.

Hochachtungsvoll

Feaheru

 
Antwort von GAST | 09.02.2006 - 18:12
@feaheru

Verzeih, dass ich lache, aber es ist amüsant, das du eine Beglaubigung für eine metaphysissche These haben willst.

Aber du willst unbedingt über den Begriff normal sprechen?

Nun du bist ja abstrakte Texte gewöhnt.
Normal, also allgemein, heißt den vorherrschenden Normen, Erwartungen, Werten etc. entsprechen. Diese sind von der jeweiligen Gesellschaft abhängig.
Beispiel: Die "normale" Türkin trägt Kopftuch, weil es in ihrer Gesellschaft so üblich ist.

"- und bitte in einer aktuellen Fassung und von einem zuständigen Gremium aufgesetzt" Wieso? Genau dann haben wir genau das was als normal bezeichnet wird festgeschrieben und somit existiert eine normale Definition des Begriffes "Normal".
Aber normal ist langweilig, schlichtweg uninteressant, wir kommen vom Thema weg.
Wenn du das Thema ausdiskutieren willst (noch hast du mich, mal wieder, nicht widerlegt), eröffne bitte einen entsprechenden Thread. Ich werde zur Verfügung stehen.

Verzeih, dass ich immer an dein Ego appelieren muss, aber ich kenne dein Potential, aber du beschränkst dich noch auf Wortspiele.

Hochachtungsvoll
Klaudanus

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Philosophie-Experten?

5 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Philosophie
ÄHNLICHE FRAGEN: