Menu schließen

Lösungsvorgänge von Säuren in Wasser

Frage: Lösungsvorgänge von Säuren in Wasser
(2 Antworten)

 
Hallo,
ich habe gerade meine Chemiehausaufgaben gemacht und bin im Internet bei einer Lösung etwas verwundert gewesen.
Es ging um den Lösungsvorgang von Kaliumhydroxid bzw. Calciumhydroxid in Wasser. Im Internet habe ich herausgefunden, dass die Reaktion KOH + H2O -> K+(aq) + OH-(aq) richtig sei. Meine eigene Lösung sah hingegen ganz anders aus: KOH + H20 -> KO- + H3O+. Dementsprechend war auch die Gleichung für Calciumhydroxid mit Wasser falsch.

Wieso ist meine Lösung nicht richtig?

Bei einer Reaktion von einer Säure mit Wasser wird doch ein H+ an das Wasser abgegeben, oder nicht?
ANONYM stellte diese Frage am 13.06.2020 - 18:43


Autor
Beiträge 36626
1756
Antwort von matata | 13.06.2020 - 21:11
Da gibt es bei dir vermutlich eine kleine Begriffsverwirrung... Das sind drei verschiedene Dinge: Schau das noch einmal genau an...


https://www.seilnacht.com/Chemie/ch_koh.htm
---->> Wie lautet die Formel für Kaliumhydroxid?

https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Calciumhydroxid
---> Wie lautet die Formel für Calciumhydroxid?

https://de.wikipedia.org/wiki/Calciumoxid
---> Wie lautet die Formel für Calciumoxid?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 509
123
Antwort von cir12 | 14.06.2020 - 11:00
Du hast bei den gegebenen Verbindungen keine Säuren sondern Hydroxide vorliegen. Wenn man Wasser zu diesen Hydroxiden gibt, dann kommt es zu keiner Reaktion mit Wasser sondern zu einem Lösungsvorgang. In den festen Hydroxiden liegen Metallionen und Hydroxidionen vor, die nach dem Lösungsvorgang auch vorhanden sind. Also keine Veränderung dieser Teilchen durch eine chemische Reaktion.

Im Regelfall gibt man deshalb zu diesem Lösungsvorgang keine Reaktionsgleichung an.
Will man doch den Lösungsvorgang formulieren, dann könnte eine "Reaktionsgleichung" wie folgt aussehen:
K+OH- + aq --> K+(aq) + OH-(aq)

Nebenbei bemerkt: Calciumhydroxid ist eine schwerlösliche Verbindung. Es lösen sich nur m(Calciumhydroxid) = 1,65 g/L.

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Chemie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Chemie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: