Menu schließen

Tagesbericht = bitte um korrektur, umschreiben

Frage: Tagesbericht = bitte um korrektur, umschreiben
(1 Antwort)


Autor
Beiträge 1
0
Könntet ihr vielleicht mein Tagesbericht nach Rechschreibung Kontrollieren wäre sehr nett, da ich noch nicht solange in Deutschland lebe?

Am Montag, dem 03.12.2018 um 10:00 Uhr, begann mein 2.
Praktikum bei dem Großhändler Starpiont Distributor, als Sachbearbeiter und teilweiße als Logistiker. Als ich um 10:00uhr pünktlich an meiner Praktikumstelle erschien, trafen auch bereits 2 Mitarbeiter ein. Nachdem mir mein Arbeitsplatz zugewiesen wurde, was ein Schreibtisch mit einem Computer war, packte ich meine Sachen auf meinem Arbeitsplatz. Mein Ansprechpartner in diesem Zeitraum war Patrick James Brown, ein Auszubildender Mitarbeiter des Betriebes. Dieser zeigte mir zuallererst die Räumlichkeiten und die Produkte des Lagers. Daraufhin, als mir alle Räumlichkeiten gezeigt wurden waren, erklärte er mir den Alphaplan, denn diese Warenwirtschaft Software würde für mich die nächsten drei Wochen wichtig sein. Er erklärte mir die Eigenschaften des Alphaplan, wie zum Beispiel das mit Hilfe des Alphaplan Angebote und Bestellungen erstellt oder Lieferscheine und Rechnungen erzeugt werden können. Er zeigte mir auch noch wo der Lagerbestand von Rohstoffen und Produkten im Warenwirtschaftssystem jederzeit ersichtlich ist. Danach um 10:40 Uhr bekam ich direkt meine erste Aufgabe von dem Mitarbeiter. Ich sollte dann mithelfen die Ware, die gerade angekommen ist mit dem Logistiker zu kontrollieren, da es eine Special Lieferung von rund 90 Produkte war. Ich sollte dann zuerst die Palette zählen. Es waren 5 Paletten mit jeweils 18 Geräte pro Palette. Danach sollte ich mit einem Hubwagen eine Palette ins Lager fahren. Die Palette war in einer durchsichtigen Folie eingewickelt. Darauf war ein Lieferschein angeklebt, den ich mit einem Katermesser aufgeschnitten habe. Als das erledigt war schnitt ich die Folie auf, um einen besseren Blick auf die Produkte zu bekommen. Dann guckte ich auf dem Lieferschein nach der Produktbeschreibung und der Menge. Es sollten 18 Pionier CDJ2000 sein. Danach glich ich Lieferschein mit der angekommenen Ware ab und es stimmte alles. Somit war die Bestellung vollständig. Ich sollte dann den Lieferschein an dem Mitarbeiter weitergeben. Dann war es schon 11:30. Ich machte daraufhin eine kurze 5 Minuten Pause. Es kam ein Kunde im Laden rein und wartete. Ich war der einzige der gerade nix besonderes zutuen hatte, deshalb sprach ich ihn an ob er jemanden erwartet oder ein Termin hat. Er sagte das er ein Termin mit dem Inhaber hat. Ich wusste aber dass der Inhaber gerade in einem wichtigen Telefonat verwickelt war und es etwas länger dauerte. Deshalb fragte ich den Kunden ob er eine Tasse Kaffee haben möchte. Um 11:55 bekam ich meine nächste Aufgabe. Ich sollte zuerst im Lager nachschauen wie viel Klebeband wir noch besitzen. Danach gab der Inhaber mir die Aufgabe, 12 Klebebänder zu bestellen. Als erstes musste ich die Verpackungsfirma M.I.K. Hamburger Verpackungen GmbH per Telefon kontaktieren. Ich musste zuerst meine Firma nennen da wir bei denen schon lange Kunde sind. Da sie die Adresse besitzen musste ich nur angeben was ich bestellen sollte somit war die Bestellung erledigt. Um 12:10 Uhr sollte ich dann eine ausführliche Liste erstellen. Von Kunden, die gesperrt wurden sind, weil sie ihre Rechnung noch nicht gezahlt haben. Die Kunden, die gesperrt wurden sind werden im Alphaplan rot markiert. Ich musste sie also nur raus schreiben und auf einer leeren Word Seite aufschreiben. Gegen 13.00 Uhr machte ich eine Mittagspause von 30 Minuten. Um 13:30 bekam ich die nächste Aufgabe von einem Mitarbeiter. Er erklärte mir wie ich die Eingangslieferscheine in die jeweiligen Ordner einsortieren soll. Ein Ordner war jeweils ein Hersteller. Somit musste ich den Lieferanten (Hersteller) des Lieferscheines mit dem passenden Ordner heraussuchen und einsortieren. Ich war gegen 14:10 Uhr fertig. Meine letzte Aufgabe die ich gegen 14:15 bekommen habe war eine sehr langgezogene Aufgabe. Ich sollte eine Marktanalyse für einen Hersteller Namens T-REX erstellen. Ich bekam genaue Vorgaben wie der Inhaber sie wollte. Ich erstellte die Marktanalyse mit einer Excel Tabelle und listete alle 27 Produkte auf einer Spalte auf. In den nächsten Spalten listete ich dann die Einzelhändler aus Deutschland auf die diese Produkte im Online Shop verkaufen. Danach schrieb ich die jeweiligen Preise auf von den Produkten die, die Einzelhändler verkaufen. Als letzten schritt musste ich, dann die Preise rot markieren die sich von den anderen unterscheiden. Um 16 machte ich dann nochmal eine kurze Pause und danach machte ich mich wieder an die Marktanalyse ran. Ich war gegen 17:10 Uhr fertig. Der Inhaber kontrollierte meine Arbeit am Ende und bewertete sie mit Tipps. Wie zum Beispiel das ich jeden Einzelhändler mit einer anderen Farbe markieren hätten können. Um es anschaulicher zu machen. Danach sollte ich die Marktanalyse an T-REX per Mail schicken. Am Ende sollte ich dann noch kurz mithelfen ein paar Paletten mit rauszutragen. Der Mitarbeiter gab mir auch noch eine letzte Aufgabe und zwar sollte ich nochmal kurz ein paar Zetteln schreddern. Ich schredderte sie mit einen Papier Schredder. Gegen 17:40 bekam ich dann die Erlaubnis vom Mitarbeiter Feierabend zu machen. Ich hinterließ mein Arbeitsplatz sauber und ordentlich und machte mich dann auf dem Weg nachhause.
Frage von stevenhmb | am 10.12.2018 - 16:54


Autor
Beiträge 33475
1394
Antwort von matata | 10.12.2018 - 17:49
Mein Korrekturvorschlag

Am Montag, dem 03.12.2018 um 10:00 Uhr, begann mein zweites 1)
Praktikum beim Großhändler XXX Distributor, als Sachbearbeiter und teilweise als Logistiker.
Als ich um 10:00uhr pünktlich an meiner Praktikumstelle erschien, trafen auch bereits zwei Mitarbeiter ein. Nachdem mir mein Arbeitsplatz zugewiesen wurde, welches ein Schreibtisch mit einem Computer war, packte ich meine Sachen auf meinen Arbeitsplatz. Mein Ansprechpartner in diesem Zeitraum war Herr MMMM 3), ein auszubildender Mitarbeiter des Betriebes. Dieser zeigte mir zuallererst die Räumlichkeiten und die Produkte im Lagers. Nachher mir alle Räumlichkeiten gezeigt wurden waren, erklärte er mir den Alphaplan, denn diese Warenwirtschafts- Software würde für mich die nächsten drei Wochen wichtig sein. Er erklärte mir die Eigenschaften des Alphaplan, wie zum Beispiel das mit Hilfe dieses Programms Alphaplan Angebote und Bestellungen erstellt oder Lieferscheine und Rechnungen erzeugt werden können. Er zeigte mir auch noch, wo der Lagerbestand an Rohstoffen und Produkten im Warenwirtschaftssystem jederzeit ersichtlich ist. Danach um 10:40 Uhr bekam ich direkt meine erste Aufgabe vom Betreuer. Ich sollte dann mithelfen die Ware, die gerade angekommen war, mit dem Logistiker zu kontrollieren, da es eine besondere Lieferung von rund 90 Produkten war. Ich sollte dann zuerst die Palette zählen. Es waren 5 Paletten mit jeweils 18 Geräten pro Palette. Danach sollte ich mit einem Hubwagen eine Palette ins Lager fahren. Die Palette war in einer durchsichtigen Folie eingewickelt. Darauf war ein Lieferschein angeklebt, den ich mit einem Cuttermesser aufgeschnitten habe. Als das erledigt war, schnitt ich die Folie auf, um einen besseren Blick auf die Produkte zu bekommen. Dann guckte ich auf dem Lieferschein nach der Produktbeschreibung und der Menge. Es sollten 18 Pionier CDJ2000 sein. Danach glich ich den Lieferschein mit der angekommenen Ware ab, und es stimmte alles. Somit war die Bestellung vollständig. Ich sollte den Lieferschein an den Mitarbeiter weitergeben. Dann war es schon 11:30 Uhr. Ich machte daraufhin eine kurze 5-Minuten Pause. Es kam ein Kunde im Laden herein und wartete. Ich war der einzige, der gerade nix Besonderes zu tuen hatte, deshalb sprach ich ihn an, ob er jemanden erwarte oder einen Termin habe. Er sagte, dass er einen Termin mit dem Inhaber habe. Ich wusste aber, dass der Inhaber gerade in ein wichtiges Telefonat verwickelt war und es etwas länger dauerte. Deshalb fragte ich den Kunden, ob er eine Tasse Kaffee haben möchte. Um 11:55 bekam ich meine nächste Aufgabe. Ich sollte zuerst im Lager nachschauen wie viel Klebeband wir noch vorrätig haben. Danach gab der Inhaber mir die Aufgabe, 12 Klebebänder zu bestellen. Als erstes musste ich die Verpackungsfirma YYY 4) per Telefon kontaktieren. Ich musste zuerst meine Firma nennen, da wir bei denen schon lange Kunde sind. Da sie die Adresse deshalb in ihrem System gespeichtert haben, musste ich nur angeben, was ich bestellen wollte. Somit war die Bestellung erledigt. Um 12:10 Uhr sollte ich dann eine ausführliche Liste erstellen von Kunden, die gesperrt wurden, sind, weil sie ihre Rechnung noch nicht gezahlt haben. Die Kunden, die gesperrt worden sind, werden im System rot markiert. Ich musste sie also nur heraus schreiben und auf einer leeren Word-Seite sammeln. Gegen 13.00 Uhr machte ich eine Mittagspause von 30 Minuten. Um 13:30 bekam ich die nächste Aufgabe von einem Mitarbeiter. Er erklärte mir, wie ich die Eingangslieferscheine in die jeweiligen Ordner einsortieren soll. Ein Ordner war jeweils für einen Hersteller vorgesehen. Somit musste ich den Lieferanten (Hersteller) des Lieferscheines mit dem passenden Ordner heraussuchen und einsortieren. Ich war gegen 14:10 Uhr fertig. Meine letzte Aufgabe, die ich gegen 14:15 bekommen habe, war eine sehr zeitaufwendige Arbeit. Aufgabe. Ich sollte eine Marktanalyse für einen Hersteller mit dem Namen ZZZ erstellen. Ich bekam genaue Vorgaben, wie der Inhaber sie wollte. Ich erstellte die Marktanalyse mit einer Excel- Tabelle und listete alle 27 Produkte in einer Spalte auf. In den nächsten Spalten listete ich dann die Einzelhändler aus Deutschland auf, die diese Produkte im Online Shop verkaufen. Danach schrieb ich deren Preise auf , wie die Einzelhändler sie verkaufen. Als letzten Schritt musste ich dann die Preise rot markieren, die sich von den anderen unterscheiden. Um 16 Uhr machte ich dann nochmals eine kurze Pause, und danach wandte ich mich wieder der Marktanalyse zu. Ich war gegen 17:10 Uhr damit fertig. Der Inhaber kontrollierte meine Arbeit am Ende und bewertete sie mit Tipps. Er meinte zum Beispiel, dass ich jeden Einzelhändler mit einer anderen Farbe markieren hätten können um die Liste übersichtlicher zu machen. Danach sollte ich die Marktanalyse an die Firma ZZZ per Mail schicken. Am Ende sollte ich dann noch kurz mithelfen, ein paar Palette mit hinaus zu tragen. Der Mitarbeiter gab mir auch noch eine letzte Aufgabe, und zwar sollte ich ein paar Zetteln schreddern. Ich schredderte sie mit einen Papier-Schredder. Gegen 17:40 Uhr bekam ich dann die Erlaubnis vom Mitarbeiter, Feierabend zu machen. Ich hinterließ mein Arbeitsplatz sauber und ordentlich und machte mich dann auf dem Weg nach Hause.

1) Zahlen von 1 bis 12 schreibt man in Texten als Wort
2) Namen von Firmen lassen wir im Forum nicht stehen. Vielleicht hat es die Firma nicht so gern, wenn ihr Name im Internet erscheint.
3) Namen von Mitarbeitern gehören nicht ins Internet...
4) in deinem Bericht setzst du dann alle Namen wieder korrekt ein...
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

39 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN: