Menu schließen

Vorgangsbeschreibung: Eine Versicherung vergleichen

Frage: Vorgangsbeschreibung: Eine Versicherung vergleichen
(1 Antwort)


Autor
Beiträge 13
0
ich muss eine Einleitung für meine Vorgangsbeschreibung Versicherung vergleichen finden: Damit man eine sehr gute aber auch günstige Versicherung möchtet,vergleicht man sie
Frage von Fatima20 | am 09.12.2018 - 19:04


Autor
Beiträge 11064
689
Antwort von cleosulz | 09.12.2018 - 20:08
Wie kann man eine Versicherung vergleichen?
Man muss zunächst einmal wissen, was will man versichern.
=> Auto, Haus, Leben, Unfallversicherung usw.
Und dann muss man die Versicherungen miteinander vergleichen.

Beispiel Kfz-Haftpflichtversicherung

Hier gibt es sehr viele Kriterien zu beachten, damit man nicht Äpfel mit Birnen vergleicht.
Ich muss zunächst einmal wissen, was will ich versichern?
Ein Auto.
Was für ein Auto, also welcher Hersteller, welche PS, wo.
All diese Angaben sind wichtig.

Also welche Angaben brauche ich?
Kfz-Schein
(wenn vorhanden: die alte Beitragsrechnung)
Die Führerscheindaten des VN und evtl. die Daten der Leute, die das Fahrzeug mitbenützen.

Ich muss außerdem wissen, wer will das Auto versichern?
Ein Fahrneuling, jemand, der den Führerschein schon lange hat?
Arbeitet der Versicherungsnehmer z.B. im öffentlichen Dienst? (Es gibt verschiedene Tarife für verschiedene Berufsgruppen, z.B. auch für Landwirte).
Soll das Auto als Zweitfahrzeug versichert werden?

Weiter brauche ich:
Den Herstellerschlüssel und den Typschlüssel (beide Schlüssel finde ich in der Kfz-Zulassung bzw. im Brief).
Ich muss wissen, wo das Auto zugelassen werden soll => den Zulassungsbezirk

und ich muss die PLZ des Fahrzeughalters wissen.

Es gibt noch ganz viele andere Informationen, die man ankreuzen muss.

Auch sollte man angeben, welche Deckungssumme gewünscht wird.
Ob außerdem auch noch eine Insassenversicherung oder sonstige Zusatzversicherungen gewünscht wird.

kfz-versicherungen.cc

Wenn man diese Angaben alle eingegeben hat, kann man sich über ein Onlineprogramm ein Angebot machen lassen.
Es empfiehlt sich z.B. bei einer Versicherung mehrere Angebote mit verschiedenem Inhalt machen zu lassen.
z.B. bei Versicherung A nur mit Haftpflicht ohne irgendwelche Zusatzleistungen
und dann die selbe Versicherung z.B. mit Km-Beschränkung (z.B. jährliche Fahrleistung 8.000 km und 20.000 km) oder mit oder ohne Schutzbrief oder mit Einschränkung der berechtigten Fahrer (z.B. Familienangehörige oder alle über 25 Jahre).

Wenn man beide Angebote hat, kann man diese vergleichen.

Das ist der 1. Schritt.
Dann kann man auch verschiedene Versicherungen vergleichen.

Also die selben Leistungen bei Versicherung A und bei Versicherung B und C.

Interessanter kann es werden, wenn man die Versicherungsleistung noch weiter aufsplittet.
z.B. Kfz-Haftpflicht plus Teilkasko
Es gibt Teilkasko mit und ohne Selbstbeteiligung.
Es gibt Teilkasko mit Werkstattbindung usw.

oder z.B. Vollkaskoversicherung
Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Ohne Selbstbeteiligung, mit 300 oder 600 oder 1000 EUR Selbstbeteiligung.
Mit und ohne Werkstattbindung usw.

Bei einer Reiserücktrittversicherung muss man ganz andere Sachen wissen und vergleichen:
Wie lange soll die Versicherung gelten?

Wer ist Versicherungsnehmer?

Soll die Versicherung für ihn alleine oder mehrere Personen gelten?

Wie oft verreist die Person?
Soll es eine einmalige Versicherung für eine einmalige Reise sein oder ist es eine Jahresversicherung?
Welche Länder sind versichert?
Dann sollte man wissen, was versichert ist: Krankheit des VN / Reiseteilnehmer,
oder aber auch Reiserücktritt bei Arbeitslosigkeit, oder Todesfall in der Familie?
Welche Krankheiten sind versichert?
Wird der volle Betrag erstattet oder hat der VN einen Selbstbehalt? Wenn ja, welchen?
Werden alle Reisen versichert oder nur Reisen, die mit der Kreditkarte des VN bezahlt wurden?
Werden nur Reisen über einem bestimmten Gesamtbetrag versichert?

Und wenn man alles weiß, sucht man wieder 2 oder 3 Versicherungsunternehmen.
Gibt die Daten ein und vergleicht dann die zu bezahlende Versicherungsprämien miteinander.

Aber auch hier gilt:
Nicht unbedingt die niedrigste Prämie ist ausschlaggebend.
Ausschlaggebend sollte sein, dass Prämie und gewünschte Versicherungsleistung auch zum Versicherungsnehmer passen.

Jemand, der nur alle 10 Jahre 1 x verreist, braucht keine Reisekrankenversicherung für ein ganzes Jahr. Dem reicht auch eine Versicherung für diese eine Reise, dem reicht eine Zusatz-KV-Versicherung für 2 Wochen, die im Ausland gilt.
Und auch hier muss man wieder schauen, was der einzelne Anbieter bietet:
Rücktransport, Rettungskosten, Selbstbehalt, alle Länder usw.

Einen allgemeinen Versicherungsvergleich gibt es nicht.
Es muss vieles beachtet werden. Außerdem muss man auch die Kundenwünsche berücksichtigen. Das Angebot muss sich auch am Bedarf orientieren.

Du musst dich für einen Versicherungstyp entscheiden, musst dir einen Personenkreis überlegen, für den die Versicherung gelten soll und die einzelnen Daten ermitteln und dann überlegen, was ist notwendig/Mindeststandard, was ist gewünscht und was kann man noch zusätzlich dazu erhalten.
Und dann muss man die Prämien bei Versicherung A, B,C (alles mit identischen Leistungen) ermitteln und kann dann erst vergleichen.

Binde die obigen Ausführungen in deine Einleitung ein und poste das Ergebnis.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN: