Menu schließen

Arrangierte Ehen

Frage: Arrangierte Ehen
(9 Antworten)

 
Wie lassen sich arrangierte Ehen ethisch rechtfertigen?
ANONYM stellte diese Frage am 24.06.2018 - 13:02


Autor
Beiträge 36603
1751
Antwort von matata | 24.06.2018 - 13:46
Was meinst du dazu?
Warum kannst du diese Frage nicht selber beantworten? Oder willst du einfach unsere Meinung erfahren? Dann musst du anders fragen.
Eine Diskussion kommt erst dann in Gang, wenn du deine Ansicht äusserst oder eine These aufstellst.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 3
0
Antwort von Raybo | 24.06.2018 - 13:54
Ich will nur eure Meinung zu dem Thema hören


Autor
Beiträge 36603
1751
Antwort von matata | 24.06.2018 - 14:13


Autor
Beiträge 3
0
Antwort von Raybo | 24.06.2018 - 14:19
Aus Sicht des Utilitarismus z.B. Lassen sich arrangierte Ehen aber z.B.rechtfertigen, da es sich doch wie gesagt um eine "Zweckgemeinschaft" handelt oder nicht? Und die Rede ist nur von arrangierten Ehen nicht von Zwangsehen, man darf den ausgesuchten Ehepartner also auch ablehnen, sollte er einem nicht gefallen.


Autor
Beiträge 36603
1751
Antwort von matata | 24.06.2018 - 14:47
Das ist einfach meine persönliche Meinung ohne Beizug irgendwelcher -ismen...
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 282
21
Antwort von Kampfsemmel | 26.06.2018 - 18:40
Was verstehst du unter einer arrangierten Ehe?


Autor
Beiträge 36603
1751
Antwort von matata | 26.06.2018 - 21:07
Die Eltern oder andere Teile der Familie wählen einen Ehepartner oder eine Partnerin aus, handeln die Vertragsbedingungen, Entschädigungen und Termine aus für eine Eheschliessung. Die Braut oder der Bräutigam haben zu gehorchen und können zur Auswahl ihres Partners nicht Stellung nehmen, sondern müssen sich einfach dem Familienrat fügen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 282
21
Antwort von Kampfsemmel | 26.06.2018 - 21:55
Das wäre dann, so der Autor, eine Zwangsehe und der Bewertung schließe ich mich an. Eine arrangierte Ehe verstehe ich eher so, dass Dritte Maßnahmen (ohne Zwang) einleiten, damit der Eheschluss erfolg haben kann. Hierbei können, wie bei einer Ehe immer, natürlich viele Interesse und Motivationen eine Rolle spielen. (Partnervermittlung würde mir da einfallen)

Eine arrangierte Ehe halte ich für moralisch vertretbar. Nehmen wir einfach mal ein klassisches Klischee: Der Mann bietet Geld, die Frau will es haben (oder liebt eben Männer mit Geld, wie man das auch immer dann benennen mag). Ist doch toll, dass sich zwei solch Menschen gefunden haben? Blöd läufst dann, wenn die Frau, die Geld haben will, bei einem hoffnungslosen Romantiker landet, wo sich herausstellt, dass er kein Geld hat. Das ist dann sicherlich ein Grund für eine hohe Scheidungsrate.


Autor
Beiträge 11484
752
Antwort von cleosulz | 27.06.2018 - 06:31
www.dandc.eu

Die Erklärung finde ich nachvollziehbar.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Philosophie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Philosophie