Menu schließen

Prävalenz(Krankheitshäufigkeit) und Gesundheitszustand

Frage: Prävalenz(Krankheitshäufigkeit) und Gesundheitszustand
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 201
1
Hey Zusammen,

ich habe mal eine Frage und zwar:
Es wird ein Projekt durchgeführt um die Gesundheitsversorgung zu verbessern.
Hierbei hat man festgestellt, dass die Krankheitshäufigkeit über die Jahre gewachsen ist.
In einer anderen Stadt wird kein Projekt durchgeführt und die Krankheitshäufigkeit ist stärker angestiegen als im Projekt.
Woran erkenne ich, ob das Projekt etwas bewirkt hat? Evt. dass es nicht so stark angestiegen ist?
Gibt es eine andere Art und Weise, die ich betrachten könnte?

Danke schonmal :)
Frage von Jesse1990 | am 03.12.2017 - 20:26

online
Autor
Beiträge 35194
1588
Antwort von matata | 03.12.2017 - 20:30
Wo kann man diese Unterlagen ansehen? Gibt es einen Link dazu?

Wer hat dieses Projekt aufgegleist? Wo kann man die Ergebnisse lesen?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
78
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 03.12.2017 - 20:50
Hallo, hast Du auch statistische Werte, die man analysieren kann? Eventuell kann man eine Abweichungsanalyse machen.


Autor
Beiträge 11321
730
Antwort von cleosulz | 03.12.2017 - 21:59
Verstehe ich das richtig? =>

Stadt A: Projekt Gesundheitsvorsorge .... Krankheitshäufigkeit steigt (trotzdem) an

Stadt B: Kein Projekt ...... Krankheitshäufigkeit ist höher als in Stadt A

Jetzt kannst du Schlüsse ziehen (so lange du Lust hast) = Prävalenz = Momentaufnahme

Stadt A: Die Krankheitshäufigkeit steigt zwar weiter, aber weniger stark als (z.B.) im Landesvergleich oder im Vergleich zu Stadt B, die von Lage, Industrie, Anzahl der Bewohner identisch/vergleichbar ist.

Stadt B: Hier leben nur kranke und gebrechliche Menschen = deshalb höhere Krankheitshäufigkeit
Stadt B: Hier leben die Leute ungesund.
Stadt B: Hier leben und arbeitet die Bevölkerung unter schlechteren Bedingungen.
Stadt B: Hier gibt es mehr Ärzte, die schneller Krankheiten diagnostizieren

Meines Erachtens ist wichtig zu wissen, ob man Stadt A und B überhaupt vergleichen kann?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 201
1
Antwort von Jesse1990 | 04.12.2017 - 07:59
Hey,

danke für die Rückmeldung.
Die Studie findet ihr z.B. auf Seite 59 (Tabelle 20):
https://www.gesundes-kinzigtal.de/wp-content/uploads/2016/06/EKIV-Evaluationsbericht_2011_GESAMT_FINAL_2012-06-30.pdf

Ritchy: Anhand der Tabelle sieht man eine % Steigerung zwischen Stadt A und B
z.b: Stadt A ist um -0,9 gesunken im Vergleich zur Stadt B.

Cleo: Jap, hast du an sich richtig verstanden. Es soll anhand der Werten gezeigt werden, dass es in Stadt A besser läuft. Es wird davon ausgegangen, dass Stadt A und Stadt B verglichen werden kann. Dabei besteht stadt A aus einer bestimmte Bevölkerung und Stadt B ein Bundesland Baden Württdemberg (per Stichprobe gezogen).
Könnte man auch nicht wie folgt interpretieren:
Anhand der besseren Versorgung in Stadt A steigt die Krankheitshäufigkeit nicht mehr so stark an? Ist ein bisschen schwierig anhand der Prävalenz zu zeigen, dass es hier besser läuft, da es steigt. Oder sollte ich hier eher die letzte Spalte betrachten mit dem Indexjahr der Veränderung

Vielen Dank schonmal :)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Gesundheit & Fitness-Experten?

6 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Gesundheit & Fitness
ÄHNLICHE FRAGEN: