Menu schließen

Julius Cäsar

Frage: Julius Cäsar
(5 Antworten)


Autor
Beiträge 0
83
Warum wurde Cäsar ermordet und wie ist die Schuld der Täter zu beurteilen?
Frage von conschel (ehem. Mitglied) | am 02.01.2017 - 15:36


Autor
Beiträge 36609
1752
Antwort von matata | 02.01.2017 - 16:14


Autor
Beiträge 11484
752
Antwort von cleosulz | 02.01.2017 - 20:28
www.spiegel.de

de.wikipedia.org

www.welt.de

Du musst dir überlegen, ob ein Tyrannenmord mit einem "normalen Mord" gleichzusetzen ist und ob in diesem Fall die Täter ihrer gerechten staatlichen Bestrafung zugeführt werden müssen oder womöglich als "Helden" gefeiert werden. In diesem Zusammenhang sind auch die Hitlerattentate zu erwähnen und zu betrachten.

de.wikipedia.org
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 282
21
Antwort von Kampfsemmel | 02.01.2017 - 22:45
Alle Menschen sind vor dem Gesetzt gleich. Mord ist Mord. Mörder werden nicht verehrt. Wo kommen wir da hin ?

Vernachlässigen wir bitte mal ganz kurz den Holocaust und führen einen kurzen Vergleich durch, der völlig unbestreitbar korrekt ist:

Adolf Hitler wurde demokratisch gewählt. Er führte einen Angriffskrieg gegen Polen. Dadurch starben viele Menschen. Bush wurde auch demokratisch gewählt. Er führte mehere Angriffskriege (ohne Mandat - Nürnberg lässt grüßen). So. Jetzt stellen wir uns einen Attentäter vor, der in beiden Fällen (1941/2009) zur Tat schreitet. In beiden Fällen, obwohl ein Verbrechen des Staatsoberhauptes vorliegt, hätte man den Attentäter hingerichtet und aus allen Geschichtsbüchern getilgt.

Zurecht. Selbst der "vereitelte" Holocaust ändert an der Grundthematik nichts, die von unserem Grundgesetzt eindeutig beantwortet wird.

Man sollte auch beachten, dass der Grundgedanke des Tyrannenmordes ja auch bei jedem Selbstmordattentäter (... wir erinnern uns an Berlin) wiedererkennbar ist. Diese werden auch nur in Kreise verehrt, die daraus einen Vorteil ziehen und genau dieser Gedanke entlarvt unsere Huldigungen zum 20.07.1944 - denn aus diesem Attentat ziehen wir heute Vorteile und deshalb wird es gefeiert.

Es liegt also im Auge des Betrachters ob die Tat lobens - oder verachtenswert ist ... oder man erspart sich solche Gefühlsduselein und beachtet schlicht die Gleichheit aller Menschen ... wobei wir dann wieder am Anfang meines Beitrages wären.


Autor
Beiträge 11484
752
Antwort von cleosulz | 03.01.2017 - 09:31
@ Kampfsemmel
Wobei man das auch um die Frage ergänzen kann, wie " richtig" die Todesstrafe ist und ob es einem Staat erlaubt sein darf im Namen der Gerechtigkeit zu töten.

Ich denke, der Fragesteller hat genug Denkanstöße bekommen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 282
21
Antwort von Kampfsemmel | 03.01.2017 - 18:54
Tschuldige, habe mich gestern etwas in Rage geschrieben

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: