Menu schließen

Berufsplanung

Frage: Berufsplanung
(7 Antworten)


Autor
Beiträge 210
1
Hallo Leute,

ich wollte mal um Rat Fragen.
Zur Zeit bin ich im öffentlichen Dienst angestellt. Mag meinen Job nicht so gerne, da ich mit bestimmten Aufgaben nicht klar komme zb Kundenkontakt, Telefon usw.
Nun habe ich mich für den master (BWL) beworben und eine Zusage erhalten.

Nun stelle ich zur Zeit fest, dass ich evt. nicht mehr die Kraft habe, dass zu studieren. Zudem sind meine Englischkenntnisse Mau und schiebt mein berufliches Problem nur weiter.

Die Ausbildung als MTLA finde ich sehr interessant und habe nach einem unbezahlten Praktikum angefragt. leider kriege ich kein Bafög, da ich während des BWL Studiums Bafög beantragt habe.

Nun die Frage.. Den Job kündigen und das Masterstudium probieren und ggf. ab Feb. kündigen um die Ausbilduzng anzutreten.
Den Job behalten und in Feb. mit Ausbildung anfangen.

Zur Zeit habe ich jeden Sonntag Bauchschmerzen und teilweise Heulattacken wegen dem Job..
Bitte um Rat.
Frage von Jesse1990 | am 30.08.2016 - 22:22


Autor
Beiträge 282
21
Antwort von Kampfsemmel | 30.08.2016 - 22:51
Servus,


du hast einen Bachelor im wirtschaftlichen Bereich, der dich zum Master-Studium befähigt ?


Autor
Beiträge 1548
95
Antwort von LsD | 30.08.2016 - 23:10
Wenn du das finanzielle Risiko tragen kannst und somit auf den Job verzichten kannst, steht deinen Plänen nichts im Wege.

Könnte dich eine andere Aufgabe in einer anderen Dienststelle glücklicher machen? Gibt es eine Vertrauensperson in der Firma, mit der du sprechen kannst? (die abschätzen kann, ob sich deine Unzufriedenheit durch eine andere/erweiterte Ausbildung bessern wird)

Alles Gute!
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

online
Autor
Beiträge 36848
1773
Antwort von matata | 30.08.2016 - 23:11
Du möchtest gerne Medizinisch-Technischer Labor-Assistent werden?
Bist du dir bewusst, dass auch Praktika auf Krankenstationen zur Ausbildung gehören? Auch da hast du direkten Kontakt zu Menschen, und sie sind unter Umständen auf dich angewiesen, bei der Körperpflege, beim Essen und Trinken.

http://planet-beruf.de/schuelerinnen/mein-beruf/berufe-von-a-z/ausbildungsberufe-m/medizinisch-technischer-laboratoriumsassistentin/
---> Tagesablauf einer /eines MTLA

http://planet-beruf.de/schuelerinnen/mein-beruf/berufe-live/sozialer-ausbildungsberuf-medizinisch-technischer-laboratoriumsassistentin/

Ich rate dir dringend zum Besuch eines BIZ (Berufsinformationzentrum) in deiner Nähe. Lass dich testen, ob du für diesen Beruf geeignet bist. Chemie, Mathematik und Biologie sollen zu deinen starken Schulfächern gehören.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 210
1
Antwort von Jesse1990 | 31.08.2016 - 07:45
Hey,

Erstmal vielen Dank für die Rückmeldungen.
Ja, ich habe einen bwl bachelor der mich zum master befähigt.

Ich glaube,dass der kundenkontakt an sich stört. Zudem komme ich mit einige kollegen und dem chef nicht klar. Ich meide ihm sogar.

Ich plane vor studiumbeginn ein praktikum als mtla zu absolvieren. Der kundenkontakt als mtla wird bei uns nicht möglich sein,da es sich bei uns um eine schulische ausbildung handelt.

online
Autor
Beiträge 36848
1773
Antwort von matata | 31.08.2016 - 14:12
@ Jesse1990
hast du den Schulprospekt deiner gewünschten Schule genau gelesen?
Ich habe nun einige Flyer und Ausbildungsprogramme von schulischen Ausbildungen zum MTLA gelesen. Überall sind Pflegepraktiken und Praktika in Spitälern oder andern ausserschulischen Einrichtungen vorgesehen im Laufe der Ausbildung. Kundenkontakt wird sich also kaum vermeiden lassen, und auch teamorientierte Arbeit im Labor bringt Kontakte zu andern Menschen und Mitarbeitenden mit sich.

Hier zwei Beispiele von Ausbildungsbeschrieben von Schulen für MTLA:

http://www.ausbildung.de/berufe/mtla/

https://www.die-schule.de/ausbildung/medizinisch-technische-r-laboratoriumsassistent-in
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 282
21
Antwort von Kampfsemmel | 31.08.2016 - 20:30
Hallo,

also prinzipiell hat man immer eine gewisse "Kundenbeziehung" und sei es nur, dass man nachgeordnete Abteilungen zuordnen muss. Ich denke deshalb nicht, dass du dem Problem tatsächlich aus dem Weg gehen kannst. Das Problem ist doch auch nicht jeder Kunde ? und auch nicht jeder Kollege ? Das Problem ist doch auch nicht das Telefon, denn du telefonierst privat ja auch. Ich verstehe vollauf, wenn du im Forum nicht alles breittreten möchtest ... aber ich würde dir dennoch raten, den tatsächlichen Ursachen auf den Zahn zu fühlen. Sollte dir dieses nicht gelingen, dann bleibt

1. Das Masterstudium mit nachfolgendem Arbeitgeberwechsel. Durch die drei oder vier Semester gewinnst du zudem Zeit an dem Problem ansich zu arbeiten und dann unbefangen dich bei einem neuen Arbeitgeber zu versuchen. (Das Problem erscheint auch nicht im Lebenslauf)
2. Möglichst zeitnaher Arbeitgeberwechsel um nochmal das Problem anzugehen (im Falle eines schnellen Scheiterns wäre es etwas ungünstig)
3. Die neue Ausbildung, wobei du dann letztendlich dennoch wieder bei dem selben Problem landen wirst, nämlich das du im späteren Berufsleben immer auf Leute treffen wirst, die dir regelrecht unangenehm sind. (Was dann ?)

Ganz grundsätzlich würde ich dir den Gang zum Arzt empfehlen. Sich mal an einem unbefangenen Dritten richtig auszuheulen, dass kann helfen und das Problem scheint ja schon sehr gravierend zu sein.

Ansonsten darf ich dich abschließend noch mit dem Schlachtruf der Panzergrenadiere motivieren, dessen Grundgedanken du bestenfalls auch gleich bei deinem Problem beherzigst: dran!drauf!drüber!


Autor
Beiträge 210
1
Antwort von Jesse1990 | 31.08.2016 - 21:33
Hallo Kampfsemmel,

vielen Dank für die Nachricht. Bin schon in Theraphie und die Therapeutin hat empfohlen, das studium anzunehmen um auch verschiedenes zu testen.

Das Problem liegt eher daran, dass ich sehr sensibel bin und ich kritikunfähig bin. Ich bin richtig schnell kränkbar. Da können die Kollegen auch nichts dafür.
In meinem Beruf muss die deutsche Grammatik perfekt sein. Ich lasse jem drüber lesen und kriege jedesmal Korrekturen. Das kränkt mich zb. Des Weiteren werde ich von Kunden am Telefon angeschnautz, was ich mir zu persöhnlich nehme. Zudem gibt es recht komplexe Projekte die immer wieder auftreten (Ist eig ein Sachbearbeiter Job).

Zudem habe ich das Gefühl, dass ich die Kollegen nicht verstehe wenn es um gewisse Prozesse geht (viell Konzentrationsmangel durch Wassermangel).

Das Masterstudium schiebt das Problem leider vor sich hin

Bevor ich eine Ausbilung als MTLA mache werde ich ein zwei wöchiges Praktikum absolvieren, um zu gucken, ob es was dür mich wäre.

Gern könnt ihr mich privat anschreiben :)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Kummer & Sorgen-Experten?

1 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Kummer & Sorgen
ÄHNLICHE FRAGEN: