Menu schließen

Die Bedeutung der Na+-Ionen für das Ruhepotential!

Frage: Die Bedeutung der Na+-Ionen für das Ruhepotential!
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 0
78
Hey, ich hab mal eine aufgabe, die ich gar nicht verstehe...

Zur Untersuchung der Bedeutung der Na+-Ionen für das Ruhepotential einer Nervenfaser wurden unerregte, im Ruhepotential befindliche Riesenaxone des Tintenfisches zunächst 1 Stunde in physiologische Kochsalzlösung gelegt, die nur radioaktiv markierte 24Na+-Isotope enthielt.
Mit diesen Axonen wurden dann folgende Experimente durchgeführt:

A) Das Riesenaxon wurde in eine nicht markierte physiologische Kochsalzlösung zurückgebracht. Dieser Badlösung wurden dann ständig Proben entnommen. In diesen wurde zunächst eine hohe Radioaktivität gemessen, die dann allmählich abnahm.

B) Das Riesenaxon wurde in eine nicht markierte Badlösung gleicher Zusammensetzung wie in Versuch A, die jedoch keine K+-Ionen enthielt, zurückgegeben. Die Radioaktivität der entnommenen Proben erreichte nur 30% der in Versuch A gemessenen Werte.

Nun soll ich erklären, mit Hilfe der Na+-Ionenbewegung im Ruhepotential, wie es zu der Radioaktivitätsmessung in Versuch A kommt!
Und als 2.Aufgabe soll ich das Ergebnis des Versuches B erklären!

Bitte helft mir, ich brauch dringend eine Antwort!
Danke!
Frage von Pony8711 (ehem. Mitglied) | am 25.09.2013 - 14:13


Autor
Beiträge 35233
1592
Antwort von matata | 25.09.2013 - 15:00
Einen Teil der Lösung habe ich gefunden:


http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/35697,0.html
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
78
Antwort von Pony8711 (ehem. Mitglied) | 25.09.2013 - 15:05
Vielen Dank für Ihre Hilfe, für den einen Teil, doch könnten Sie mir bitte noch beantworten, was es mit dem Kaliumcyenid auf sich hat, denn davon steht ja bei mir nichts in der Aufgabenstellung?
Und zu welchem Teil meiner Aufgabe wäre es die Antwort?


Tut mir leid für diese ganzen Fragen, doch ich sehe echt nicht durch in diesem Thema!


Autor
Beiträge 35233
1592
Antwort von matata | 25.09.2013 - 15:38
Den Teil mit dem Kaliumcyanid kannst du vergessen! Der kommt in deiner Aufgabe wirklich nicht vor. Entschuldige!

Im ersten Teil steht, warum Radioaktivität austritt und demzufolge auch gemessen werden kann.
Aber ich bin kein Chemiker, und kann dir leider nicht mehr weiter helfen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Biologie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Biologie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: