Menu schließen

Leckere Rezepte für den Alltag

Frage: Leckere Rezepte für den Alltag
(5 Antworten)


Autor
Beiträge 1239
176
Hallo zusammen,


Was sind eure lieblingsrezepte aus Deutschland, Schweiz, oder Österreich für den Alltag?

Danke im voraus,

Bis dann
Frage von aurielle | am 18.08.2013 - 21:48


Autor
Beiträge 84
2
Antwort von anita1993 | 19.08.2013 - 17:06
hallo,


dieses gericht schmeckt sehr lecker:

http://www.chefkoch.de/rezepte/1014251206624261/Tiroler-Kaiserschmarrn.html

wenn du was nicht verstehst einfach fragen :)

liebe grüße

anita1993

 
Antwort von ANONYM | 19.08.2013 - 18:02
Auf unserem Speisezettel daheim steht schwäbisch (bayrische) Hausmannskost:

Linsen mit selbst gemachten Spätzle, Bauchspeck oder Saitenwürsten

Wirsinggemüse (gehackt) mit Spätzle, Siedfleisch und Fleischbrühe

http://www.rezeptewiki.org/wiki/Wirsinggem%C3%BCse_nach_s%C3%BCddeutscher_Art

dünne Pfannkuchen, gefüllt mit Erbsen-Karotten-Gemüse (schön mit heller Soße und Kräutern)

Maultaschen in der Brühe mit Kartoffelsalat (schwäbisch, mit Essig+Öl + Gemüsebühe)

so in etwa ...., viel Öl gehört da rein, dass die Kartoffeln richtig "schwätzen" http://www.chefkoch.de/rezepte/37451012550129/Schwaebischer-Kartoffelsalat.html

panierte Schweineschnitzel mit Spätzle + Soße (geht aber auch mit Kartoffelsalat)

selbstgemachte Lasagne mit grünem Salat

Hähnchenkeulen (aus dem Backofen), Reis (oder Risotto), Bratensoße und Karottengmüse

gartenfrische Erbsen und Karotten (mit heller Soße und Kräutern) mit Salzkartoffeln (ohne Fleisch und Wurst)

frische Bratwürste - erst gekocht und dann angebraten - , Kartoffelsalat, grüner Salat oder Reis mit Soße dazu (gerne Zwiebel- oder Paprikasoße selbst gemacht)

Gaisburger Marsch (auch da gehören Spätzle dazu)

Kässpätzle (ausnahmsweise handgeschabt), schön mit Zwiebeln abgeschmelzt

außerdem liebe ich Flädlesuppe ;) - mit viel Einlage gerne auch mal als Hauptgericht + Nachtisch z. B. Pudding oder Griesbrei

Schweinebraten mit viel Soße, selbstgemachte Semmelknödel (mit und ohne Speck), Blaukraut (= Rotkohl)

gemischtes Gulasch (mit viel, viel Zwiebeln => mindestens 5 große Zwiebeln feingehackt mitanbraten), Reis (oder Nudeln oder Semmelknödel), Salat

Schweinekotelett in der Soße, Kartoffelpüree (selbst gestampft und mit Sahne glattgerührt), Karottengemüse

Krautnudeln mit Zwiebeln und Speck

Schupfnudeln (ohne Kraut^^), angebraten und mit Bohnensalat (incl. 1 feingehackter Zwiebel)

Dieses Buch habe ich zur Schulentlassung als Preis bekommen,
erst weggestellt und nun wird es immer wieder mal heraus genommen.
Die meisten Gerichte koche ich jedoch so, wie es mir meine Oma beigebracht hat.

http://www.amazon.de/Kochen-Schwaben-Original-schw%C3%A4bische-Familienrezepte/dp/3570010317/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1376928079&sr=8-3&keywords=kochen+wie+die+schwaben


Autor
Beiträge 1239
176
Antwort von aurielle | 19.08.2013 - 19:41
Danke Anita und Anonym :)

Zitat:
selbstgemachte Semmelknödel
Hast du ein einfaches Rezept?
Machst du Nudelteig selber? z.B. Maultaschen

Zitat:

Die meisten Gerichte koche ich jedoch so, wie es mir meine Oma beigebracht hat.
:D


Autor
Beiträge 84
2
Antwort von anita1993 | 19.08.2013 - 19:44
http://www.chefkoch.de/rezepte/197551083658477/Sivi-s-Semmelknoedel.html

ein rezept für selbstgemachte semmelknödel:)

 
Antwort von ANONYM | 19.08.2013 - 20:08
Maultaschen .... kaufe ich beim Fleischer meines Vertrauens.

Wenn ich dann aber doch hin und wieder selbstgemachte Maultaschen mache, dann kaufe ich den Nudelteig bei Edeka aus der Kühltheke.
Als Füllung nehme ich dann Brät ( oder weiße rohe Kalbswürste) + Hackfleisch 2 x durchgedreht - jeweils halb/halb, Zwiebeln, Petersilie.

Semmelknödelrezept: => gibt je nach Größe der Knödel ca. 8 - 12 Semmelknödel:

10 altbackene Brötchen (Weckle) - ich kaufe hin und wieder Wasserwecken im Angebot (oder auch die von Aldi & Co.) und wenn dann welche 1 oder 2 Tage alt im Brotkasten liegen (und niemand will sie mehr essen) schneide ich sie noch weich in Würfel und lasse sie so in einer großen Schüssel an der Luft trocken.
Wenn sie trocken sind, dann packe ich sie in eine Dose (nicht ganz luftdicht) und bewahre sie so auf.
Im Laufe der Zeit sammeln sich dann genügend Weck-Würfel an.

Deshalb kann ich die Mengen nicht genau angeben; es sind ca.-Angaben = ich habe das so im "Gefühl".

Ich nehme eine große Schüssel (ca. 10 Wecken),
6-8 Eier
1/4 - 1/2 l heiße Milch (je nach Menge mehr oder weniger, eher jedoch mehr^^
etwas Semmelbrösel (falls die Milchmenge zu viel oder die Eier zu groß waren^^)
1 EL Mehl
3 große gewürfelte Zwiebln
1 großer Bund Petersilie (2 Hand voll)
150-200 g gewürfelter Speck (Roh-Schinken-Würfel)
Salz, Pfeffer

Speck und Zwiebeln andüsten, fingehackte Petersilie dazu geben (man kann die Petersilie mit andünsten oder ungedünstet mit den Eiern s.u. dazu geben; ich gebe sie jedoch zu den Zwiebeln ... das schmeckt uns besser).
Alles heiß über die gewürfelten Brötchen geben.
Milch heiß machen und heiß (! wichtig, nicht nur warm) drüber gießen. 1/4 l reicht i.d. Regel für 8-10 Brötchen nicht.
Ca. 10 Min. stehen lassen.
Eier drüber geben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermengen.
Notfalls etwas heiße Milch nochmals dazu geben.
Wenn die Masse zu weich wird ==> 1 EL Mehl drüber stäuben, ggf. 1 - 2 EL Semmelbrösel zum Binden dazu.

Aus der Masse mit nassen Händen Knödel formen und in kochendes Salzwasser geben (großer Topf!).
Die Knödel dann in siedendem Wasser ziehen (!) lassen => ca. 20 Minuten.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Sonstiges-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Sonstiges
ÄHNLICHE FRAGEN: