Menu schließen

Unzufrieden mit Abiturdurchschnitt: Normal?

Frage: Unzufrieden mit Abiturdurchschnitt: Normal?
(7 Antworten)


Autor
Beiträge 30
0
Hey Leute,


ich wollt Euch mal nach einer persönlichen Meinung fragen...




Findet Ihr es normal, dass ich mit einem Abiturschnitt von 1,8 total unzufrieden mit mir bin?



Vielen Dank im Voraus!



Gruß Kevin
Frage von Kev94 | am 07.06.2013 - 01:01


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 07.06.2013 - 01:31
Ach man kann auch mit 1,8 unzufrieden sein,
wenn man zuvor bessere Notendurchschnitte hatte oder größere Erwartungen an das Schuljahr hatte.
Ich wäre jedenfalls mehr als zufrieden! ;)


Autor
Beiträge 11486
752
Antwort von cleosulz | 07.06.2013 - 07:02
Abitur bestanden, 1,8 - davon träumt ein mancher hier im Forum.

Also: Glückwunsch.

Zitat:
"Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (Søren Kierkegaard)


Zitat:
"Vergleiche dich mit Bessergestellten, und du bist unzufrieden. Vergleiche dich mit Schlechtergestellten, und du hast mehr als genug."
(China)


Zitat:
"Sei mit dir nie zufrieden, außer etwa episodisch, so dass deine Zufriedenheit nur dazu dient, dich zu neuer Unzufriedenheit zu stärken."
(Christian Morgenstern)


Zitat:
"Die Menschen gerade so wie die Tiere sind selten mit dem zufrieden, was sie haben und halten die Brocken für die besten, die sie einem anderen wegschnappen."
(Ludwig Thoma)


Dein Abitur, deine Leistung, dein Durchschnitt.
Wie es dazu kam, wissen wir nicht. Wäre mehr drin gewesen oder hast du dein Bestes gegeben oder war das "deine Möglichkeit"? => vermutlich nicht. Sonst wärst du ja zufrieden!

Jetzt darüber sich zu grämen, dass man vielleicht doch in den vergangen 2 Jahren, den vergangenen Monaten oder Wochen hätte "mehr Zeit und Lust in Lernen hätte investieren können" - ist vertane Zeit und macht nur unnütze Falten. Getan ist getan, vertan ist vertan, vorbei ist vorbei.
Haken dran - und gut ist es!


Weil:

Zitat:
Wer nicht zufrieden ist mit dem, was er hat, der wäre auch nicht zufrieden mit dem, was er haben möchte.

Berthold Auerbach



Ich stimme John_Connor zu.
Geh deinen Weg. Er macht jetzt halt vielleicht ein paar Umwege.
Aber mit dem Ziel vor Augen lässt sich auch mit einer 1,8 viel erreichen.

________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von tanga (ehem. Mitglied) | 07.06.2013 - 11:48
du scheinst lob zu brauchen.
das kann ich dir - ganz in der anonymität des internets - gerne geben:

1,8 ist toll. eine ganze tolle leistung. da brauchst du dich wirklich nicht zu ärgern. mit 1,8 bist du was besonderes.

vielleicht fragst du auch im privaten umfeld nocheinmal, ob jemand eine meinung zu deinem 1,8er abi hat.

...gern geschehen...


Autor
Beiträge 5739
78
Antwort von brabbit | 07.06.2013 - 12:08
Zitat:
mit 1,8 bist du was besonderes.






Dir ist hofffentlich klar, dass das Abi quasi das Mittel zum Zweck ist. Wenn du dich in einen NC-freien Studiengang einschreibst, dann ist es quasi egal was für einen Schnitt du hast. Es heißt noch lange nicht, dass du so gut in der Uni sein wirst. Spätestens nach dem ersten paar Monaten interessiert sich keiner mehr für den Abi-Schnitt.
Wenn du aber Medizin, Psychologie, Jornalismus oder iwas anderes mit einem sehr hohen NC studieren willst (so im 1,0-1,4 Bereich), dann ist möglicherweise dein Abi zu schlecht um direkt studieren zu können. Kommst dann vllt ins Nachrückverfahren oder musst Wartesemester einlegen usw.

Sonst kann ich meinen Vorrednern nur Recht geben.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von tanga (ehem. Mitglied) | 07.06.2013 - 12:22
Zitat:
in der Uni sein wirst. Spätestens nach






da muss ich echt zustimmen. man muss schon den ganzen text betrachten - nicht nur kleine teile daraus!

Sonst kann ich meinen Vorrednern nur Recht geben.

 
Antwort von ANONYM | 07.06.2013 - 13:32
Unzufrieden, warum? Ich fahr lieber Bus oder nehm` das Rad.

P.S. Egal. Ich bin mit dem Spaceshuttle da. Ich kann dich mitnehmen zu den Sternen ins All!

Yahoo-Answers-Style:hu, hu, heul, heul.

Zitat:
Findet Ihr es normal, dass ich mit einem Abiturschnitt von 1,8 total unzufrieden mit mir bin?


Was ist heute schon normal?

Zitat:
"Die Normalität ist jeden Rettungsversuch wert. So wie die Psychiatrie.“

US-Psychiater Allen Frances


Wenn jetzt alle hier schreiben: Ja, das ist normal, geht es dir dann besser?

Dann Aufruf an alle User:
Bitte schreibt, dass es normal ist, wenn man mit einem 1,8er-Abi-Schnitt unzufrieden ist, nur damit es dem lieben Kevin besser geht.

Nochmals zur Klarstellung:
Bist du ein mittelmäßiger Schüler, dann ist es nicht normal, dass du unzufrieden bist. Dann bist du irgendwie im Kopf krank oder dein Selbstwertbewusstsein hat einen Knacks.

Bist du ein Superschüler, dann ist es normal, dass du unzufrieden bist, wenn deine Abiturprüfung mit einem Zeugnis endete, das unter deinen Möglichkeiten lag. Dann stell dich in die nächste Ecke und ärgere dich genau 5 Minuten lang.
Mehr ist so was nämlich nicht wert, weil du kannst das Ergebnis eh nicht mehr ändern.

Und im Übrigen .... Mein Angebot steht, mein Shuttle parkt vor dem Haus.


Autor
Beiträge 19
0
Antwort von SophiaBella | 25.06.2013 - 19:17
kommt auf deinen eigenen anspruch an!
solange du aber dein wunsch studienpaltz damite rhältst, ist ja alles in butter!
viele sind nicht zufrieden mit ihrem schnitt, aber der sagt auch wenig aus

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Kummer & Sorgen-Experten?

406 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Kummer & Sorgen
ÄHNLICHE FRAGEN: