Menu schließen

Rousseau:allgemeiner Wille <---->Wille aller? Unterschied?

Frage: Rousseau:allgemeiner Wille <---->Wille aller? Unterschied?
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 0
96
Was unterscheidet den allgemeinen Willen vom Willen aller ? Wie kommen diese zustande und welche Voraussetzungen sind dafür vorhanden? ( Laut Rousseau)
Frage von burcindogu123 (ehem. Mitglied) | am 20.03.2012 - 15:38


Autor
Beiträge 38400
1926
Antwort von matata | 20.03.2012 - 15:47
Zitat:
Nach Jean-Jacques Rousseau (1712-1778), der den Terminus einem weiteren Bedeutungswandel unterzieht, ist die volonté générale heilig und absolut, sie repräsentiert das Interesse aller, das Allgemeinwohl des Volkes, das seinen Monarchen als Souverän abgesetzt hat.
Demokraten wie Nationalisten hat dieser Begriff, der von Rousseau konzipiert wurde, gleichermaßen nach 1789 angesprochen. Er ist, nach Rousseau, das „wahre Interesse“ der Demokratie und des souveränen Staatsvolkes.

Die volonté générale ("allgemeiner Wille") unterscheidet sich von der "volonté de tous" ("Willen aller"): Erstere repräsentiert das Allgemeinwohl, während letztere nur die Summe der individuellen privaten Einzelinteressen ("volonté particulière") bedeutet. Die volonté générale ist im Gegensatz zur "volonté de tous" unfehlbar, denn sie bezeichnet das, was der politische Körper (die Gemeinschaft der Bürger) tun und entscheiden würde, wenn er allgemeingültige Gesetze beschließen, wählen oder abstimmen könnte, und zwar bei vollständiger Informiertheit, höchster Vernunft und uneingeschränkter, also dogmatisch oder emotional ungetrübter, Urteilskraft:


Quelle: Wikipedia

Was verstehst du in diesem Text nicht? Stell, wenn nötig, hier eine Anschlussfrage.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
96
Antwort von burcindogu123 (ehem. Mitglied) | 20.03.2012 - 16:05
Der unterschied ist jetzt klar aber wie kommen diese zu stande und welche veraussetzungen sind dafür vorhanden?
Entweder hab was überlesen nicht verstanden oder sie können mir diese frage genauer beantworten :)


Autor
Beiträge 38400
1926
Antwort von matata | 20.03.2012 - 16:14
Das ist eine Theorie von Jean Jacques Rousseau. Sie war gültig zur Zeit als sie entstand, nämlich bei der Abschaffung der Absoluten Monarchie und der Einführung der diversen Volksrechte in Frankreich. Entstanden ist diese Theorie durch den Wunsch des Volkes nach Mitbestimmung nach jahrelanger Unterdrückung und der festgefahrenen Einteilung in die 3 Stände mit dem damit verbundenen Unrecht und der Willkür. Philosophen und Denker, Dichter und Künstler haben schon lange vorher über Verbesserungen und Aufhebung der Ständeordnung und eine neue Ordnung innerhalb des Staates nachgedacht.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Philosophie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Philosophie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: