Menu schließen

Welchen Wert hat Kunst heute?!?

Frage: Welchen Wert hat Kunst heute?!?
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 21
0
Welchen Wert hat Kunst heute?!?

Kunst sensibilisiert sowohl für Ästhetik und Symbolik als auch für Lebenswelten jenseits der tradierten gesellschaftlichen Konventionen. Durch Kunsterziehung werden gestalterische und kreative Fähigkeiten gefördert.

warum ist kunst sio wichtig und was hat sie für einen Wert?
Frage von tansania2406 | am 31.01.2012 - 15:07


Autor
Beiträge 7546
31
Antwort von C. Baerchen | 31.01.2012 - 15:11
man kann sich durch kunst ausdrücken und über kunst botschaften rüberbringen.

ansonsten ists meist auch einfach nur schön (was natürlich im auge des betrachters liegt)

den stellenwert...keine ahnung^^

 
Antwort von GAST | 31.01.2012 - 18:11
zieht man mal design, entertainment und co in "kunst" mit ein, dann ist es richtiges business.

- das kauf-argument für ein i-phone (i-pod, i-pad, i-..) kann jedenfalls nicht der funktionsumfang sein. da sind andere deutlich weiter.

- der erfolg von mercedes, bmw, audi und co wäre ohne ihr design kaum zu erklären. auch hier sind es sicher nicht funktionsumfang und praktikabilität.

- was in funk und fernsehen so läuft, das bedarf keiner erklärung.

vielleicht fallen dir selber noch ein paar beispiele ein?


Autor
Beiträge 227
6
Antwort von FeetFirst | 31.01.2012 - 22:03
Ich versuche mal ein wenig meine Ansicht darzustellen:

Es gibt einmal die Kunst des Individuums. Was als Kunst gilt ist völlig subjektiv. Der Künstler kann den Schaffensprozess als Therapie, Ausdrucksweise sehen. Ausdrücken kann er nicht nur Emotionen und Unbewusstes, sondern auch konkrete Ansichten politisch so wie religiös. (Z.B. Ai Wei Wei)

Dann würde ich die Kunst für die Gemeinschaft erwähnen, die bestimmte Intentionen hat. (Z.B. im Mittelalter als "Ersatz" für die Bibel auf Grund des hohen Analphabetismus` oder im Nationalsozialismus/Sozialismus als politischer Ansporn) Ebenso wurden historische Momente festgehalten. (Z.B. Krönung von den englischen Königen). (wäre nun ein Fall für uns Kunsthistoriker, die sich mit den äußeren Umständen des dargestellten auseinander setzen.)

Heute ist Kunst eher eine Sache von Ästhetik oder Verkaufswert. Je mehr Bilder eines Künstlers in einer Galerie hängen, um so mehr erweckt es den Eindruck, dass gerade dieser Künstler besonders angesagt und "gut" ist. Somit steigt der Wert. Dies kann aber auch durch Manipulationen des Kunstmarktes durch Kooperationen zwischen Kunstsammlern und Auktionshäusern kommen. (Werk wird verkauft, Sammler kauft, verkauft wieder, Auktionshaus kauft, verkauft es teurer)
Teure Werke steigern das Ansehen des Besitzers, sei es nun eine mehr oder weniger öffentliche Einrichtung wie der Hauptsitz einer Bank oder aber der private Sammler, der gerne auch mal ein C-Promi sein kann, welcher gerne mal einen berühmten Warhol hätte, den jeder erkennt.
Jedoch birgt das Kunstwerk als Wertanlage die Gefahr der Fälschung und des Diebstahls. (gerade im letzten Jahr sind so einige Fälscher aufgeflogen. "Der Schrei" von Munch wurde gestohlen))


Autor
Beiträge 227
6
Antwort von FeetFirst | 31.01.2012 - 22:11
Tut mir leid für den Doppelpost:

Durch Kunst kann man sich auch selbst darstellen und in Szene setzen. Z.B. durfte Queen Elizabeth nur faltenfrei als ewige Jugendliche dargestellt werden. Henry VIII war ein kleiner dicker Kerl, dem die Beine verlängert wurden, um männlicher und königlicher Auszusehen. Ebenso wurde sein bestes Stück betont als Zeichen seiner Männlichkeit als Beweis. (der männlicher Thronfolger kam viel später als er erhofft hatte)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Kunst-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Kunst
ÄHNLICHE FRAGEN: