Menu schließen

Ausbildung vs. Studium?

Frage: Ausbildung vs. Studium?
(30 Antworten)


Autor
Beiträge 162
0
Hey all,

ich mache dieses Jahr Abitur mit circa.
2,3 Nc und würde unbedingt Medizin studieren wolllen.

Problem: Die ZVS-Bewerbungen laufen ungefähr zwischen den Monaten Juli-August. Im August beginnt jedoch die Ausbildung, die ich machen würde, wenn ich nicht zum Medizinstudium zugelassen würde.

Was würdet ihr mir vorschlagen? Würdet ihr an meiner Stelle die Ausbildung abbrechen, wenn ihr an einer Uni genommen würdet?
Oder würdet ihr euch erst garnicht bei der ZVS bewerben und die AUsbildung vollenden und danach studieren.

Ich freue mich über jeden Antwort

Gruß
C.
Frage von Claudios | am 24.01.2011 - 15:12


Autor
Beiträge 750
3
Antwort von tobi18 | 24.01.2011 - 15:15
bewirb dich bei der zvs fürs med studium und überbrücke die wartezeit mit einer ausbildung.
abbrechen wüerde ich eine angefangene ausbildung höchstens noch im 1. lehrjahr, wär mir sonst zuviel verschwendete zeit


Autor
Beiträge 7546
30
Antwort von C. Baerchen | 24.01.2011 - 15:16
mit 2,3 medizin?
in de eig unmöglich...


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 24.01.2011 - 15:17
kannst ja nach österreich gehen zum studieren, aber ob du das schaffst ist immer noch nicht gesagt.


Autor
Beiträge 0
59
Antwort von cookie. (ehem. Mitglied) | 24.01.2011 - 15:19
In Österreich werden aber nicht mehr als 30% der Deutsche genommen. Naja, vll hast du ja Glück und gehörst zu den 30%^^


Autor
Beiträge 162
0
Antwort von Claudios | 24.01.2011 - 15:20
hey,

mit 2,3 das wär nur ein Schätzwert. Nach Österreich in anderen Ländern wüde ich nicht gerne fürs Medizinstudium gehen.

Könnt ihr mir vielleicht ein NC nennen mit dem ich mich unbedingt mich bei der ZVS anmelden soll?

Kennt ihr vielleicht einige Studenten, die mit einer "schlechten" nc genommen wurden ? Welcher war es und in welcher Stadt wurden sie genommen?

Gruß


Autor
Beiträge 750
3
Antwort von tobi18 | 24.01.2011 - 15:23
jmd den ich kenne hätte nach 5 jahren wartezeit mit nem 3er abi tiermed studieren können, allerridngs in münchen und net hier in brandenburg/berlin. ich glaube allerdings auch gelesen zu haben, das nen 2,5er schnitt mit einem jahr wartezeit leichter annen stud platzt kommt als nen 2,3er kandidat der sich gerade erst beworben hat. alles nur ne frage der zeit.


Autor
Beiträge 7546
30
Antwort von C. Baerchen | 24.01.2011 - 15:24
uff... ich kenn nen 1.5er der noch so nen medizinertest gemacht, wodurch er nochmal nen nc bonus von 0,2 bekommen hat und jetz studiert...


Autor
Beiträge 162
0
Antwort von Claudios | 24.01.2011 - 15:36
Naja, ein 1,5 NC werde ich vermutlich nicht mehr schaffen. Wenn ich mich richtig anstrenge und die Abi-Klausuren gut werden, könnte vielleicht noch ein 1,8 NC schaffen.

Ich habe mal ein Artikel auf der "zeit" gelesen, in dem es um das Med.-studium in Österreich gilt. Die Tests sind so schwer, dass es fast unmöglich ist, diese Tests erfolgreich zu bestehen! Die Einführung der Tests hängt mit den Fluss von deutschen Studenten zusammen. Es gibt zu viele in Österreich. Naja, was ich damit sagen möchte ist, dass ich nicht mein Kopf zerbreche, weil ich es dann später nicht geschaft habe!

Mein Problem ist einfach, dass die Bewerbungen für die ZVS in den Zeitraum laufen, in den meine Ausbildung beginnt. Ich weiß jetzt nicht, ob ich die Ausbildung dann abrechen soll, wenn ich an einer UNI genommen würde.
Es sind ja 3 Jahre, in denen man eingentlich studieren könnte!

Ich dachte, dass ihr vielleicht einige Studenten kennt,die mit ihrem Nc noch so grad ein Studienplatz bekommen haben!

Gruß


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 24.01.2011 - 16:01
Es kommt natürlich auch darauf an, für welche Studienorte du dich bewirbst und welche du ausschließt.
Notfalls fängst du an einer "Provinzuni"(die nicht unbedingt schlechter sein muss)an und wechselst später.
Wartezeiten lassen sich auch durch Auslandspraktika(ohne Verlust der Wartezeit, Krankenhaus etc.!)) sinnvoll überbrücken.
Frage dich, ob du dich zum Mediziner berufen fühlst, oder das eher als prestigeträchtigen Job ansiehst. Trifft Letzteres zu, würde ich dir vom Medizinstudium abraten.


Autor
Beiträge 6489
9
Antwort von Peter | 24.01.2011 - 16:01
ganz ehrlich - wenn du keine 1 vorm komma hast, würde ich dir stark von medizin abraten...^^

warum willste denn eigentlich medizin studieren? wegen der tollen bezahlung? die gibts auch woanders, bzw. deutlich bessere. wegen der arbeitszeiten wird es wohl kaum sein. du bist immer im einsatz: wenn einer im kino aus den latschen kippt bist du verpflichtet, dem zu helfen etc.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 162
0
Antwort von Claudios | 24.01.2011 - 16:26
Hey,
ich will Medizin studieren, da mir durch verschiedenen Praktika, die ich in ärtlichen Einrichtungen während meiner Schulzeit gemacht habe, bewusst geworden ist, da der Beruf des Arztes mit sehr gut gefällt.
Um ganz ehrlich zu sein, geht es mir nicht um die Bezahlung oder den "guten Ruf" den man als Arzt hat!

Studierst gerade Medizin Pädda?

In welcher Stadt der folgenden beiden Städte würdet ihr eher leben wollen. In Magdeburg oder in Münster?

Gruß


Autor
Beiträge 11075
689
Antwort von cleosulz | 24.01.2011 - 16:45
Welche Ausbildung würdest du machen wollen (außer dem Med.Studium) ?

Vielleicht ist es ja eine Ausbildung, die für dein Studium wichtig sein kann?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 162
0
Antwort von Claudios | 24.01.2011 - 16:52
Ich werde vermutlich, dann eine Ausbildung zum Operationstechnischen Assitentenn machen, da ich sehr gerne Herzchirurg werden möchte!

Ich vermute schon, dass sie mir sehr viel für das Medizinstudium bringen wird, nur würde ich eigentlich gerne sofort studieren wollen. Man sieht ja seine Mitschüler und Freunde, die es ja auch machen! Na ja, man steht da irgendwie doof, wenn man ABitur hat und eine Ausbildung macht, wenn man doch eigentlich studieren könnte!

Es ist echt ein schlechtes Gefühl was man dabei hat!

 
Antwort von GAST | 24.01.2011 - 17:02
voll schwachsinn
ich habe auch abi und mache nun eine ausbildung !
das ist voll gut. es macht mir spass...
und manche haben traum vorstellungen
du wirst mit deinen abi kein medizin machen können...
es gibt viele leute die einfach iwas studieren und nicht zufrieden sind und nciht mal wissen was sie später damit machen bzw werden sollen :D
oder der rest will unebdingt medizin studieren (keien ahnung warum das alle machen wollen)... und kommen da nicht rein und dümpeln dann jahre lang rum...
dann lieber eine gute ausbildung oder ein realistisches studienfach, bei dem man weiß was man macht!

 
Antwort von GAST | 24.01.2011 - 17:04
au0erdem hast du schon ne zusage für deine ausbildung?
weil da kommt man doch auch nciht so leicht rein oder?
naja sonst kannste ne pflegeausbildung machen...
oder dich vlt besser nach ner realisitschen alternative umblicken...


Autor
Beiträge 6130
37
Antwort von RichardLancelot | 24.01.2011 - 17:09
Zitat:
Na ja, man steht da irgendwie doof, wenn man ABitur hat und eine Ausbildung macht, wenn man doch eigentlich studieren könnte!
Ich schließe mich Schokimilka an, solche Äußerungen sind dümmlich. Klar könnte man jetzt sagen die 2 oder 3 Jahre bis zum Abi seien Verschwendung gewesen, wenn du aber irgendwann mal Einblick in firmliche Bewerbungsprozesse hättest, würdest du merken dass man da durchaus einen Unterschied zwischen Abiturienten und Realschülern macht, egal ob diese eine identische Ausbildung haben.
Und zum Gesamttopic: Es gibt doch sicher kein Problem wenn du dich auf beides bewirbst, oder sogar die Ausbildung beginnst und dann einfach abbrichst um zu studieren. Schulpflichtig bist du nicht mehr und in Ausbildungsverträgen gibt es in der Regel auch keine Klausel die dich zwingt diese abzuschließen.

 
Antwort von GAST | 24.01.2011 - 17:10
vorallem bist du am anfang deiner ausbildung in der probezeit, da kannst du jederzeit gehen und hast keine kündigungsfirst...


Autor
Beiträge 162
0
Antwort von Claudios | 24.01.2011 - 17:15
Hallo,

es tut mir leid, dass ich das so geäußert habe. Ich wollte damit keinen angreifen. Die Tatsache ist, dass die meisten Lehrer sehr entäuscht von dem Schüler sind, der eigentlich an die Universität müsste und nicht "nur eine Ausbildung macht". Also ein Lehrer hat mich schon darauf angesprochen. Ich hatte einfach ein schlechtes Gefühl!

Na ja, könnt ihr mir ein Nc-Vorschlag geben, bei dem ich noch anfangen sollte, mit Medizin zu beginnen?

In etwa: Also Claudios, wenn du ein Nc von ......, würde ich dir raten Medizin zu studieren. Wenn du aber ein ..... NC hast, dann mach lieber erst eine Ausbildung!

Gruß

 
Antwort von GAST | 24.01.2011 - 17:18
naja mit deinem schnitt wirst du einfach keine medizin studium bekommen.
das kann ich dir jetzt schon sagen...
naja denke nciht dass lehrer erwarten das man studiert...
erstens glaube ich ist denen egal was wir machen :D
und zweitens besser ne gute ausbildung als iwas zu studieren....


Autor
Beiträge 6130
37
Antwort von RichardLancelot | 24.01.2011 - 17:21
Zitat:
Die Tatsache ist, dass die meisten Lehrer sehr entäuscht von dem Schüler sind, der eigentlich an die Universität müsste und nicht "nur eine Ausbildung macht".
Solchen Lehrkräften sollte man mal diese Werbung zeigen http://www.youtube.com/watch?v=1TwIUgd7eb0
Zitat:
Ich wollte damit keinen angreifen
Ich glaube das hat niemand so aufgefasst. Es ist nur erschreckend dass eine Ausbildung von einem breiten Spektrum offensichtlich so minder geschätzt wird.

Zu der Sache mit dem NC: Ich denke ab 1,4 oder 1,3 ist es ratsam Medizin zu studieren. Das ist allerdings meine objektive Einschätzung, also nicht überbewerten.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Smalltalk-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Smalltalk
ÄHNLICHE FRAGEN: