Menu schließen

Bewerbung als MFA

Frage: Bewerbung als MFA
(5 Antworten)


Autor
Beiträge 0
7
hey könnt ihr vlt. mal meine Bewerbung durchlesen, ob sie so okay ist?


Meine Anschrift


Anschrift vom Betrieb
27. November 2010


Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Medizinische Fachangestellte


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot im Portal der Bundesagentur für Arbeit gelesen und bewerbe mich hiermit um die von Ihnen ausgeschriebene Stelle.

Bis Juni 2007 habe ich die Städt. Realschule besucht, die ich mit der mittleren Reife erfolgreich abgeschlossen habe. Daraufhin wechselte ich auf das Städt. Gymnasium, welches ich am 13.09.2010 wegen meines Umzuges verlassen musste. Meine Lieblingsfächer in der Schule waren Kunst, Deutsch, Mathe und Biologie.

Für den Beruf als Medizinische Fachangestellte habe ich mich nach meinem Praktikum im März 2006 entschieden, da mir die Verwaltungstätigkeit, das Assistieren bei Untersuchungen und die Arbeit mit Kunden sehr viel Freude bereitet hat. Auch die eingehenden Gespräche mit einem Berufsberater haben mich in meiner Entscheidung bestärkt, eine Ausbildung im medizinisch-sozialen Bereich zu absolvieren, da sich das Tätigkeitsfeld der Medizinischen Fachangestellten mit meinen Fähigkeiten und Interessen deckt.
Zu meinen Stärken zähle ich den Umgang mit Menschen, da ich sehr offen und kontaktfreudig bin. Ich arbeite gerne mit dem Computer und kenne mich mit den Programmen „Word“ und „Excel“ recht gut aus. Außerdem habe ich kein Problem, wenn ich auf mich alleine gestellt bin, um meine Arbeit zügig und sorgfältig zu erledigen. Ich bin hochmotiviert, flexibel und lernbereit.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen






Anlagen
Lebenslauf
Fotokopie der letzten Schulzeugnisse
Bestätigung meines Praktikumsbetriebs
Frage von Leee (ehem. Mitglied) | am 28.11.2010 - 14:08


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Leee (ehem. Mitglied) | 28.11.2010 - 14:09
das
Datum sollte eig rechts am rand stehn


Autor
Beiträge 39636
2067
Antwort von matata | 28.11.2010 - 14:16
mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot im Portal der Bundesagentur für Arbeit gelesen und bewerbe mich um die von Ihnen ausgeschriebene Ausbildungsstelle als MFA.

Bis Juni 2007 habe ich die Städt. Realschule besucht in ? die ich mit der mittleren Reife erfolgreich abgeschlossen habe. Daraufhin wechselte ich auf das Städt. Gymnasium, welches ich am 13.09.2010 wegen meines Umzuges verlassen musste. Meine Lieblingsfächer in der Schule waren Kunst, Deutsch, Mathe und Biologie.

Für den Beruf als Medizinische Fachangestellte habe ich mich nach meinem Praktikum wo ?im März 2006 entschieden, da mir die Verwaltungstätigkeit, das Assistieren bei Untersuchungen und die Arbeit mit Patienten sehr viel Freude bereitet hat. Auch die eingehenden Gespräche mit einem Berufsberater haben mich in meiner Entscheidung bestärkt, eine Ausbildung im medizinisch-sozialen Bereich zu absolvieren, da sich das Tätigkeitsfeld der Medizinischen Fachangestellten mit meinen Fähigkeiten und Interessen deckt.
Zu meinen Stärken zähle ich den Umgang mit Menschen, da ich sehr offen und kontaktfreudig bin. Ich arbeite gerne mit dem Computer und kenne mich mit den Programmen „Word“ und „Excel“ recht gut aus. Außerdem habe ich kein Problem, auch auf mich alleine gestellt, meine Arbeit zügig und sorgfältig zu erledigen. Ich bin hochmotiviert, flexibel und lernbereit.

Ich freue mich auf Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Leee (ehem. Mitglied) | 28.11.2010 - 14:20
dankeschöön für die verbessernung und sonst ist die bewerbung so in ordnung?

 
Antwort von GAST | 28.11.2010 - 14:23
Bei deiner Bewerbung passt so viel nicht zusammen. Man fragt sich als Leser natürlich sofort, warum du wegen eines Umzugs nicht weiter aufs Gymnasium gehen kannst.

Wenn du dich bereits im März 2006 für den Beruf der (nicht als) Medizinischen Fachangestellten entschieden hast, warum bist du dann aufs Gymnasium gegangen?

Ich denke, dass man sich auf den Berufsberater nur stützen sollte, wenn man nichts anderes anzuführen hat. Auch "Lieblingsfächer" sind doch sehr schwach.

Der Hinweis, dass du "dich hiermit um die von Ihnen ausgeschriebene Stelle" bewirbst, ist überflüssig (weiß jeder). An welchem Datum du umgezogen bist, interessiert weniger.

Am Ende bleibt kaum noch etwas übrig.


Autor
Beiträge 39636
2067
Antwort von matata | 28.11.2010 - 14:23
Ja, für mich schon, sonst hätte ich noch etwas angemerkt oder verbessert.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Bewerbung
    Hallo ich brauche Hilfe mit Bewerbung zu schreiben,wegen meine Probleme mit Deutsch kann ich das nicht so gut schreiben und ich ..
  • Bewerbung im 17.Jhd
    Hallo Leute, könnt ihr mir vllt Hinweise geben, wie man im 17. Jahrhundert eine Bewerbung an einen Großherzog verfasst? Ich ..
  • Bewerbung kontrollieren
    ich habe eine Bewerbung geschrieben könnte es jemand kürzen und korriegiren
  • Bewerbung um einen Praktikumsplatz in Ordnung ?
    kann ich so eine bewerbung schreiben were nett um paar tipps danke in vorraus lg Bewerbung um einen Praktikumsplatz. Sehr ..
  • Bewerbung
    Bei einer bewerbung sollte man auch was über dem Betrieb schreiben? Wen ja wie fängt man an? Zu IHrem Betrieb weiss ich..
  • Bewerbung
    Hallo! Wir sollen als Hausaufgabe eine Bewerbung zu einer Annonce aus dem Internet, welche nur Realschulabschluss braucht, ..
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: