Menu schließen

Emanzipation der Frau

Frage: Emanzipation der Frau
(18 Antworten)

 
Hallöchen ihr lieben,


ich bearbeite gerade das oben genannte Thema und bin zu der Fragestellung gelangt " Was ist noch nicht realisiert, damit die Frau emanzipiert ist?" Würde mich total freuen wenn ihr euch dazu äußern würdet. Was denkt IHR darüber? Vielen lieben Dank.
GAST stellte diese Frage am 27.02.2010 - 22:43


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von kleinmue92 (ehem. Mitglied) | 27.02.2010 - 22:46
die
gleichberechtigung und abkehr von der unmündigkeit der frau spezifisch in ländern wie afghanistan:P

 
Antwort von GAST | 27.02.2010 - 22:49
Wenn ich das mal so sagen darf, sind die Frauen mittlerweile an der Macht und es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die Männer langsam aussterben, weil immer mehr Frauen geboren werden und Männer immer früher sterben, besonders durch Kriege usw.
Außerdem werden Frauen sich bald selbst schwängern können, sodass sie keine Männer mehr als Partner brauchen xD Klingt seltsam, aber ist so. Klappt bei Tieren bereits und soll auch bald an Menschen getestet werden, wenn es ausgereift ist laut Galileo x)

Die Frauen sind sogut wie vollständig emanzipiert finde ich. Es kommt aber auch ganz auf das Gebiet an etc. In manchen Ländern haben Frauen immer noch keine Rechte. Frauen bekommen immere höhere Positionen in Unternehmen und in der Gesellschaft. Fabelbeispiel hierfür ist Angela Merkel.

Ich finde, dass es hier in Deutschland ziemlich gleichberechtigt ist. Einzig der Lohn könnte eine Rolle spielen, wobei ich aktuell nicht weiß, ob es noch Lohnunterschiede bei Frauen & Männern gibt.

Blub°

 
Antwort von GAST | 27.02.2010 - 22:55
Zitat:
Wenn ich das mal so sagen darf, sind die Frauen mittlerweile an der Macht und es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die Männer langsam aussterben, weil immer mehr Frauen geboren werden und Männer immer früher sterben, besonders durch Kriege usw.

auch wenn des einige so in den medien behaupten des stimmt alles nicht! Das ist geographisch unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab, nicht nur vom Krieg/Hungerkatastrophen...z.b. auch von der "Ehre" (männlicher Nachkomme in asiatischen u arabischen Staaten bevorzugt)

Zitat:
Außerdem werden Frauen sich bald selbst schwängern können, sodass sie keine Männer mehr als Partner brauchen xD Klingt seltsam, aber ist so. Klappt bei Tieren bereits und soll auch bald an Menschen getestet werden, wenn es ausgereift ist laut Galileo x)

Blöödsinn. Gottes höchste Schöpfung kann man nicht ändern!


naja, die Emanzipation in Dtld ist weit fortgeschritten, in fast allen Berufsgruppen und zweigen besetzen Frauen auch höhere Positionen; meist verdienen sie jedoch etwas weniger.
Für ein Unternehmen ist ein Mann finanziell und wirtschaftlich gesehen sinnvoller, da weniger kosten anfallen (z.b. mutterschaftsurlaub)


Autor
Beiträge 39521
2056
Antwort von matata | 27.02.2010 - 22:56
Gibt es auch eine Quelle für deine Behauptung, dass die Männer langsam aussterben?
Frauen leben länger, weil sie eine natürliche längere Lebenserwartung haben und nicht weil die Männer durch Kriege vorzeitig umkommen....
Und dass Frauen sich selber schwängern können, werden sie auch begrüssen, dann können sie es nämlich unterlassen, wenn sie keine Kinder wollen
Und zu deiner Information: Es gibt noch Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 27.02.2010 - 22:59
Zitat:
Außerdem werden Frauen sich bald selbst schwängern können,
:D Das will ich sehen !

Zitat:
Die Frauen sind sogut wie vollständig emanzipiert finde ich.
Dem kann ich auch zustimmen, da wie hier schon genannt wurde, sehr sehr sehr viele Frauen höhere Positionen in Unternehmen bekommen und da die Frauen ja jetzt auch keine Kinder mehr machen :P können die auch gleich länger arbeiten und ihren Erfolg feiern.

Ich glaube auch , dass sich das auch noch steigert und bald alle Männer tot sind ;) Spaß. Keiner kann den Mann ersetzen :P steckt in seinen Genen ;) (musste letztens für so einen ähnlichen Spruch das Geschirr waschen :D)

 
Antwort von GAST | 27.02.2010 - 23:00
Zitat:
Es gibt noch Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen.

Schöne Behauptung ^-^

 
Antwort von GAST | 27.02.2010 - 23:07
Vielen Dank,:) für eure Antworten. Echt lieb. Poesie 91, soweit ich weiß ist das mit dem Lohnunterschied heutzutage noch immer vorhanden. Männer verdienen mehr als Frauen. Vielleicht wäre ein Punkt der noch nicht realisiert ist, der Aspekt das die Frau, wenn sie denn den Model Job ausübt nicht als Objekt der Begierde angesehen werden sollte und nicht runter gezogen wird, damit meine ich schlecht gemacht von einzelnen Personen. Wie zum Beispiel Stefan Raab in TV Total. Entschuldigung, dass ich jetzt dieses unanständige Wort verwenden werde, ich zitiere bloß Stefan Raap:" Voller aufgetakelter Schlampen". Immerhin ist es ein Beruf auch wenn nicht jeder mit diesem einverstanden ist, so ist es doch jedem selber überlassen, was er später werden möchte. Es ist ihr gutes Recht, wenn sie es denn wollen. Dennoch herrscht meiner Meinung nach die große Frage ob der Mensch das Recht hat darüber zu urteilen wenn es denn um das Thema der Emanzipation geht.

 
Antwort von GAST | 27.02.2010 - 23:13
Keiner von uns hat jetzt konkret diese Frage beantwortet (Lohnunterschied:wo?):
Zitat:
" Was ist noch nicht realisiert, damit die Frau emanzipiert ist?"

Mir fällt da jetzt eigentlich auch nichts ein, denn die Frauen sind in meinen Augen überall "emazipiert" und das zeigt wirklich Frau Merkel ALS 1. BUNDESKANZLERIN.

Zitat:
Vielleicht wäre ein Punkt der noch nicht realisiert ist, der Aspekt das die Frau, wenn sie denn den Model Job ausübt nicht als Objekt der Begierde angesehen werden sollte und nicht runter gezogen wird
Objekt der Begierde klingt komisch , zudem gibt es auch männliche Models und die werden sicherlich auch als Objekt der Begierde angesehen und als aufgetakelte Schwuchtel runtergestuft ^-^


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Speedy3000 (ehem. Mitglied) | 27.02.2010 - 23:23
Wo noch Handlungsbedarf in der heutigen Zeit ist, sind in der Arbeitswelt.
Frauen verdienen in fast allen Berufen ausnahmslos weniger als die Männer bei gleicher Tätigkeit.
Dann schau mal die Führungspositionen (außer merkel jetzt^^) die manager sind alle meist immer männer. Es gibt in letzter Zeit jedoch einen leichten Wandel in der hinsicht.

 
Antwort von GAST | 28.02.2010 - 00:00
Ich denke, dass Stefan Raab, dass nicht wirklich alles immer denkt, was er äußert. Es ist einfach sein Job und wenn er nicht diese Sprüche raushauen würde, wäre er für das Publikum zwangsläufig uninteressant und der Sender würde weniger Einschaltquoten bekommen.

Das mit den Managern stimmt, aber es herrscht ein Wandel, wenn man sich mal damit befasst. Immer mehr Frauen sind in den Führungsebenen, weil sie halt emanzipiert sind bzw. karriereorientierter und Männer sich langsam anpassen und auch mal den Hausmann spielen, was ich übrigens gut finde.


Autor
Beiträge 11787
789
Antwort von cleosulz | 28.02.2010 - 11:13
In meinen Augen sind Frauen erst emanzipiert, wenn es kein "Rollendenken" mehr gibt.
Bis dahin, werden noch einige Jährchen ins Land ziehen. (mind. 50 - 100 Jahre, erst dann sind die Jungs/Männer, die das heute noch sagen, unter der Erde.
Ich meine:
So lange in den Köpfen von Männern noch der Spruch existiert:
Frauen gehören in die Küche/ an den Herd, so lange sind Frauen nicht emanzipiert.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 28.02.2010 - 11:16
Danke schön:) cleosulz, ein sehr gutes Argument.


Autor
Beiträge 11787
789
Antwort von cleosulz | 28.02.2010 - 11:19
Bitte gerne, ich weiß von was ich schreibe ..... :(

.... ich bin ein braves Mädchen und verziehe mich jetzt an meinen Herd!
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von C. Baerchen (ehem. Mitglied) | 28.02.2010 - 11:50
Zitat:
In meinen Augen sind Frauen erst emanzipiert, wenn es kein "Rollendenken" mehr gibt.

wer is denn bitteschön derjenige, der ständig wieder damit anfängt und sagt, dass frauen diskriminiert werden? jaaa, alice schwarzer.

wie war das denn mit der käßmann? wurde sie diskriminiert von der herrenwelt? wurde sie rausgemobbt?
alice schwarzer sieht das scheinbar so
--> http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,680108,00.html
ich kann dieses elende gehabe nicht mehr nachvollziehen.
ähnlich wie hier
--> http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,680406,00.html

und überhaupt:
--> http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,679224,00.html

 
Antwort von GAST | 28.02.2010 - 11:55
Also mal ganz ehrlich,es wird emanzipation genannt,aber man übersieht gern das sich der mann als stärkerer durchgesetzt hat und heutzutage unzählige gesetze die frau schützen.Würden wir die gesetze abschaffen,würde es nicht lange dauern bis die frau wieder glücklich am herd stehen würde.Kurz gesagt in emanzipation steht nicht gleichberechtigung sondern ein hochmut der auch schnell zum fall führen kann.

 
Antwort von GAST | 28.02.2010 - 12:04
Das war eine gute Antwort wie ich finde Niefre und wahrscheinlich hast du recht.

 
Antwort von GAST | 28.02.2010 - 12:09
ich möchte nicht beleidigent wirken,aber es wird bestimmt auf einige so wirken.Schauen wir doch z.b in die männerdomänen,soldatenz.b ich habe mit massenhaft personen in der bundeswhr gesprochen und jeder war der gleichen auffassung,das die ganzen trainingseinheiten niveaumäßig runtergeschraubt werden mussten ,weil die frauen das gleiche niveau hatten wie übergewichtige männer.es gab nur ganz geringe prozentzahlen,die ein durchschnittsniveau erreichten ,geschewige denn von einer spezialeinheit.Es gibt bereiche da haben frauen nichts zu suchen,sie aber durch den falschverstandenen gleichberechtigungssinn,den mann als konkurrenz sehen und das lässt die bezauberung der frau schwinden

 
Antwort von GAST | 18.04.2010 - 04:31
Ich komme gerade aus dem Ausgang (Schweiz) und hab mich für dieses Thema heute Abend gerade so intressiert dass ich dazu was schreiben musste... ich hab die anderen Beiträge ehrlich gesagt nicht gelesen, aber dass was ich schreibe ist unberührt, von den Meinungen der anderen, die sicher auch ihre Gedanken haben.
Ich glaube das "Selbstbewusstsein" haben die Frauen sowieso verdient, da stimmen mir sicher einige Männer zu. Aber der ehrgeiz der "Gleichberechtigung" ist meinererachtens--
1.tens nicht Wichtig (ob du etwas erreichst im Leben oder Starssenfeger bleibst), bei beidem kriegst du kein Aülaus)
2.tens ist das Leben schon genug hart, um beide Fronten gegeneinander antretten zu lassen... früher war es etwas einfacher..., es war ziemlich klar wer den Schritt macht (da der Mann früher den ersten Schritt machen musste, possitiv für die Frauen die nicht sooo gut den Flirt beginnen, und die emazipierten haben schon da mals den ersten Schritt gemacht), heute ist der Mann immer schüchternder geworden und die Frauen würden sich immer noch, nach wie vor, freuen wenn der Mann den ersten Schritt macht (um erobert zu werden). Aber ich verstehe es wenn es gewisse Frauen gibt die nur um zu Leben um den andern etwas zu Beweisen, und wenn sie es Bewiesen haben, dann schluchten Männer wie Frauen genauso um das Familienleben in ausgewogenheit die sie in der Zeit hätten erleben können. Bussines first..., ok, dann bleibt einfach was anderes im Leben zurück..., meiner Meinung! Jeder ist selber seines Lebens Schmied..., und ich glaube, dass schon manche nicht so emazipierte Frau die einen guten Mann gefunden hat, mit einem grösseren Lächeln das zeitige gesegnet hat, als solche die das gefühl hatten dass "Business" wichtiger ist als das "zusammenleben"...
Also ich selber würde Frauen lieber in den 80er mit charm für mich gewinnen wollen, als in den 2010 gleich bei dem ersten Augenkontakt dass Gefühl zu haben: "wenn ich sie anquatsche, dankt sie eh dass ich sie nur f.... will" Hey Mädels...; Jungs gehen auch gerne aus um Leute kennen zu lernen! Wir Männer sind auch nur Menschen.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: